• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Sonntag, 14. September 2014
    Blogging November - 1049

    Heute zu Ende gelesen:

    Robin Hobb: Royal Assassin - The Farseer Trilogy Book II

    Auch wieder als eBook, deshalb hat es unglaublich lange gedauert, denn der Reader ist seit dem Urlaub fest in Händen des Kindes. Nicht mehr lange jedoch, von den Großeltern bekommt sie zum Geburtstag einen eigenen, in wenigen Wochen fahren wir hin und dann muss man sich nicht mehr streiten, wer jetzt lesen darf. Ein Glück! Nach langem Fremdeln habe ich mich an das Gerät nämlich endlich gewöhnt - es ist schon sehr praktisch, immer mehrere Bücher dabei zu haben, ohne viel schleppen zu müssen! Einen Nachteil nehme ich allerdings wahr: da ich den "Buchumschlag" und die Titelseite ja nur ein einziges Mal sehe, erinnere ich mich selten an den Autor und weiß so gut wie nie, wie das Buch heißt, das ich gerade lese. Von dem obigen Titel bin ich regelrecht überrascht, las ich doch meiner Meinung nach in den letzten Wochen "dieses Buch da - Band zwei von dem Dingens".

    Wie auch immer. Inhaltlich ging die Story nahtlos weiter, vielleicht etwas zäher, aber das mag auch am gestückelten Lesen gelegen haben. Das Setting ist unverändert, der Protagonist wird älter, findet seinen Platz und so, aber die Umstände sind widrig und am Ende von Band zwei liegt alles gelinde gesagt sehr im Argen.

    Band 3 ist schon angefangen.

    _________________________
    Heute aussortiert: den mp3Player, der sich auch nach mehreren Wochen und einem Ausflug in den Backofen nicht vom Wasserschaden erholen wollte. Ich glaube, es hatte den Akku erwischt, das Gerät war zwar bedienbar, aber schaltete sich zum einen sehr erratisch immer mal wieder aus und war zum anderen oft nach wenigen Minuten plötzlich stromlos. Ich hatte kurz überlegt, den Player trotzdem zu behalten, immerhin taugt er ja als reines Speichermedium. Aber dann: ein für 4GB übermämßig großes Speichermedium, das sich nur mittels Kabel mit dem Rechner verbinden lässt, werde ich wahrscheinlich sowieso nie wieder verwenden. Er wurde also in einen Electroreturnumschlag der Post gesteckt.

     
    Vielen Dank für den Hinweis auf den Electroreturnumschlag. Kannte ich noch nicht, habe ich gleich genutzt, da heute eine neue Druckerpatrone fällig war.

    Kommentar beantworten

     
    Interessante Geschichte mit dem Elektroreturn, danke für die Information! Wer hat nicht noch den ein oder anderen USB-Stick oder MP3-Player herumzuliegen, der ja noch für irgendetwas nütze sein könnte... für was nur?

    Jedoch eine Frage habe ich noch: Wem schickt man den Elektroschrott dann eigentlich? Erzfeinden?

    Kommentar beantworten

    November seit 5459 Tagen

    Letzter Regen: 04. März 2021, 21:54 Uhr