• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Mittwoch, 6. Februar 2019

    Wenn man so ein Büro verstehen möchte, geht es natürlich einerseits um die Menschen. Wie sind die offiziellen (und inoffiziellen) Machtstrukturen und Kommunikationswege, wer tickt wie und reagiert auf was, welche Beziehung haben die anderen untereinander, was für offizielle und inoffizielle Gruppen gibt es und wie interagiert das alles. Darüber weiß ich in meinem Büro schätzungsweise 100%.

    Was ich aber auch für sehr wichtig halte, um ein Büro zu verstehen, ist das Geld. Wer bringt es rein, wer wirft es raus. Wer zeichnet wofür, bevorzugt was, was sind die großen Posten, was die kleinen die sich läppern, was ist variabel, was ist fix. Davon habe ich bisher so gut wie gar keine Ahnung und fräse mich nun seit wenigen Wochen durch die Systeme. Sehr, sehr spannend und gibt dem Netz aus menschlichen Beziehungen noch einmal eine ganz andere Dimension.

     
    Die moisten Leute sind einfach zu faul um Material bestellen. Statt einen Burostuhl zu bestellen nimmt man einfach den Gaestestuhl oder beschwert sich ueber die schlechte Ausstattung. Auf diese Art und Weise bin ich glaube ich auch ein top Geldausgeber geworden.

    Kommentar beantworten

    November seit 4749 Tagen

    Letzter Regen: 26. März 2019, 13:52 Uhr