• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Samstag, 24. Januar 2015
    Blogging November - 1180

    Das Lokal, in dem es vor ein paar Jahren noch ganz ausgezeichnete Schnitzel gab, ist jetzt "modern", sprich: lauter Tofu auf der Karte. Das einzige verfügbare Schnitzel ist vom Geflügel. Auf den Pommes ist schwarzer Pfeffer.

    Ich bin zu alt für sowas.

     
    ist das da, wo wir auch mal schnitzel gegessen haben? wenn ja, erscheint mir das ein weiteres zeichen des universums, dass meine zeit in diesem teil deutschlands abgelaufen war.
     
    Wie sind Sie denn bloß trotz des Verzehrs von Schnitzeln so alt geworden?
     
    Ich verstehe die Frage nicht.
     
    @herzbruch nee, das ist woanders.
     
    @ frau o.

    Finden Sie Ihre Frage nicht etwas unhöflich? Frau N. ist erstens nicht SO alt, und wenn Schnitzel zu einem massenhaften vorzeitigen Ableben führen würden, dann würde die Lebenserwartung sicherlich nicht seit vielen Jahren kontinuierlich ansteigen.
     
    @hafensonne
    Es gibt ja auch immer mehr Vegetarier/Veganer!
     
    @bibbche: Vorsicht! Sie schließen hier von einer - übrigens sicher eher schwachen - Korrelation (mehr Vegetarier, mehr Lebenserwartung) auf eine Kausalität, nämlich dass die gestiegene Lebenserwartung auf den gestiegenen Anteil von Vegetariern zurückzuführen ist. Dafür müsste aber der Anteil an Vegetariern ungleich höher sein und der Fleischkonsum insgesamt spürbar zurückgegangen sein. Dass er das nicht ist, wissen wir beide, gelle?

    Kommentar beantworten

     
    Erstaunlich
    Ich lese schon ne ganze Weile in diesem Blog und hätte Ihnen nicht zugetraut, dass Sie Schweine essen. So kann frau sich täuschen!
    Aber keine Lebewesen essen als modern zu bezeichnen, finde ich regelrecht weltfremd.
     
    Ich weiß jetzt auch nicht, wo ich den Eindruck erweckt habe, keine Schweine zu essen. Und wie man das indirekt tut.
     
    @bibbche

    1. Ein Schnitzel besteht nicht aus einem ganzen Schwein.
    2. Besonders weltfremd finde ich die Vorstellung der sich vegetarisch oder sogar vegan ernährenden Menschen, dass sie _keine_ Lebewesen verzehren.
     
    was soll das denn?
    1. Vielleicht gibt es ja bald Schweine von denen man ein Stück abschneiden kann!
    2. Natürlich sind Pflanzen auch Lebewesen, doch ich gehe mal davon aus, dass die nicht fühlen können wie z.B. Schweine.
    3. Wer mal einen modernen Schlachtbetrieb besichtigt hat, kann nicht anders als die Tötung der Tiere als Folter zu bezeichnen.
     
    Ja, Sie gehen einfach mal davon aus, dass Pflanzen nicht fühlen können. Aber wissen Sie es? Wir wissen inzwischen z.B. dass Pflanzen mittels Botenstoffe miteinander kommunizieren, und dass Pflanzen bestimmte Stoffe produzieren, damit sie nicht gefressen werden (wegen Unverträglichkeit/Giftigkeit). Eine Möhre möchte genauso wenig gegessen werden wie ein Schwein, aber wenn wir unsere Ernährung nicht vollständig einstellen wollen, müssen wir wohl damit leben, dass wir uns von Lebewesen ernähren.
     
    Aha, was nicht fühlt, darf getötet werden? Oma im Koma auch?

    Kommentar beantworten

     
    Nur für den Fall das sie mal wieder der Schnitzelhunger packt

    ich hätte da ein paar Empfehlungen direkt vor meiner Haustür, also ca 60 km von Ihnen weg :-)
     
    Ja, gerne - wir sind jetzt hier zwar (schnitzeltechnisch) noch nicht in der Diaspora, aber es ist gut, vorbereitet zu sein!
     
    http://www.weingut-russler.de/
    Schnitzeltechnisch sehr lecker

    überhaupt richtig gute Hausmanskost gibt es
    http://www.rheingauerhof-rauenthal.de/

    Und für eher feines dann bitte hier hin, mein persönlicher Favorit
    http://www.langehof.de/

    Schnitzel gibt es natürlich überall :-)
     
    Das trifft sich aber gut, ich arbeite ja hier etwas oberhalb von Eltville... dann sollen mich Frau Novemberregen und Mademoiselle mal abholen und wir essen Schnitzel.

    Kommentar beantworten

     
    Schnitzel vom Geflügel find ich nicht wild, aber es hat jetzt doch bisserl gedauert, bis es *klick* in Bezug auf die Schweinediskussion gemacht hat.

    Andre Perspektive aus Spezialitätenstadt ; )
     
    Gegen Kalb hab ich auch nichts. Das einzige gängige Essen, das ich rundheraus ablehne, ist Staudensellerie.
     
    Ja, das haben Sie schon mal erwähnt* : ))
    Sie sind essenstechnisch sehr viel unkomplizierter als ich : ))


    * Kann man aber auch gar nicht oft genug sagen, weil solche Dinge dann doch irgendwie am Teller landen.

    Kommentar beantworten

     
    Die Diskussion musste ja ausarten.

    Ich finde weder vegan noch modern weltfremd. Muss man doch wirklich betonen, dass man heutzutage ziemlich suchen muss, um noch gute "alte" Hausmannskost zu finden, da unterdessen viele hipstermässig unterwegs sind.

    Pfeffer auf den Pommes. Eine wirklich schlimme Vorstellung!
     
    Wir haben ja bisher nur unsere Standpunkte festgestellt und uns noch nichts an den Kopf geworfen.

    Essen ist wie Religion , bemerke ich immer wieder.

    (Pfeffer auf den Pommes, ja. Das ist der wirkliche Skandal!)
     
    oder Politik.

    Nein, geworfen wurde noch nicht viel - aber für meine Vorstellung bereits genug. Und nicht viel wohl auch nur, weil gewisse sich gebremst haben.

    (Aber ja, ein wahrer Skandal!! Schreiben Sie denen mal bitte einen Brief. Von Hand. Oldschool. Vielleicht klappt es dann auch mit dem richtigen würzen. O-H-N-E Pfeffer!)

    Kommentar beantworten

     
    Soll ich jetzt nochmal meine Frage erklären?
     
    Das kommt darauf an, ob Sie eine Antwort möchten. Ich vermute in der Frage einen Subtext, der sich mir aber nicht komplett erschließt. Ich könnte ansonsten auf das Offensichtliche antworten, aber das würde uns wohl langweilen.

    Kommentar beantworten

    November seit 5528 Tagen

    Letzter Regen: 12. Mai 2021, 21:33 Uhr