• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Mittwoch, 4. November 2015
    Blogging November - 1561

    Das Aufraffen zum Schwimmkurs heute war schwierig - so schwierig, dass es vielleicht wirklich keine gute Idee war, sich zum dritten Kurs anzumelden. In Wirklichkeit gingen wir heute nur wegen dem Dorsch hin.

    Sie kennen das sicher, wenn es einfach nicht läuft. Müde, schon im Vorfeld kalt, steifer Hals, Mitgliedsauswes nicht gefunden, Duschgel ausgelaufen, eine Haarspange weg, keine frischen Socken im Schrank, Riesenpickel im Gesicht, all das. Es liegt ein schmaler Grat zwischen Beharrlichkeit und Verbissenheit, ich neige in solchen Situationen zu letzterem: ich geh jetzt schwimmen, egal was, und wenn das Schwimmbad abbrennt bade ich im Löschschaum.

    Ohne jegliches Vergnügen aber mit zähneknirschender Entschlossenheit kamen wir also in der Schwimmhalle an. Beim Umziehen bemerkte ich eine weitere Komplikation: ich hatte gar kein Handtuch dabei. Im Gesamtbild kam es darauf aber wirklich nicht mehr an, wir gingen also Duschen, dann ins Becken. Wir hatten noch etwas Zeit bis zum Kursbeginn.

    Im Wasser lernte ich gleich die neuen Kursteilnehmer kennen. Lollek und Bollek identifizierte ich sofort: Lollek trägt eine rote Badehose, Bollek eine blaue, Lollek ist wirklicher Sportler, Bollek schien mir nicht so, hatte aber wohl auch vor ein paar Tagen eine Impfung erhalten, die ihn noch immer schwächte. Das Becken war sehr voll, bald schon kam es zu einer Situation: ein Fremder war losgeschwommen, ich hinterher. Als wir auf der anderen Seite ankamen, verschnaufte der Fremde kurz, wollte dann weiter doch hinter mir kamen noch Lollek und Bollek, dann zwei Aquajoggerinnen, dann irgendwelche weiteren Leute, wie gesagt: es war voll. Der Fremde - Typ Gorilla - schlug wütend mit der Faust aufs Wasser und brüllte "das kann nicht sein, dass es jetzt hier so voll ist" zu Lollek. "Ich weiß nicht, warum ich jetzt in dieses Gespräch eingebunden werde", antwortete Lollek, allerdings zu mir, so dass ich nun auch Teil der Konversation war. Ich musste lachen. Der Gorilla trommelte nochmal kurz aufs Wasser und schwamm davon. In schlechtem Kraulstil, wenn ich das anmerken darf.

    Nun begann der Unterricht: "Wir können alles erreichen, was wir uns vornehmen!", sagte der Kraulschwimmlehrer zum Einstieg. Danach ging es erstaunlich unspektakulär weiter, nämlich mit der Wiederholung der Wasserlage des Kopfes, der Terminatordrehung (mit meinem Hals ein Kinderspiel!) und der Atmung. Nichts Neues für mich, das war aber ja klar. Verbessert wurde ich auch nicht, ich schwamm also so dahin und freute mich, dass es mit dem Hals gut ging. Während der Erklärungen wurde es aber doch empfindlich kühl im Nacken.

    Ganz am Ende nochmal Atemfrequenzspielchen: erst 2er-Atmung, dann 4er, dann 3er, dann 5er. Dann Besprechung: 3er ist am besteln, 4er geht auch. 2er ist nicht sinnvoll. 5er ist für die ganz Harten. "Also ich denke nicht, dass das einer von euch machen wird", sagte der Kraulschwimmlehrer.

    Vor dem Ausschwimmen ließ er aber noch in einem Nebensatz fallen, dass es durchaus möglich wäre, die ganze Bahn ohne Atmen zu schwimmen, wenn man ein bisschen übt. Die Streberoma und ich blickten uns an - es ist schon länger klar, dass sie ein ähnliches kleines Kompetitivitätsproblem hat wie ich. Eine knappe Dreiviertelbahn schafften wir beide. Was wir die nächsten Wochen beim Ein- und Ausschwimmen üben, dürfte klar sein.

    Die Kraulschwimmpartnerin lieh mir ihr Kopfhandtuch, so will ich es ihr auch verzeihen, dass sie es später im Auto für nötig hielt, mir den Witz mit dem Dorsch zu erklären.

    Insgesamt war der Abend aber ein Kraftakt. Meistens fühlt man sich nach dem Aufraffen ja besser. Heute nicht. Heute hätte ich mich vermutlich nach einem Couchabend besser gefühlt.

     
    Mein Favorit:
    ...und wenn das Schwimmbad abbrennt, bade ich im Löschschaum.

    Für die Hartgesottenen, die auch im Winter Motorrad fahren und im Juli auf die Sommerrodelbahn gehen.

