• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Montag, 20. Mai 2019

    Eine halbe Stunde vor dem Wecker aufgewacht - das klingt gut, es war aber ein Hochschrecken aus schlechten Träumen. Deren Inhalt ich mittlerweile schon vergessen habe, immerhin. Ich gab den Katzen Futter, trank einen Schluck Wasser und legte mich mit Buch wieder ins Bett.

    Im Büro weiterhin eine kontrollierte Situation, das ist sehr angenehm. Zu Mittag traf ich mich mit einer Mitarbeiterin in Elternzeit, wir gingen Thailändisch essen und verquatschten uns - ich war erst um 15:30 Uhr zurück im Büro, es bliebt noch eine Stunde Büroarbeitszeit, dann musste ich los, um eine spätere Telefonkonferenz von zu Hause aus zu machen.

    Zu Hause waren sehr viele Jugendliche, die man aber alle nur hörte, nicht sah. Man sah noch, was sie alles gespeist und getrunken hatten. Noch ein Stündchen Arbeit von zu Hause, dann gab es Pizza für alle zum Selbstbelegen und dann holten sehr viele Leute sehr viele Dinge ab, die ich aussortiert hatte. Unter anderem auch einen Schreibtisch und einen Schrank, so dass ich mich an deutlich mehr Platz erfreuen kann!

    Dann sichtete ich noch ein Paket mit bestellter Kleidung, aber mir gefiel wirklich nicht ein einziges Teil. Das hatte ich glaube ich noch nie. Ich packte alles wieder zusammen und machte die Rücksendung fertig, warf dann einen kritischen Blick in meinen Kleiderschrank, führte Herrn N und M zwei Outfits für eine Feier am nächsten Wochenende vor und beide fanden beide gut, so dass ich das wählte, in dem ich mich wohler fühle - und es sofort schnell in einem Köfferchen verpackte, damit nicht am Ende eine Katze noch auf die Idee kommt, sich genau daran die Krallen zu schärfen.

    Ein hilfreiches Telefonat, ein bisschen herumüberlegen, Internetlesen, Buch lesen. Nicht müde, komisch, aber bestimmt später.

    November seit 4900 Tagen

    Letzter Regen: 23. August 2019, 22:25 Uhr