• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Donnerstag, 19. November 2020
    19112020

    Als Gruß aus der Küche, Appetithäppchen für meinen derzeitigen State of Mind, möchte ich Ihnen die Information anreichen, dass mir heute Nachmittag die PIN zu meinem Handy nicht mehr einfiel. Für beide SIM-Karten nicht.

    Ich hatte das Handy zuvor wegen eines auf keinen Fall durch irgendein Geräusch zu unterbrechenden beruflichen Telefonats für 15 Minuten komplett ausgeschaltet und in diesen 15 Minuten war ich zum ersten Mal seit September entspannt. Soll doch die Welt ihren Scheiß allein machen, ich bin raus.

    Als ich nach 15 Minuten mittelmäßig bereit war, zurückzukehren, machte mein Gehirn einfach nicht mit. Nummern gelöscht, einfach nicht mehr da. Was es alles gibt!


    ***
    Begegnungsnotizen:
    Haushaltsmitglieder
    Optikerin (OP-Maske)

     
    Einfach verrückt geworden.

    Kommentar beantworten

     
    So ging es mir vor zwei Tagen mit der PIN für meinen Rechner. Ich habe sie zweimal falsch eingegeben und mir fiel sie einfach nicht mehr ein. Dabei hatte ich den Rechner an dem Tag schon benutzt. Plötzlich gähnte an der Stelle in meinem Hirn nur Leere.

    Zum Glück hatte ich sie auf einem Zettel notiert und nach einer Weile konnte ich mich sogar daran erinnern, wo der ist, nachdem ich erst einmal an zwei verkehrten Stellen gesucht hatte und deshalb schon sehr nervös geworden war.

    Kommentar beantworten

     
    den spaß hatte ich neulich beim onlinebanking, als ich mich endlich dazu durchgerungen hatte, den überfälligen gez-beitrag zu überweisen.

    schwupp, amnesie.
    ich kann mein hirn zwar verstehen, dass es sich hier verweigern wollte, aber mittlerweile ist das mit dem wehren bei der gez leider aussichtslos.

    Kommentar beantworten

     
    Hier: der Mann hat eine neue PIN für die EC-Karte bestellt, wegen spontaner Amnesie. Wie schön, dass das wohl kein Einzelfall ist!

    Kommentar beantworten

     
    Mir ist aufgefallen, wenn ich über einen Pin nachdenke, dann fällt er mir nicht ein, einfach intuitiv eingeben, nur so funktioniert es bei mir. Ich merke mir Quasi nur das Muster auf der Tastatur.

    Ich hatte mal vor ca. 18 Jahren einen Geldautomaten auf Ibiza, der mir fast ein strich durch die Rechnung machte. Es stand eine recht lange Schlange davor und es dauerte ewig, die meisten sind kopfschüttelnd weggelaufen. Wie ich an der Reihe war und meinen ersten Pin falsch eingegeben hatte, da ahnte ich sofort was das Problem ist. Für gewöhnlich haben Geldautomaten eine Taschenrechner-Tastatur (unten links die 1, oben rechts die 9), der Automat hatte aber eine Telefon-Tastatur (oben links die 1, unten rechts die 9). Die ganzen Leute vor mir haben wohl weitgehend 3 mal ihren Pin falsch eingegeben, toll im Urlaub.
    Ich rekonstruierte aus meinem im Kopf gespeicherten Muster die Zahlen und gab den richtigen Pin ein.
     
    Ich merke mir Quasi nur das Muster auf der Tastatur.
    Genau, das kann helfen. Nicht jedes Muster prägt sich gleichermaßen gut ein, viele aber schon. 7452 ist nicht unbedingt gut zu merken, das Muster ist käseleicht.

    Kommentar beantworten

    November seit 5365 Tagen

    Letzter Regen: 01. Dezember 2020, 00:02 Uhr