• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Samstag, 3. November 2012
    Blogging November - 369

    Mit den Katzen geht es schon gut los, bevor sie überhaupt da sind.

    Wie gesagt haben wir noch eine Hürde zu nehmen, bevor Kater und Kätzin bei uns einziehen dürfen. Die Wohungsbesichtigung, bei der auch adäquate Katzenausrüstung vorzuweisen ist. Dazu gehört natürlich ein Katzenklo (Sie dürfen jetzt Helge Schneider summen) - [Einschub: es ist unglaublich schade, dass Texte immer so linear sind. Was ich eigentlich möchte, ist die Möglichkeit, das Textfeld wie ein Blatt Papier zu nutzen, am besten Waagerecht und mit einer Mischung aus Stift und Tastatur, also z.B. mit dem Stift einen Kreis oder Kasten an eine beliebige Stelle und da etwas hineinschreiben. Geschichten sind in Wirklichkeit nicht linear, ich brauche eine Art Mindmap. Hier stünde der Text, Katzenklo wäre nach rechts gerückt - und darunter ein Helge-Schneider-Bildchen, zeichnen können müsse ich dazu natürlich auch noch, was ich nicht kann. Alles sehr schlecht. - von da ginge es weiter, eher landkartenmäßig als chronologisch. Dann, andererseits, hätte man sowas, wäre es wie die nervigen Kinder-Wissensbücher, die nie wer vorlesen will, weil in jeder Ecke noch was steht und lauter Klappen zu öffnen sind und keine Geschichte in Fluss kommt. Normale, lineare Texte sind viel entspannender, man soll sich auf das Wesentliche konzentrieren, es ist nicht interssant, was man noch alle denkt und vom Hölzchen auf Stöckchen sondern der rote Faden zählt, beim Kochen soll man auch nicht die einzelnen Gewürze schmecken sondern das Gesamtgericht. Vieleicht ist ja doch alles gut.] und im Katzenklo bevorzugt "Dercharlie", wie er von der Tierheimfrau immer genannt wird, das Streu im rosa Pappkarton von Lidl.

    Gut, von mir aus. Jetzt sind meine Anforderungen an Katzenstreu noch nicht geklärt, eine wesentliche ist es aber, dass ich es ohne großen Aufwand beschaffen kann. Man braucht es häufiger, da ist es nur sinnvoll, so zu denken. Und der Discounter mit den rosa Pappkartons liegt auf keinem meiner üblichen Wege.

    Allerdings ist die Tierheimfrau streng, man traut es ihr durchaus zu, eine Geruchsprobe zu nehmen, schließlich hat sie extra darauf hingewiesen. Noch spiele ich das Vermittlungsspielchen ja mit, insofern war ich gewillt, für den Anfang rosa Pappkartons zu beschafffen. Mit diesem Ziel ging ich heute in eine andere Richtung als sonst und endete nach 20 Minuten am Lidl.

    Dort lokalisierte ich nach kurzer Desorientierung die Tierbedarfabteilung, ich näherte mich von der einen Seite, ein Mann von der anderen Seite, wir landeten gleichzeitig vor den rosa Kartons, es waren vier da. "Sie zwei, ich zwei!" bestimmte der Mann. Ich nickte, hatte mir bisher gar keine Gedanken gemacht, wie viel ich kaufen wollte, nun hatte das jemand anders für mich getan, "zwei" ist offenbar eine gute Menge für erfahrene Katzenstreukäufer. Ich griff zu.

    Nun ist es so: Rattenbesitzer, zu denen ich bisher gehörte, kaufen große Säcke Nistmaterial, die sie quasi auf dem kleinen Finger balancieren können. Locker gepacktes Heu z.B. Bei Katzenbesitzern ist das, wie ich sofort erfuhr, anders. Man hat einen sehr kleinen Karton, der unglaublich viel wiegt. Zusätzlich hatte ich auf dem Hinweg auch noch enige andere Sachen gekauft. Brot, sperriges Laternenbastelzubehör und Ähnliches. Ich war besorgt, aber nur kurz, denn dann rief Mademoiselle an und fragte, ob ich ihr Eis mitbringe. Natürlich, wenn ich weite Wege laufe, um Demcharlie Streu im rosa Pappkarton zu besorgen, werde ich dem Kind auch ein Eis mitbringen, das ist nur billig. Hinter der Kasse schleppte ich das Katzenstreu also ins Eiscafe gegenüber und überlegte dort reaktionsschnell, während die Kugeln in den Becher gepackt wurden, dass der Plan, mit 12 kg Katzenstreu und Eis 20 Minuten zu Fuß zu gehen am Ende zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis führen würde.

