• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Sonntag, 15. September 2013
    Blogging November - 573

    Ich werde wahnsinnig. Mademoiselle bekam zum Geburstag einen kleine Schleichfigur. Einen Wolf oder Husky oder so, Mutter und Welpe. Mit dem Welpen gab es eine Spontanverliebung. Vorhin spielte sie noch mit ihm, ich ließ in einmal hüpfen und es gab großes Gelächter, weil er in einem Wasserglas landete. Dann nahm das Kind den Welpen, räumte eine Schublade auf, holte ein Nintendo, legte das Nintendo auf den Grill (ausgeschaltet, aber dennoch: fragen Sie nicht), zog Hausschuhe an, stellte mir eine Frage, rannte zur Hängematte auf dem Balkon und sprang hinein und stellte dann fest: der Wolf ist weg.

    Zunächst sagte sie, er sei ihr beim Sprung aus der Hand gefallen. Sie suchte also auf dem Balkon, dann suchte ich auf dem Balkon, dann suchten Herr N. und sie und ich auf dem Balkon. Kein Wolf. Der Balkon ist ja rundherum mit einem Katzennetz umzäunt, mit Maschen mit einer Kantenlänge von 3 cm. Der Wolf ist schätzungsweise 4 cm lang, natürlich etwas schmaler und flacher. Trotzdem ist es enorm unwahrscheinlich, dass er zufällig genau so durch dieses Netz fliegt dass er hindurchpasst und sich nicht mit irgendwelchen Gliedmaßen verhakt. Genau gesagt hatte ich nämlich gestern vormittag unbemerkt diesen Wolf im Haar, das Kind hatte ihn mir auf den Kopf gesetzt und dort hing er dann fest, mit seinen Pfoten und dem gebotenen Schwanz.

    Dennoch haben wir im Hof geschaut, im Nachbarhof, in den Blumenkästen und auf dem Balkon der Nachbarn. Kein Wolf. Bei uns aber auch nicht.

    Also ließ ich das Kind nochmal seinen gesamten Weg rekonstruieren. Danach war es nur noch zu 70% sicher, den Wolf beim Sprung tatsächlich in der Hand gehalten zu haben. Möglicherweise habe sie auch nur "den Abdruck gespürt". An allen Orten, an denen sie rekonstruierbar vorbeikam, ist er allerdings auch nicht. Und die Katzen schliefen die gesamte Zeit, die trifft keine Schuld.

    Es ist also völlig unbegreiflich, wo dieses Viech nun sein kann. Auf meinem Kopf habe ich schon geschaut. Ich werde bei sowas ja immer total unentspannt, weil hier bekanntlich alles seinen Platz hat und der Platz für Schleichtiere ist eine große grüne Tüte, nicht irgendein unbekannter Ort.

    Orrr, wie regt mich das auf!

    November seit 4841 Tagen

    Letzter Regen: 24. Juni 2019, 23:09 Uhr