• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Donnerstag, 9. Mai 2019

    Alles unter Kontrolle, alles unter Kontrolle. Kurz vor dem Wecker aufgewacht, ja, das geht auch. Ereignisloser Weg ins Büro. Dort alle bis auf eine wieder eingefangen nach der großen Aufregung, keine neuerlichen Zwischenfälle, weiter Dinge abgearbeitet und jetzt nur noch ein Bodensatz an Altlasten auf der Liste. Ab morgen könnte es entspannt werden. Erfahrungsgemäß passiert dann aber immer "irgendwas", jedenfalls war das in den letzten ca. 4 Jahren so. Jedes Mal, wenn ich denke, okay jetzt wird alles lässig: bämm. Schauen wir mal.

    Zum Abendessen gab es Spargel, aber nur für mich. Die anderen wollten keinen. Ich weiß wirklich nicht, was an Spargel so toll ist. Er stört mich nicht, aber es ist doch irgendwie nichts Besonderes daran? Meine Theorie ist, dass das Leckerste an Spargel seine Frische ist. Würde man ein beliebiges anders Gemüse ebenso knackig frisch verzehren, würde es auch ganz genauso gut schmecken. Ich werde Spargel jedenalls nur noch auswärts essen, denn der ist mir auch einfach zu anstrengend und wird so schnell wieder kalt, während man noch in der Hollandaise rührt. Mögen sich andere den Stress damit machen.

    Den Rest des Abends konnte ich mich leider nicht bewegen weil unter der Kuscheldecke der Kater auf mir schlummert. Ob ich ins Bett gehen kann, ist noch unklar, möglicherweise schlafe ich hier auf der Couch.

    November seit 4869 Tagen

    Letzter Regen: 23. Juli 2019, 00:14 Uhr