• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Mittwoch, 23. April 2014
    Blogging November - 814

    Im Mitnehmkaffeeladen:

    Frau N: Oh - Sie haben doch sonst immer so schöne Pralinen. Gibt es die gar nicht mehr?

    Verkäufer: Doch. Die sind dort unter dem Tuch.

    Frau N: Warum sind die denn unter dem Tuch? Kann ich die jetzt nicht kaufen?

    Verkäufer: Nein. Erst ab halb 11.

    Frau N: Das ist ja blöd. Ich brauche unbedingt ein kleines Geburtstagsgeschenk für eine Kollegin und wollte Pralinen bei Ihnen kaufen!

    Verkäufer: Erst ab 10:30 Ihr.

    Frau N: Warum denn?!

    Verkäufer: Das kann ich Ihnen nicht sagen, da müssen Sie den Store-Manager fragen.

    Frau N: Sehr gerne!

    Verkäufer: Was?

    Frau N: Ich frage sehr gerne den Store-Manager. Wo ist er denn? Oder sie?

    Verkäufer: Da muss ich nach hinten gehen...

    Frau N: Bitte, ich warte.

    Verkäufer: (geht nach hinten - kommt mit Store-Manager zurück)

    Store-Manager: Was gibt es denn für ein Problem?

    Frau N: Problem ist übertrieben gesagt. Ich würde gern Pralinen kaufen, als Geburtstagsgeschenk, und der Kollege sagte mir, das geht erst ab 10:30 Uhr. Da war ich neugierig, warum.

    Store-Manager: Das machen wir so.

    Frau N: Offensichtlich. Aber warum?

    Store-Manager: Das ist sonst zu viel Aufwand im Morgengeschäft, wenn Leute noch Pralinen aussuchen.

    Frau N: Achso. Sie haben Sorge, dass dann plötzlich die Massen herbeistürmen und jeder eine halbe Stunde lang einzeln Pralinen aussuchen will.

    Store-Manager: (schweigt)

    Frau N: Sie haben aber ja auch fertige Packungen. Kann man die vor 10:30 Uhr kaufen?

    Store-Manager: Nein.

    Frau N: Warum denn nicht?

    Store-Manager: Weil das auch Pralinen sind

    Frau N: Natürlich. Aber die sind ja abgepackt, da haben wir doch das Problem mit den multioptionsparalysierten Massen gar nicht?!

    Store-Manager: Wir verkaufen keine Pralinen vor halb 11.

    Frau N: Ja. Das sehe ich. Ich verstehe nur nicht, warum.

    Store-Manager: Das ist eine Regel hier.

    Frau N: Völlig klar. Aber welchen Hintergrund hat diese Regel? Das interessiert mich!

    Store-Manager: Wir haben damit unsere Erfahrungen gemacht.

    Frau N: Was denn für welche?

    Store-Manager: Sehen Sie, es tut mir auch leid, Sie enttäuschen zu müssen. Wir geben Ihnen einfach einen Kaffee aus, und dann kommen Sie vielleicht später noch einmal wieder?

    Frau N: Das ist furchtbar nett, nur kann ich doch keinen Kaffee zum Geburtstag verschenken. Das wäre doch etwas absurd, oder nicht?

    Store-Manager: (guckt demonstrativ auf die Uhr)

    Frau N: Ja, richtig, in der Zeit, in der wir hier sprechen, hätten Sie mir schon zig abgepackte Pralinenschachteln verkauft und die Massen hätten nicht gestürmt, weil hier außer mir seit einer Viertelstunde überhaupt kein Kunde ist.

    Store-Manager: Ich darf Ihnen aber vor halb 11 keine Pralinen verkaufen!

    Frau N: Und Sie wissen nicht warum.

    Store-Manager: Nein, ich weiß nicht, warum!!!

    Frau N: Fragen Sie doch bei Gelegenheit mal nach! Ich würde das wissen wollen, wenn es in meinem Laden so wäre.

    Store-Manager: Das ändert nichts daran, dass Sie hier jetzt keine Pralinen bekommen!!!

    Frau N: Kein Problem. Ich gehe Blumen kaufen. Tschüß!


    (Ich habe mich dann nicht mehr umgedreht, aber es klang ein bisschen so, als hätten sie hinter mir schnell die Tür abgeschlossen...)

