• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Freitag, 17. März 2017
    Wecker

    Die Zeit rast nur so im Moment, das ist fürchterlich und angenehm zugleich. Aber um zumindest einigermaßen alles unterzubekommen, muss ich mir für morgen früh den Wecker stellen. Nicht auf 6 Uhr, wie unter der Woche, natürlich. 9 Uhr reicht. Ich muss den Wecker also umstellen.

    Ich hatte mir zu Weihnachten einen Wecker gewünscht und verweigert, weitere Informationen dazu zu geben, außer dass es ein Funkwecker sein sollte. Bekommen habe ich dann einen Wecker, der ausgerechnet kein Funkwecker ist und den ich mir nie im Leben gekauft hätte, sicherlich nicht, ich hätte sofort weitergeklickt, wenn er bei Amazon aufgetaucht wäre. Aber als ich ihn auspackte aus dem Geschenkpapier wusste ich sofort: ja genau, das ist mein Wecker. Einen anderen will ich nicht, der ist exakt der Allerbeste, den es für mich gibt.

    Es ist dieser Wecker hier. Die Beinchen kann man abmachen - erst wusste ich nicht, wozu man sie überhaupt dran machen sollte, aber das steht ja im Link online in der Beschreibung (die ich gerade auch zum ersten Mal lese): sie verleihen ihm eine charmante Note. Ich schaute mir kurz die Bedienungsanleitung an, was man wie einstellt halt und fand, das sei intuitiv und das Papier könne weg. Im Februar wollte ich dann zum ersten Mal den Wecker umstellen auf eine andere Zeit und scheiterte - es war aber auch schon 1 Uhr nachts und ich kam vom Karaoke mit der Frau Violinista und war auch nicht nüchtern, ich gab auf und stellte statt dessen den Handywecker, was ich eigentlich gar nicht leiden kann. Heute fiel mir aber schon um 23 Uhr ein, dass ich den Wecker umstellen will und tadaaa! Ich habe nur knapp 30 Minuten gebraucht, um unter den drei Knöpfen und einem Schiebeschalter die richtige Kombination herauszufinden. Für den Fall, dass ich es wieder vergesse: Die Knöpfe + und - gleichzeitig drücken lässt die Weckuhrzeit blinken, dann kann man sie umstellen. Den Knopf Set etwas länger drücken lässt der Reihe nach alles andere (Uhrzeit, Datum, anderes unnützes Zeug) blinken und man kann es nach Belieben ändern.

     
    Auf Am*zon wird er fälschlicherweise als Funkwecker bezeichnet. Wahrscheinlich hat man ihn dir deswegen geschenkt.
     
    Tatsächlich, sehr lustig, wenn man sich die Rezensionen anschaut merkt man auch, dass manche gar nicht wissen, was ein Funkwecker ist. Meiner wurde zwar im Laden gekauft, aber vielleicht wussten die das dort halt auch nicht. Ist auch nicht so wichtig.

    Kommentar beantworten

     
    Nehmen Sie es nicht persönlich, bitte,
    aber stünde dieses Gerät auf meinem Nachttisch, hätte ich Angst, dass es mich im Schlaf erwürgt. Mir ist das unheimlich, mit diesen Tentakelbeinen. Ich würde mich niemals trauen, sie abzumontieren.
     
    Ich habe eher Angst, den Wecker zu verlieren, wenn ich die Beinchen abmache. Der ist doch ziemlich klein und wenn die Katzen ihn dann runterwerfen ist er - ohne Beinchen - schnell mal unter dem Bett oder zwischen den Bücherstapeln verschwunden.

    Kommentar beantworten

     
    Wir haben dieser Tage neue Türöffner und dadurch auch eine neue Klingel bekommen. Laut Prospekt gibt es 11 unterschiedliche Klingeltöne mit 5 Lautstärken. Ich hab' länger als 30 Minuten gebraucht, um den einen, gerade noch erträglichen Klingelton einzustellen.
     
    Fortschritt ist nicht immer gut ;-)

    Kommentar beantworten

     
    Sieht aus wie ein Postkasten :-)
     
    Ja!

    Kommentar beantworten

    November seit 4284 Tagen

    Letzter Regen: 15. Dezember 2017, 17:57 Uhr