• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Sonntag, 1. November 2015
    Blogging November -1458

    Irgendetwas ist mit meinem Hals passiert. Ich weiß nicht, was, aber ich kann den Kopf nicht mehr drehen. Möchte ich irgendetwas sehen, das sich nicht vor, sondern neben mir befindet - und das kommt erstaunlich oft vor! - muss ich meinen gesamten Körper um 45 Grad drehen. Senken oder in den Nacken legen kann ich den Kopf auch nicht. Nach vorn geht es nicht, tut weh. Nach hinten kippt er einfach weg. Möchte ich etwas auf dem Boden sehen, muss ich also den gesamten Körper langsam vorbeugen. Möchte ich den Kopf irgendwo anlehnen, nehme ich am besten die Hände zur Hilfe. Sonst geht es schneller als erwünscht. Ist dann hinten eine Wand, ist das blöd - ich habe es getestet.

    Den ganzen Tag über probierte ich dies und das zum Zwecke der Spontanheilung aus. Ich begann mit "bequeme und kopfstützende Sitzposition mit Wärmflasche im Nacken", das hielt ich keine 30 Minuten aus. Zweite Maßnahme war heiß Duschen, generell total super, aber das kann man nicht den ganzen Tag tun. Drittens draußen herumlaufen, ebenfalls prima, nur wollte ich gar nicht draußen herumlaufen. In der Wohnung herumlaufen war eher mittel - zu wenig geradeaus, zu viel nach oben und unten schauen oder sogar vom Boden aufheben. Außerdem Schmerzen beim Lachen oder Niesen. Ohne Schal unangenehmes Gefühl, mit Schal der Eindruck zusätzlicher Bewegungshemmung durch Masse an Zeug am Hals. Balkontür im Rücken auf war eine schlechte Idee. Heizung an eine viel bessere. Außerdme habe ich mir heute zum ersten Mal seit der "mit den Händen um die Ohren fuchtel"-Frisur die Haare trockengeföhnt.

    Eigentlich hatte ich das schon gestern, gestern hatte ich aber keine Zeit, das zu haben, weshalb ich mir mit einer Mischung aus Ibuprofen und Ignoranz behalf. Heute hatte ich Zeit und litt entsprechend.

    Morgen ist das natürlich weg, NICHT WAHR??

    November seit 4805 Tagen

    Letzter Regen: 19. Mai 2019, 23:16 Uhr