    Vor dem Eiscafe ist aber ein Taxistand. Andere Leute in meinem Alter fahren im Morgengrauen im Taxi aus coolen Clubs nach Hause, da kann ich auch mit Eis und Katzenstreu... nur ein Wagen stand am Taxistand, ich beeilte mich, öffnete die Beifahrertür und da saß schon jemand, ein junger Mann. "Ups, Entschuldigung, hier ist ja schon besetzt" sagte ich, klar, ich hatte ja auch kein Licht obendrauf gesehen. Der junge Mann stiegt aus, er trug eine Polizeiuniform und fragte: "Wie können wir Ihnen denn helfen?" Sieh an, da hatte doch glatt ein Polizeiwagen am Taxistand geparkt. Man wollte mich zwar nicht nach Hause fahren, bot aber an, ein Taxi zu rufen. Da hatte ich aber schon umüberlegt, dass S-Bahn und Bus fast genauso schnell sein müssten, und der nette junge Mann in Uniform trug mir das Katzenstreu noch zur S-Bahn. Die kam sofort, der Bus auch, 6 Minuten später war ich zu Hause.

    Heute gelernt: 1. Die Polizei, dein Freund und Helfer und 2. Dercharlie wird sich an anderes Streu gewöhnen müssen.




    Heute vor zig Jahren:

    Wir waren Klamotten kaufen und abends Pizza holen. Unterwegs hält ein Auto mit ein paar Rockabillys neben uns an und will uns mit auf eine Fete nehmen, aber wir haben keine Lust.

     
    "Ups, Entschuldigung, hier ist ja schon besetzt"

    GRANDIOS!!!
     
    haahaa. damit kannst du bei meinem kind auf ganz dicke hose machen. ins polizeiauto einsteigen. cooool.

    ansonsten bin ich ja mit der namensgebung noch nicht ganz einverstanden. hatte ich mir doch gewuenscht, dass mindestens eine "vonluzia" heisst. und fuer die andere hatten wir doch auch was lustiges ausgedacht, aber das hab ich vergessen. ist ja auch schon spaet...
     
    Du kannst sie ja so nennen. Die hören doch sicher eh nicht ;-)

    Kommentar beantworten

     
    hihi. nunja, ich bin ja in so einer katzenschutzgruppe, da hatte ich mit miss wildcat kittin auch den ganzen alles-muss-ideal-sein-mist. katzenstreu musste ich allerdings nicht vorlegen.

    und ja, das schlepp-problem ist immens. ich habe ja kein auto, dafür aber drei bandscheibenvorfälle. eine frau, die in diesem zustand 18kg streu durch die gegend balanciert, ist so etwas wie eine tickende zeitbombe. also ließ ich das ganze liefern, inklusive dem arschteueren biofutter, das mademoisellchen jedoch eisern verschmähte. sonst war mademoisellchen allerdings sehr futterflexibel. und auch streu durfte jede farbe und jeden duft haben. ich gewöhnte mich recht schnell an golden grey, das riecht auch nach einer woche noch ganz annehmbar. drogeriemarkt-streu stinkt schon nach zwei tagen gotterbärmlich.
     
    Ich bin seit zehn Jahren treue Kundin von zooplus, unter anderem weil ich kein streu schleppen will. Der Postler legt(e - in der alten Wohnung) die Pakete auch ohne Unterschrift vor die Tür, der wollte die nämlich nicht wieder wegschleppen. Ich muss nur gut planen, weil manche Lieferung nach Wien elendslang dauert. Soll in Deutschland aber schneller gehen. Sonst: 1a.
    (und greys ist gut. Gibt es mit und ohne babypuderduft. Sollten sie probieren. Es gibt allerdings Katzen, die auf abrupten steuwechsel mit protestpinkeln reagieren. Bern there, done that.) viel Spaß!
     
