• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Mittwoch, 22. Mai 2019

    Nach Längerem hat heute Nacht die kleine Katze wieder Theater veranstaltet. Einmal sprang sie gegen halb 3 wie wild auf mir herum, dadurch wachte ich auf, wenn ich aufwache, muss ich aufs Klo. Strengstens bekommt die Katze in der Nacht nichts von mir, keine Leckerei, keine Streichelei, damit sie sich das Theater nicht angewöhnt. Sie fand aber allein die Tatsache, dass ich aufstehe, schon so begeisternd, dass sie neben mir bei jedem zweiten Schritt an meinem Bein hochsprang, sich an mir rieb und laut schnurrte, während ich auf dem Klo saß um mich herumschwarwenzelte und miaute, auf den Badewannenrand sprang, aufs Waschbecken, die Seife hintertatzte, mit dem Klopapier spielte und so weiter. Dasselbe nochmal um 5 Uhr.

    Trotzdem wachte ich bei Weckerklingeln um halb 7 erholt auf und, tadaaa, keine Kopfschmerzen. Ich hatte gestern beim Sport alle Nackenübungen extra nur ganz sanft ausgeführt, das zeigte Erfolg!

    An den Vormittag kann ich mich nicht mehr richtig erinnern. Das erklärt auch, was am frühen Abend geschah! (Teaser!) Ich erledigte halt Dinge im Büro, hatte einen Termin mit der Hausverwaltung, bei dem ich aber so gut wie nicht sprach (was daran lag, dass es für mich so gut wie nichts zu sagen gab, das Thema war ein Nicht-Thema). Zum Mittagessen war ich mit Frau Fragmente verabredet, das war schön.

    Am Nachmittag sah es so aus, als würde ich recht früh gehen, aber plötzlich war es fast 18 Uhr. Auch hier fehlt ein kleines Stück. Als ich meine Sachen zusammenpackte, warf ich auch einen Blick auf das Handy und nun geschah folgendes: Ich stellte fest, dass ich dort morgens einen Zettel angebracht hatte der mir sagte, was ich alles am Nachmittag an Erledigungen machen wollen würde. Dazu war es jetzt allerdings zu spät, größtenteils jedenfalls, drei Dinge (Geld holen, Kontaktlinsen abholen, Brille richten lassen) konnte ich auf dem Heimweg noch unterbringen. Und vor der Haustür traf ich die Nachbarin mit ihrem neuen Baby. Darüber freute ich mich sehr, die Nachbarn wohnen noch nicht lange hier, wir sind uns also noch nicht gut bekannt und ich hatte sie zuletzt vor ein paar Wochen gesehen - damals deutlich schwanger. Dann sah ich sie einige Zeit nicht, dann stand unten im Hausflur ein zusammengeklapptes Utensil, das möglicherweise Kinderwagen, vielleicht aber auch Rollator war. Dann kamen am Wochenende Autos mit ausstädtischen Kennzeichen und es wurde Nahrung und eingewickelte Geschenke ins Haus getragen. Alles deutete also sehr auf "Baby" hin, aber als wenige bekannte Person scheute ich mich, zu klingeln und "zeig her! zeig her!!" zu rufen. Umso schöner war heute die Zufallsbegegnung.

    Zu Hause kamen wieder Leute und holten Dinge ab, es ist von der letzten Aussortieraktion jetzt wirklich nicht mehr viel übrig. Beim Kochen schaute/hörte ich das "Zerstörung der CDU"-Video von Rezo und fühlte mich gut unterhalten.

    Gleich noch Aufräumen für die Putzfrau morgen, sonst nichts.

    November seit 4900 Tagen

    Letzter Regen: 23. August 2019, 22:25 Uhr