• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Samstag, 28. Mai 2022
    28052022

    Ich habe schon wieder für ein paar Tage vergessen, dass dieses Blog existiert. Da ich ja an allen anderen Abenden hier etwas tippe, finde ich das komplett unglaublich. Es ist ja nicht so, dass ich denke "achja das Blog, ach nein heute nicht" sondern es verschwindet komplett aus meinem Kopf. Das ist so, als würde ich irgendwann abends mal das Zähneputzen vergessen, als nicht mich dagegen entscheiden sondern es komplett vergessen. Ich glaube nicht, dass mir das schonmal passiert ist. Die Knirschschiene vergesse ich manchmal, das fällt mir dann auf, wenn ich im Bett liege und dann stehe ich wieder auf und hole sie denn ein abgeknirschter Schneidezahn ist mehr als genug.

    Jedenfalls, ich wurde heute Nachmittag an das Blog erinnert, jemand sagte nämlich, ich würde ja kreativ schreiben. Kurz war ich irritiert, dann dachte ich "ach ja!!" und dann "ach Mann!!!"

    Und dann gab es wieder diese Situation, die ich schon kenne: ich kann gar nicht einfach so schreiben, ich brauche Tasten. Also, ich kann natürlich schon, die Handbewegungen sind mir geläufig und es gelingt mir auch, meine Gedanken irgendwie auszudrücken, aber nichts fließt, nichts ergibt sich, es kommt nicht mehr dabei herum als aneinandergereihte Wörter, die inhaltlich und grammatikalisch einen Satz ergeben, der grob in die Richtung dessen zielt, was ich meine.

    Schreiben, so wie ich es möchte, kann ich nur mit Tasten. Weil ich dann nämlich anfange zu tippen bevor ich anfange zu denken, die Worte finden und ergeben sich und fügen sich von selbst zusammen, es macht gar nichts, redundant zu sein, denn das tippen macht keinerlei Mühe und ist auch schnell wieder gelöscht, all das gibt mir erst die gedankliche Freiheit, irgendwas zu tippen, es auszuprobieren statt auf der sicheren handschriftlichen Subjekt-Prädikat-Objekt-Schiene zu bleiben.

    Heute habe ich dafür einen Trick gefunden, wie ich mir behelfen kann: ich bewege die Finger einfach in der Luft oder auf den Knien, so als würde ich tippen und spreche dabei. Dann kann wer anders die Worte auffangen und verschriftlichen. Leider kam ich erst ziemlich am Ende auf dieses Hilfsmittel und auch nicht per Nachdenken, sondern weil meine Hände einfach hilflos anfingen, sich zu bewegen, wie auf der Suche nach einer Tastatur.

    November seit 6034 Tagen

    Letzter Regen: 25. September 2022, 21:48 Uhr