    Ich kaufe bei Zooplus auch gern, will aber die Nachbarn nicht mit Paketannahme überfordern. Naja, jetzt hab ich das mal an die Büroadresse von Herrn N. bestellt. Ich tausche das dann heimlich aus - immer, wenn was vom alten rauskommt, kommt ein bisschen vom neuen rein. Das müsste doch klappen.
     
    sie meinen jetzt das streu? ja, schleichend einmischen sollte klappen. hat herr n. ein auto? sonst ist der angestrebte positive effekt einer bestellung nicht gegeben :)
     
    Ja, das Streu natürlich. Und ja, er hat ein Auto, das ist der große Vorteil. Denn von meinem Arbeitsplatz aus müsste ich es per Bahn und Fahrrad transportieren, und ja, dann ist tatsächlich nichts gewonnen ;-)
     
    Was Ihren Exkurs in eckigen Klammern betrifft: Frau Novemberregen, manchmal machen Sie mir Angst!
     
    Wieso Angst?!
     
    Wenn man. Mit Menschen zu tun hat, in deren Kopf solche Dinge ablaufen können, fühle ich mich so ... normal.
    Will heißen, ich kann keine Mindmaps.
     
    Mein Leben ist ein einziges Mindmap!

    Kommentar beantworten

     
    Linear ist Mist, weil es der Vielzahl der Gedanken und damit der Schönheit jedes einzelnen, auch Gedankens, nicht gerecht wird.
     
    Ich bin - wie man ja oben sieht - zwiegespalten. Einerseits klar, andererseits kann man sich auch durchaus mal auf eine Sache konzentrieren, die dann eben dadurch, dass sie herausgestellt wird, an Wert gewinnt.
     
    Online können Sie doch aber einiges über Verlinkung machen.
     
    Verlinkung geht nicht in die Richtung, die ich meine. Mir geht es um etwas "intuitives", ich bräuchte einen Touchscreen, bei dem ich nur auf eine Stelle tippe und dann geht es halt da weiter. Wie ein Blatt Papier eben, nur dass ich nicht mit der Hand schreiben müsste. Dafür gibt es auch Programme, aber die sind mir zu schwerfällig, mir ist ja eine Maus schon oft zu viel. Ich tippe einfach runter, und - das ist eben der Punkt - ich tippe sehr, sehr, sehr schnell. Das ist immer alles aus einem "Rutsch". Verlinkung wäre schon zu viel Planungsaufwand, das mache ich nur ganz selten mal, wenn es sich halt nicht vermeiden lässt (oder ich zufällig gerade Lust dazu habe) ;-)

    Aber ist alles nicht so schlimm, ich komme zurecht ;-)

    Kommentar beantworten

     
    Früher hat man Katzen einfach vom bauern gerettet. Heute ist das gleich alles so kompliziert.
     
    Ja, finde ich auch. Und das Schlimme: im Sommer hätten wir genau dazu, also Katzen vom Bauern retten, die Möglichkeit gehabt. Da wusste aber noch niemand, dass wir Katzen wollen. Also, außer Mademoiselle.

    Man muss öfters aufs Kind hören.

    Kommentar beantworten

     
    Willkommen in der Katzenwelt!
    Bei uns war das einfacher: Katerchen zog ein weil wir ihn gefunden hatten. Er wartete beim Tierarzt (wir fanden ihn beim Radfahren und luden ihn etwas überfordert bei der Tierärztin ab, die ihn als Fundtier das erste Mal kostenfrei behandelte) und besorgten in der Mittagspause Katzenklo von der Nachbarin und Katzenstreu&Futter aus dem Laden.
    Keine Background-Checks durch das Tierheim.

