• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Donnerstag, 22. August 2013
    Blogging November - 639

    Vorhin - also, als wir gerade zu Hause angekommen waren, es uns gemütlich gemacht und mit den Katzen auf die Couch zurückgezogen hatten, sagte Mademoiselle zu mir: "Ich brauche übrigens morgen für Musik ein A4 Heft, Nr. 21, 32 Blatt. Lila Umschlag. Haben wir heute ins Mitteilungsheft diktiert bekommen."
    Meine erste Reaktion war "Kann nicht sein." Können Lehrer einer Ganztagsklasse, deren Kinder gegen 17 Uhr von der Schule kommen, davon ausgehen, dass irgendein Elternteil am selben Abend noch die Muße besitzt, ein Schreibwarengeschäft aufzusuchen? Doch nicht wirklich, oder? Es war aber so. "Bis Morgen!!" stand doppelt unterstrichen im Mitteilungsheft; dass "Morgen" groß geschrieben war, lag vermutlich am Kind, nicht an der Lehrerin. Hoffe ich.

    Das Kind mochte partout nicht gehen, ich war nachsichtig, denn es hatte heute schon Schwimmen, Sport und zwei Schulhofunfälle gehabt. Also schlenderte ich noch einmal in die Fußgängerzone und bei dieser Gelegenheit fiel mir ein, dass ich sowieso auch Pflaumenkuchen backen wollte, und dazu braucht man neben diversen Dingen vielleicht Zitronenschale, eigentlich ja nicht, aber es könnte lecker sein, wenn man sie hätte, und so stand ich schon im Innenstadtdiscounter und suchte nach ungespritzter Zitrone, vermutlich dann wohl "bio". Es gab einen ganzen Karton mit Zitronennetzen jeweils 4 Zitronen pro Netz, jeweils eine bis zwei angeschimmelt. Mit spitzen Finger ging ich eine Schicht tiefer, da waren dann drei bis vier pro Netz angeschimmelt. Im Karton darunter ein einziges Schimmelnest. Naja, das mit der Zitrone war ja sowieso nur experimentell, ich nahm also nur die anderen Dinge und ging zur Kasse.

    Als die lange Schlange so weit vorgerückt war, dass ich bei der Kassiererin ankam, fiel mir auf, dass auf ihrem Namensschild "Marktleitung" stand. So entspann sich das folgende Gespräch:

    Frau N (dezent): Entschuldigung - es sollte mal jemand nach den Bio-Zitronen schauen. Die sind verschimmelt.

    Marktleitung: (kassiert wort- und blicklos)

    Frau N: Ähm - haben Sie mich gehört?

    Markleitung (keifend): Und? Was hab ich damit zu tun?

    Frau N: Oh. Verzeihung. Ich dachte, Sie seien die Marktleiterin, weil Sie sich deren Namensschild angesteckt haben. Und wenn man Sie nicht anspricht, wirken Sie so kompetent und freundlich.

    Marktleitung (weiter keifend): Was wollen Sie denn von mir, was soll ich denn da sagen?

    Frau N: Äh... bestenfalls "danke, das habe ich schon veranlasst." Ansonsten vielleicht "oh, danke für den Hinweis"?

    Markleitung (völlig außer sich): Sie müssen mir nicht meinen Job erkären, halten Sie sich da raus!

    Frau N (jetzt undezent): Sie haben Recht. IHR VERSCHIMMERLTER OBSTHAUFEN DAHINTEN IST WIRKLICH NICHT MEIN PROBLEM!

    Marktleitung (brüllt): Das ist eine Unverschämtheit, Sie verjagen uns die Kunden, ich sollte Ihnen Hausverbot erteilen!!

    Frau N: Orrrr. (lässt die Sachen auf dem Band liegen und geht)


    Alle irre.

     
    ich hätte die vielleicht angezeigt.
     
    Zuzutrauen ist es dir.

    Hab ich jetzt Hausverbot im Discounter?
     
    frau novemberregen, haben sie sich das von mir abgeschaut?

    erfolgreich bin ich in solchen fällen zusätzlich mit dem asthmaspray und dem behindertenausweis: irgendwas schimmelt, ich krieg keine luft, muss husten, mitten in den schimmel der dann herumfliegt, der fliegt dann noch mehr, und ich muss mehr husten und sprayen, und mir wird ganz schwindelig und ich kann dann auch keinem erklären warum, weil ich nämlich sofort und auf der stelle ...

    kann ich sehr empfehlen, sowas, wenn man zeit hat, vorausgesetzt natürlich. aber ich bin ja in pension, jetzt kann ich alle diese gemeinnützige vorhaben endlich ausleben. man gönnt sich ja sonst nix.
     
