• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Dienstag, 8. September 2015
    Blogging November - 1406

    Heute müssen Sie entschuldigen. Ich habe Stunden (!) damit zugebracht, die Willkommensmappe der neuen Schule zu studieren, alle darin untergebrachten Information aufzunehmen und einer kritischen Würdigung zu unterziehen sowie diverse Formulare auszufüllen und zu unterschreiben, Termine in Kalender zu übertragen und ein Sammelsurium an Dingen, die alle natürlich eigentlich sofort morgen (!) benötigt werden (u.a. 50-Euro-Schein, 20-Cent-Münze, 2 Passfotos vom Kind, Urkunde des Bronze-Schwimmabzeichens vom Kind) zusammenzusuchen.

    Nebenher Geburtstagsdeko und Backen und Verzieren der Geburtstagstorte, und das alles ein wenig gehandicapped, denn seit ich gestern beim Gulaschschneiden für einen kurzen Moment meinen Daumen mit dem Schweinebraten verwechselte, ist nichts mehr so ganz, wie es war.

    Tippen geht aber.

     
    Da bin ich ja mal gespannt, was auf mich zukommen wird, wenn mein Ältester nächstes Jahr zur Schule geht...

    Kommentar beantworten

     
    Autsch. Zu Daumen und arbeitsintensiven Willkommensmappe.

    Kommentar beantworten

     
    Ein Schulmitteilungsheft hab ich am Montag studiert.
    Sagenhaft. Vorallem die Verwednung von "womöglich" - für mich komplett falsch gewählt, aber bitte.
    Ich glaub, da stand was von Impfpaß mitbringen...

    Jedenfalls finde ich es nach wie vor befremdlich, daß unsere Kids (von mir aus ersten Schultag nur 2 Stunden absitzen,) am zweiten Schultag nur für 2 Stunden einrücken und am dritten auch nur knapp für 3.

    Wie machen das komplett berufstätige Eltern? Also solche, die eine Kernzeit mind. haben?
    Unser Schulsystem... nach all den Jahren noch immer befremdlich für mich.
    Stundenplan gibts natürlich auch noch keinen...
     
    Da kommt hier auch noch was, jedes Kind bekommt nämlich von der Schule einen "Schulplaner", der als Kalendarium, Lerntagebuch, Hausaufgabenheft, Projektübersicht, Mitteilungsheft und vielleicht auch noch Plan für den Weltfrieden oder für eine Jupiterexkursion dient. Die Druckerei hat aber geschlampt und die Exemplare liegen noch nicht vor. Man weiß kaum, wie man damit umgehen soll momentan.

    Da bin ich auch schon sehr gespannt.
     
    Der Planer ist eine Herausforderung für alle Beteiligten. Mademoiselle793 hat ihren heute verloren, und ein geregeltes Sextanerdasein scheint ohne dieses Heftchen schlechterdings kaum möglich.
     
    Wir haben den hier auch und ich finde den ziemlich genial weil sehr Schnörkellos mit Wocheneinteilung , Platz zum Aufschreiben der Hausaufgaben, unten eine Spalte für Mitteilungen. Kostete hier 4 Euro und ist weit besser als all die bunten Dinger die es so zu kaufen gibt.

    Hier ist dieser Planer Pflicht bis zum 7. Schuljahr, ab dann können sie ihn kaufen, es ist aber kein Muss mehr.

    Kommentar beantworten

     
    Vorfreude
    Ich freue mich schon auf die Berichte von demnächstigen Elternabenden.

    Kommentar beantworten

    November seit 4804 Tagen

    Letzter Regen: 19. Mai 2019, 23:16 Uhr