    Katzendame (möge sie in Frieden ruhen) kam zwar aus dem Tierheim, aber auch da wolte keiner Leumundzeugnisse sehen, kontrollierte das Katzenstreu oder ob wir überhaupt welches haben.
     
    grundsätzlich ist es nicht unvernünftig den tieren zuerst die streu anzubieten, die sie gewohnt sind, das vereinfacht das erkennen der richtigen stelle. hier wird auf klumpstreu mit pinienduft stoffwechselproduktabgesetzt. manchmal haben wir auch schon streu gemischt, das war kein problem solange der pinienduft noch durchschlug.

    als der bauernhofkater hier einzog hatte er ein einbaukatzengästeklo zur verfügung, das bereits eingeweiht worden war. die streu war ihm egal, der kannte nur heuboden und erde. wenn man das stoffwechselprodukt gut eingraben konnte war die welt in ordnung.
     
    Das Tierheim benutzte Sägespäne, Katzendame hat sie nie beklagt über das Streu und seit sie raus durfte eh die Wiese vorgezogen. Was sehr freundlich von ihr war.

    Wir haben uns entschlossen, wieder eine weitere Katze hier wohnen zu lassen. Mal sehen, vielleicht muß ich dann ja auch Streu vorweisen und was mache ich, wenn die was anderes wollen als Katerchen?
     
    Ich bin völlig der Ansicht, die ich da oben jetzt mal rausinterpretiere: ich entscheide über das Streu, nicht die Katze. Aber wenn die neu kommen möchte ich mir mit sowas erstmal keinen Stress machen. Wenn die Kleinen das Katzenklo sofort am Geruch erkennen, wunderbar! Pick your battles. In ein paar Wochen sehen wir dann weiter.
     
    Ich denke, Katzen sind da ein ganzes Stück weniger wählerisch als Katzenbesitzer das manchmal sehen.

    Beim Futter haben wir mit "LUX" von Aldi gute Erfahrungen gemacht. Das ist ohne Zukcer, was für Katzen wichtig ist da sie nun mal Fleischfresser sind und mit Zucker nicht nur ihre Zähne fix kaputtmachen, sondern auch ihre Bauchspeicheldrüse und niemand braucht eine Katze mit Diabetes.

    Der sicherste Trick, Katzen zu erklären, was diese Kiste soll, ist, sich etwas gebrauchtes Streu zu besorgen und reinzulegen. Wenn es nach Toilette riecht, dann ist das wohl die Toilette.

    Kommentar beantworten

     
    Ich mag Einschuebe. Jedenfalls, wenn sie ordentlich geschlossen werden und es danach an der unterbrochenen Stelle weitergeht - Einschuebe mit eingeschobenen Einschueben hingegen, die nicht aufgeloest werden und irgendwann ins Leere fuehren, na Sie wissen schon.

    Katzenstreu nach Hause liefern lassen ist sehr bequem, aber man muss sich darauf gefasst machen, dass der Paketmann einen binnen kuerzester Zeit aus tiefstem Herzen hasst und die Pakete irgendwann gar nicht mehr ausliefert ("niemanden angetroffen"). BTDT.

    Da ist des Mannes Buero eine wirklich sinnvolle Alternative.
     
    Das sieht der Mann, nach der ersten Lieferung aber mal ganz anders. Alleine das Scheiß Paket in den Kofferraum zu schleppen...
     
    das ist Spocht! :-)

    Kommentar beantworten

     
    Ich bin verliebt!
    und zwar in das wort "stoffwechselprodukt". danke frau kelef. seit drei jahren fuehle ich mich schlecht, weil ich permanent in der oeffentlichkeit das wort "AA" sagen muss. "musst du aa? hast du aa gemacht? hast du nach dem aamachen haende gewaschen?" dann gucken leute im restaurant ja immer so, als kaeme man direkt aus irgendeiner scripted reality hoelle, und dabei ist man ja eigentlich interlektuell.

    morgen lehre ich ona das wort "stoffwechselprodukt".

    habe ja schlechte erfahrungen mit sowas: ja, ich weiss, wie man intellektuell richtig schreibt.
     
    Stoffwechselprodukt ist blogtechnisch gesehen ein ganz hervorragendes Wort. Aber für ein Kleinkind ehrlich gesagt doch eher Kacke.
     
    sie koennen ja aa sagen...
     
    Ich bin aber doch kein Kleinkind mehr.
     
    Nicht mein Thema, macht das unter Euch aus... ;-)

    Kommentar beantworten

    November seit 5569 Tagen

    Letzter Regen: 22. Juni 2021, 20:13 Uhr