    Nun belehren Sie mich bitte eines Besseren.
    Ich darf entschuldigend darauf hinweisen, dass ich u.a. wegen Ihrer Hartnäckigkeit und Verbissenheit immer wieder hierher komme und Ihnen sehr gern beim Schwimmen zuschaue.

    Kämpferin.
     
    OT @euphoria: Ist meine neue alte Mail denn angekommen?

    Kommentar beantworten

     
    nummerierung?
    Warum springt denn die Nummerierung von 1459 auf 1560?
    Ich lese via RSS mit, da sieht man die Sprünge und Lücken sehr deutlich ;)
     
    Weil ich keine Zahlen kann.

    Welches wäre dann die richtige für heute - 1462?
     
    nummerierung
    Statt 15xx einfach 14xx verwenden.
    Falls Sie die Sprünge bei den 13xx nicht mit korrigieren wollen ;)
     
    Und falls doch?!

    Kommentar beantworten

     
    Aha, jetzt wird also die Mitmenschenschaft in gute und schlechte Krauler einsortiert. Find' ich prima, mach' ich auch so, nur nicht mit Kraulstil, sondern was, das ich gut kann, also zum Beispiel Bewegungslegastheniker und Tänzer oder Instantesoteriker und Nagelbrettsurfer oder Musiker und Harmonievergewaltiger (sie erkennen sicher unschwer eine gewisse Leidensfähigkeit).
     
    Nur im Schwimmbad!! ;-)

    Kommentar beantworten

     
    Was bitte ist ein Instantesoteriker? Lustig klingen tut es auf alle Fälle.
     
    Über Esoteriker kann man zumindest hier lachen:

    http://www.amazon.de/Hildegard-Orgonakkumulator-von-Jentschura-Energetisierung/dp/B0044S3CEK/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1446747546&sr=8-1&keywords=hildegard+orgonakkumulator

    Aber unbedingt auch die Kundenrezensionen lesen, die sind der Knaller!
     
    Hahaha. Frau Hafensonne danke. A riesen Hetz. Ich bin schon beim Preis völlig weggebrochen. Klappstühle gibt es im Übrigen um 15 Euro.
     
    Sehr schön auch der Abschnitt "Was kaufen andere Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben": Ach, der Orgonakkumulator ist doch etwas teuer, ich nehme lieber Grillanzünder aus Stroh und Wachs...
     
    Hahaha. Leider, steht da, versendet dieser Verkäufer nicht in die dritte Welt und nach Österreich. Unglaublich was es heute so gibt.
     
    Außerdem einerseits individuell angepasst (daher nicht retournierfähig), andererseits noch 9-10 Stück auf Lager ;-) Aber Österreich und dritte Welt, ich dachte, das sei seit EFTA-Zeiten erledigt?!
     
    Wenn sie es sagen.
    Kann aber sein das wir euch wegen VW, dem Sommermärchen und den porösen Staatsgrenzen, vorübergehen die EU-Mitgliedschaft entziehen;-)

    Ehrlich nur vorübergehend. Weil so wie es hier bei uns läuft brauchen wir eh bald einen aufrechten Buchhalten, so in weißen Socken und Sandalen, so pleite wie wir sind.

    Schönes Foto vom Meer das sie da gemacht haben. So was ich gelesen habe sind sie auch eine Bildungs-Tante oder?
     
    Kunden, die diesen Artikel ansahen, schauten auch an: Urinflasche für den Herren, Trinkerhelm...

    @imperialist: poröse Grenzen sind ja grad ziemlich in in Europa. Auch die vor allem von sich selbst überzeugte Initiative "Rostock hilft" hilft Flüchtlingen vor allem dabei, das Land via Fähren nach Schweden zu verlassen...
     
    Ja aber das ist nicht mehr so witzig. Dieses Ding ist ja so lustig wegen dem Preis. Wenn des Zeug 30 Cent kostet kauf ich es. Vielleicht wird`s wieder mit den verschrumpelten Apfel. Aber 1125 Euro. Hahaha. Damit kann ich in Kroatien 3 Monate am Strand verplempern.

    Strände habe die ja nicht. Ist besser am Balkon.

    Die Schweden keuchen auch schon aus dem letzten Loch. Noch a drei vier Ladungen, sorry für den Ausdruck nicht witzig, und in Schweden gewinnen die ganz Rechten die nächste Wahl.

    Bildungs-Tante oder nicht. Natürlich, sie waren da ja Aufsicht, in einer Anstalt wo die Insassen in Beugehaft sitzen und erst nach dem richtigen Geständnis in die Freiheit des Wissen und dem besseren Leben entlassen werden.

    Haben die sich aber auch redlich verdient.
     
    Tatsächlich keine Bildungstante, aber eines ist sicher: die Medizinstudenten sind vollkommen freiwillig hier... und von Wissen kann bei vielen von ihnen nach dem Examen leider auch keine Rede sein.

    Kommentar beantworten

    November seit 4862 Tagen

    Letzter Regen: 17. Juli 2019, 00:09 Uhr