• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Samstag, 18. Mai 2019

    Der Tag fliegt vorbei wie nichts und das, obwohl ich schon um 9 Uhr aufgestanden bin - das ist für mich sehr früh für ein Wochenende. Ich verabschiedete Herrn N zum Fußballausflug und saß dann mit Kaffee und Internet und Katzen auf dem Sofa, bis M aufwachte. Es dauerte nur wenige Stunden. Nebenher lief die Waschmaschine.

    Nach dem Frühstück kam der Wocheneinkauf - weil er am nächsten Wochenende ausfallen wird, war er ein Ca.-Zweiwocheneinkauf und ich musste M herunterklingeln, um Tragen zu helfen. So lief M zweimal, während ich noch mit Auto und Tor etc. beschäftigt war und dann nur noch ganz komfortabel in jeder Hand eine Einkaufstasche tragen musste.

    Von meiner Mutter habe ich gelernt, was nach dem Einkauf als erstes und als zweites zu tun ist: als erstes TK-Zeug wieder einfrieren. Als zweites Füße hochlegen. So geschah es.

    Der Rest des Tages verschwand zwischen Buch lesen, Wäsche aufhängen, Nudeln kochen, Einkäufe verräumen, Pflanzen anschauen, Katzen anschauen, kleines Schläfchen zwischendurch.

    Heute Abend, also jetzt gleich, gehe ich auf eine kleine ESC-Party - "klein", weil wir nur zu zweit oder zu dritt sein werden, aber es kommt ja auf die Qualität der Teilnehmerinnen an, nicht auf die Menge. Ich war vor vielen Jahre zuletzt bei Frau Violinista auf einer solchen Veranstaltung und danach habe ich noch einmal bei Frau Herzbruch irgendwann einen Teil vom ESC geschaut und bin dabei eingeschlafen. Die letzten Jahre hatte ich keinerlei Interesse an dieser Veranstaltung aber als ich dieses Mal gefragt wurde, war ich gleich Feuer und Flamme und der festen Überzeugung, dass das ganz toll wird. Wir werden sehen!

    Ansonsten heute noch einen Tipp für Sie. Vorgeschichte zum Tipp: Mir fällt immer mal wieder ein Becher Sahne auf den Boden und zerbricht dabei. Keine Ahnung warum. Vielleicht fällt mir insgesamt viel auf den Boden und es fällt mir nur bei der Sahne besonders auf, weil es so eine unglaubliche Sauerei ist. Ich habe aber nun das perfekt Verfahren entwickelt, damit umzugehen: Sobald die Sahen gefallen ist, nimmt man sich eine Sekunde um das kontaminierte Gebiet zu erfassen. Dann stürzt man - es vermeidend - als allererstes zur Rolle mit Küchenpapier und verteilt es großflächig auf der Sahne. Erst dann nimmt man sich die mindestens 30 Sekunden, die man zum Fluchen und Toben benötigt. Dann wirklich großzügig mit dem Papier die Sahne aufnehmen, alles sofort in den Müll. Kommen Sie nicht auf die Idee, am Papier sparen zu wollen und sofort mit Wasser/Putzmittel/Spüllappen dranzugehen, nicht nur steigert das den Aufwand enorm sondern sie kriegen die ganze Sahne in die Abflussrohre und den Spüllappen müssen Sie eh auch wegwerfen, denn wenn er in der Wäsche landet und die nicht wirklich heiß genug und mit reichlich Waschmittel gewaschen wird, kriegen Sie den Gestank erst nach Wochen wieder raus. Wenn der Boden mit den Papiertüchern gesäubert, ist, dann kommt die große Stunde des Stofflappens, mit etwas Spüli oder so und schon ist alles wieder gut. Mit diesem Verfahren dauert das ganze keine 3 Minuten, wovon man locker eine fürs Schimpfen reservieren kann.

    Falls Sie Teppich haben, habe ich keinen Tipp. Ziehen Sie dann am besten um.

    November seit 4900 Tagen

    Letzter Regen: 23. August 2019, 22:25 Uhr