     
    Was ist denn das für ein unfassbar skurriler Dialog??? Wenn die nix verkaufen wollen, kann der Laden eigentlich nur der Mafia gehören und der Geldwäsche dienen...
     
    Es ist doch immer wieder schön, Gleichgesinnten hier zu begegnen. Damit meine ich, dass ich ähnlich "renitent" bin. - Weiter so!
     
    Man hätte schon alles Mögliche kaufen können, aber nichts, das sich als Geschenk eignete. Kaffee, belegte Brote, Bagels... Pralinen gingen halt nicht. Und Eis auch nicht. Das hätte ich aber ja auch nicht gewollt.

    @clara himmelhoch ich hätte es einfach so gerne gewusst. Vielleicht hätte es ja ein Tageszeitenpralinenverkaufsregulationsgesetz gegeben, von dem ich noch nicht hörte.

    Kommentar beantworten

     
    Und, werden Sie dort weiterhin vor 10:30 Uhr Kaffee kaufen? Oder überhaupt noch zu irgendeiner Tageszeit?
     
    Ich kaufe dort nie Kaffee, immer nur Pralinen. Wie das in Zukunft aussieht weiß ich noch nicht, außer: nicht vor 10:30 Uhr.
     
    sie könnten ja aber die adresse des ladens verteilen, oder auch die telefonnummer für die landsleute, und wir fragen dann einfach alle einmal nach. vor 10.30, weil anschliessend ja der pralinenverkaufsstress beginnt. also: ich wär ja immer für sowas zu haben. und vielleicht klärt sich die sache ja dann in der einen oder anderen richtung.

    schlimmstenfalls verschenken sie in zukuft andere pralinen. oder blumen. oder gar nix.
     
    Es ist alles gar nicht schlimm, ich bin denen auch nicht böse, ich hätte es nur so gerne verstanden. Vielleicht gibt es so einen Grund wie bei Geflügel und anderem Fleisch, das ja auch immer getrennt sein muss. Oder wie man in manchen Bundesländern nach 22 Uhr keinen Alkohol mehr an Tankstellen kaufen kann. Vielleicht gehören die Pralinen einem Drittanbieter, der auch andere Dinge verkauft, die an eine Tageszeit gebunden sind, und deshalb können Pralinen auch erst ab dieser Zeit - oder irgendwie sowas?

    Vielleicht sind die - Ockham's Razor - aber auch einfach nur völlig verrückt.
     
    Sie sind viel zu verständnisvoll

    Kommentar beantworten

     
    Ihre
    Argumentationskette muss ich mir zu eigen machen, Frau Novemberregen. Nicht für Pralinen, sondern in meinem Fall für Businessclassflüge. Die laut firmeninterner Anweisung bei Reisezeiten von mehr als 7 Stunden tagsüber beziehungsweise mehr als 4 Stunden nachts genehmigt werden können. Aber nicht werden. Weil: das hat es noch nie gegeben auf den Strecken in den Mittleren Osten.
    Mir fehlt da noch etwas die Schlagfertigkeit in Richtung: unter welchen Voraussetzungen werden diese Flüge dann erlaubt? Und auch wenn es das noch nie gegeben hat, wieso fangen wir denn nicht einmal damit an?
    (Weitere Argumentationsvorschläge nehme ich gerne an!)
     
    Übersehen Sie aber eins nicht: es hat zu nichts geführt. Ich habe keine Pralinen bekommen.

    (Es ist auch gar keine Argumentationskette. Ich habe nur - in harter Schule - gelernt, immer nachzufragen, bis ich alles genau verstanden habe ;-) )
     
    Ich fürchte, es gibt da nichts zu verstehen. Es ist eine Regel und Regeln werden hierzulande nicht begründet, sondern befolgt. Abtreten!
     
    Nun,
    man hat wohl hinter Ihnen abgeschlossen. Und steter Tropfen höhlt das Hirn den Stein. Ich werde jedenfalls einen Langzeitversuch starten, wer mehr Sitzfleisch hat: ich auf dem Economyseat oder die Geschäftsleitung im Bürosessel.
    (Ich bin inzwischen beim auf Facebook gelesenen Motto angekommen: Früher dachte ich: sag das bloß nicht! Heute denke ich: sag es einfach und schau, was passiert.)

    Kommentar beantworten

    November seit 4959 Tagen

    Letzter Regen: 16. Oktober 2019, 15:54 Uhr