• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Freitag, 18. März 2016
    Standgas

    Ich behaupte ja immer, wer was sagen kann, kann auch was bloggen, allerdings scheine ich derzeit so eine Art inneren Frieden gefunden zu haben, der mich hoch zufrieden auf der Couch sitzen und entrückt in die Luft schauen lässt. Nein, keine Drogen.

    Ich habe schlicht kein Thema, das ist ein Lauf, allerdings einer komplett ohne Tempo. Geht vorbei aber fühlt sich recht zäh an.

    Nachdem ich neulich mit dem Gedichtgenerator schon so glücklich war, habe ich gerade nach einem Themengenerator recherchiert, aber leider keinen gefunden. Machen Sie doch mal. Für die nächsten fünf oder sechs Tage bitte je ein Thema, ganz egal was, ich nehme diskussionslos alles was kommt. Auch kleine dicke Shetlandponys.

     
    Sie arbeiten in einer Firma ohne Kunden?
     
    Wieso sollte ich in einer Firma ohne Kunden arbeiten?

    Kommentar beantworten

     
    - Warum ist der Truthahn der König der Vögel?
    - Wann werden wir in der Lage sein, mit Lichtgeschwindigkeit zu reisen?
    - Der Frühling und seine Folgen
    - Liebe und ihre Tücken
    - Film der Woche
     
    Jeder nur 1 Kreuz!

    Kommentar beantworten

     
    Das mit dem Gesangsunterricht! Gibt es da nix zu erzählen? (Etwa über das Pendant von Anemonenfüßen oder Haifischflosse bei der Stimmbildung?)

    Oder vielleicht nochmal irgendwas zu den Jugendsünden auf dem Stromkasten und an der Tanke? Das hat mir immer ein seliges Lächeln ins Gesicht modelliert.

    Eventuell eine neue Rubrik: Die böse blöde liebe Nachbarschaft? Da muss es doch Charaktere geben, die ein paar Tiraden geradezu herausfordern ...
     
    Das mit dem "jeder nur 1 Kreuz" hab ich erst jetzt gelesen. Dann nehm ich den Stromkasten.
     
    Hat mit dem "diskussionslos" dann auch gleich im ersten Anlauf nicht geklappt, fällt mir auf. Ich muss "jeder nur 1 Kreuz" wohl zurücknehmen ;-)

    Kommentar beantworten

     
    Der gute Tipp beim Einrichten einer Küche?
     
    Die Küche
    Bitte ja. Mein Kreuz geht voll dahin. Im Mai muss ich auch eine Küche stehen haben. Von 0 auf 100 in einem Sprung. Komplex für eine Nicht-Köchin.
    Denn meine Lebensnotwendigkeiten sind beweglich und unspektakulär:Wasserkocher, Teekanne, Teefilter
    Daraus schnitzt sich keine Küche
     
    Aber dann brauchen Sie ja vielleicht auch keine voll ausgestattete Küche?

    Mir ging es jahrelang genauso, und meine Küche bestand im Grunde aus einem runden Tisch und einer gemütlichen Sitzbank für Besuch, und das war völlig ok so. Alle saßen gern stundenlang bei mir zum Kaffee oder Tee, und gekocht hätte ich ohnehin nicht.

    Dann kam irgendwann ein Mann des Wegs, der sehr genaue Vorstellungen von einer Küche hatte. Da er der Einzige ist, der hier kocht, durfte er sich dann voll ausleben, bis hin zur zentimetergenauen Bestimmung der Höhe der Arbeitsfläche.;) Alle glücklich.
     
    Wir haben unsere Küche bei einem schwedischen Möbelhaus, die hatten so einen Einrichtungsplaner, mit dem man die Schränke und alles, nun, eben planen konnte. Fand ich ganz praktisch.
     
    So eine Küche hatte ich auch schon: Mann und Maß genau gepasst.