    Ich hatte die Situation ja total falsch eingeschätzt. Ich dachte, da ist was verschimmelt, ich sage das wem, der freut sich über den Hinweis und macht es weg. So wäre das in der Realität, die ich als normal ansehen würde, abgelaufen...
     
    Was war denn das für ein seltsamer Discounter? Soll heißen: Welche Farben haben dessen Logo?

    In der Realität, in der ich einkaufen gehe, freuen die sich, wenn man sie darauf aufmerksam macht, bedanken sich artig und entschuldigen sich sogar, dass sie es übersehen haben, und beseitigen es sofort.
     
    wie wir alle ja wissen, steht die normale realität leider oft nicht zur verfügung. ich denke, du hast da noch kein hausverbot. ich habe neulich ja direkt 2 mal in einer woche die sachen auf dem band liegen gelassen und bin gegangen, das hatte allerdings keine konsequenzen. kleide dich einfach anders. kauf ein komplett braunes outfit (oder nimm eins von meinen), dann erkennt dich kein mensch.
     
    KOMPLETT BRAUN? Abgelehnt.
     
    manchem steht's aber!
     
    @herzbruch braun, nein. Also: nein.

    @arboretum rot-weiß. Ist gar kein Discounter sondern ein normaler Supermarkt, fällt mir dabei auf.

    @kelef tatsächlich, da hapert es an der Zeit. Wenn ich mir nun speziell für Supermarktbesuche noch Asthmaspray und einen Behindertenausweis zulegen würde, wäre das doch auch eher fragwürdig! ;-)
     
    braun macht dumm (sorry, ist ein Reflex)

    Kommentar beantworten

     
    von schimmelobst kann ich ein lied singen.

    oder vom erde im salat. und zwar in einem restaurant. darauf angesprochen entgegnete die bedienung: "das ist halt bio!"

    oder von mäusen im supermarkt: http://c17h19no3.blogger.de/20111005/
     
    Die Qualitätsproblematik kenne ich nicht so. Aber mir ist schon häufiger aufgefallen, dass es zum Biozeugverkaufen zu gehören scheint, dass man sich möglichst langsam bewegt und möglichst langsam spricht. Vielleicht hat das auch irgendwas mit Nachhaltigkeit zu tun?
     
    Kann ich nicht bestätigen. Ich kaufe immer im Bio-Markt ein und da sind die Mitarbeiter alle sehr freundlich und fix.

    Kommentar beantworten

     
    #allebekloppt

    Aber was ist denn jetzt mit dem lila Heft? *hibbel*
     
    siehe nächster Eintrag - das habe ich auch noch gekauft, woanders natürlich.

    Kommentar beantworten

     
    Vermutlich hat sie nur den Kittel der Marktleiterin an, geliehen einfach.
    Oder aber ihr ist bereits gekündigt worden, und sie hatte den letzten Tag und war entsprechend aufgelegt.
    Oder sie ist einfach eine blöde und ungezogene Kuh.
     
    Vermutlich alles zusammen! :D
    Ist mir ja noch nie untergekommen, sowas - kann man sonst gleich mal die Lebensmittelkontrolle vorbei schicken, das wird unangenehmer als eine Kundin.
     
    Alle irre, sag ich doch!

    Kommentar beantworten

     
    Kleiner Tipp
    Liebe Frau N.,

    nach meiner Erfahrung wirkt es wahre Wunder, solchen Läden einfach mal das Ordnungsamt vorbeizuschicken. Beim ersten Mal hatte ich da noch gewisse Hemmungen... man fühlt sich ja ein bisschen als Denunziant.

    Aber wenn man dann mitbekommt, wie sich die von der Sinnhaftigkeit ihrer Arbeit auf beeindruckende Weise überzeugten Mitarbeiter des Amtes freuen, wenn Ihnen jemand ihren Job erleichtert und sie auf konsequent nicht ausgepreiste Ware und Gammel in den Regalen hinweist, fällt es jedes Mal leichter. Inzwischen kennt mich der Mann am Telefon schon.

    Und wenn man dann noch die Erfolge in Form konkreter Änderungen im Laden bemerkt...

    Schönen Gruß,
    Der Kaktus
     
    Auch da wieder: die Zeit, die Zeit! Momentan befinde ich mich einfach nicht in einer Lebensphase, in der ich mehr als im Vorübergehen Zeit und Interesse für Supermarktproblematiken aufbringen kann. Oder will. ;-)

    Kommentar beantworten

    November seit 5667 Tagen

    Letzter Regen: 28. September 2021, 21:53 Uhr