• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Donnerstag, 2. Juni 2016
    Bröckchen (vom Kopf, nicht vom Fuß)

    Seit etwa zwei Jahren habe ich jetzt seit Wochenbeginn im Büro zum ersten Mal wieder das Gefühl, nicht bloß die allerdinglichsten Löcher zu stopfen und von denen noch nichtmals alle, sondern irgendwie, ja, man wagt es kaum zu sagen: die anstehenden Sachen erledigen zu können und dann noch etwas Luft zu haben, den nächsten Tag zu planen. Ich wusste gar nicht mehr, wie das ist, so ohne ständiges atemloses Herumhetzen.

    Tatsächlich kommt dann jetzt aber auch die ganze Müdigkeit raus. Ich könnte schlafen-schlafen-schlafen-schlafen. Schlafen.

    Die kleine Katze saß einfach mal drei Tage unter dem Bett. Kam aber zum Fressen hervor, sah dabei gepflegt und gesund aus, ging dann aber sofort zurück unters Bett. Seit gestern läuft sie wieder in der Wohnung herum und tut so, als wäre nie was gewesen.

    Vier Tage lang die Steuererklärung mit mir herumgetragen. Es gestern abends fast geschafft, sie einzuwerfen, aber dann weichte der Umschlag im Regen auf dem Fahrrad so durch, dass ich vor dem Briefkasten 50 Meter vor der Haustür nochmal scheiterte. Seit heute Morgen alles erledigt.

    Man sagt zu selten "Das ist mir total egal, lassen Sie mich in Ruhe". Glaube ich.

    Es ist Juni, ich kann das kaum glauben. Juni! Mein Kopf hängt immer noch im April fest (und April war richtig, richtig Mist).

    Das Kind sagt mir Dienstag, dass es Mittwoch schulfrei hat und auf mein ziemlich entsetztes "Wieso weiß ich davon nichts?!" antwortet es "Wieso musst du das denn wiessen?!" Und sie hat recht. Es ist kein Problem mehr. Ich muss mir nichts mehr mit Betreuung ausdenken oder wie der Transport zum Sport dann geregelt wird, das macht sie alles selbst, schläft aus, läd eine Freundin ein, fährt mit dem Fahrrad oder mit der S-Bahn oder wie auch immer. Das kam jetzt alles in diesem Schuljahr. Das ist alles kein Problem mehr. Ich kann das gar nicht oft genug sagen. Gefühlt hab mein Tag jetzt mindestens 2 Stunden mehr, einfach weil ich nicht mehr dauernd auf Kante planen muss.

    Etwas für jemanden, der mir einen Gefallen tun wird, ziemlich gut geregelt, fand ich normal, nun hat jemand anders genau das aber in einer ähnlichen Situation ziemlich schlecht geregelt. Jetzt weiß ich nicht, ob ich die gute Regelung belasse und mich wie Streberschweinchen-Schlau fühlen soll oder ob ich - ach, was für ein Quatsch.

    Schweinchen sind ja meine Zeichen-Nemesis. Und Fasane.

    Neue Augenbrauenzupföse ausprobiert, auch mit Faden aber die hält den ganz anders und nicht durch den Mund. Spannend. Muss dem auf den Grund gehen. Aber perfektes Zupfergebnis.

    Müdemüdemüde.

    November seit 5667 Tagen

    Letzter Regen: 28. September 2021, 21:53 Uhr