    Doch die eigene Küche braucht dann noch den Platz für den Wasserkocher, einen Schrank für die Teetassen/-kanne, die Tees, ....
    Ein Kühlschrank steht auch drin, ein Geschirrspüler, eine Besteckschublade kommt drin vor, damit ich mit dem dort beherbergten Messer den Fisch aus der Dose auf dem vorgeschnittenen Schwarzbrot platziere.

    Auf dem Küchentisch wird ja schließlich gearbeitet. Arbeit und Spiel trenne ich bestmöglich.

    Selbst wenn ich keine Ahnung von Niedrigtemperatur, Dampfgarer, Tepanyaki und Wok habe: Eine Küche ist mehr als ein Tisch, auf dem ein Wasserkocher steht.

    ;-)

    In der Wohnung will ich bleiben.
    Da darf sie was können. Bin ja schon fast erwachsen.
     
    Na dann vielleicht wirklich Küchenstudio (muss nicht das schwedische Möbelhaus sein;). Am besten alle Maße mitbringen und vorher Wunschliste überlegen. Mein Beitrag zu letzterer bestand zwar nur aus einem Regal für meine vielen Kaffeetassen, aber das gefällt uns auch nach sechs Jahren noch so gut, dass wir erwägen, besagtes Küchenstudio mit dem Einbau eines großen Bücherregals zu beauftragen.
     
    @kleinewolke: Das Küchenstudio hat sich gelohnt.
    Ich sehe das Thema seit Ostersamstag völlig anders und wundere mich nicht mehr über die Preise.
    Auch wenn ich noch nicht weiß, woher das Geld kommen soll.

    Kommentar beantworten

     
    Warum steht der Flamingo auf einem Bein?

    [Ist der Oberchef im Urlaub?]

    Kommentar beantworten

     
    Ich hätte gern etwas über Ihre Studien-/Weiterbildungsbemühungen erfahren. Da kam zwischendurch immer so eine halbe Andeutung, aber nichts Genaues erfuhr man nicht.

    Und ich frage auch nicht (nur) aus eitler Neugier, sondern weil ich mich selbst mit dem Gedanken trage, aber noch nicht sicher bin, ob und was genau und wie sich das in meinen Alltag integrieren lassen würde.
     
    Das würde mich auch interessieren. Bewundere Ihre Energie!

    Kommentar beantworten

     
    Reitet ihre Tochter eigentlich noch? Da müssten sich doch bestimmt Geschichten über die Wendyfraktion im Reitverein finden lassen.
    Ansonsten gerne auch wieder etwas über die Vorgaben der Schule bezüglich der Internetnutzung oder Elternabende.

    Kommentar beantworten

     
    Liebe Frau N.,
    ich würde gerne etwas über Ihre Urlaubsgewohnheiten erfahren...was für Ziele? Nicht zu heiß ist klar... Familiäre Kompromisse (Strand, Berge, Fliegen, Auto, etc.)?


    (War nur ein Kreuz, oder? ;)

    Eine immer wieder begeisterte Leserin,
    Ihre
    Silina

    Kommentar beantworten

     
    Möhrenkuchen!
    Möhrenkuchen als Wunschthema, ginge das (passt ja auch jetzt zur Jahreszeit)?

    Also, ein Rezept für einen schööööönen, saftigen Möhrenkuchen, der nicht obersüß (aber süß) ist, und den auch Backidioten wie ich hinbekommen. Und könnte man den nicht dreiteilen und irgendwie füllen? Mit irgendner Creme? Oder muss man da so ein Frischkäsetopping drauf machen?

    Fondant, schmeckt sowas eigentlich? Sieht ja auch bestimmt schön aus, einfach so ne kompakte Fondantdecke in weiss drüber zu machen. Und, kann man so nen Kuchen auch 1-3 Tage vorher machen? Und überlebt der eine Autofahrt? Und wie hebe ich den am besten 3 Tage auf, damit der möglichst frisch und schön bleibt (und nicht anfängt nach dem Schimmelkäse im Kühlschrank zu schmecken)?

    Fragen über Fragen!

    Kommentar beantworten

    November seit 4774 Tagen

    Letzter Regen: 19. April 2019, 23:40 Uhr