• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Samstag, 20. Juli 2019
    Urlaubstag 8

    Wie kann das schon der 8. Urlaubstag sein? Ich habe doch quasi noch gar nicht Urlaub gehabt!

    Heute war richtig ausschlafen angesagt, um 10 Uhr weckten mich die Katzen. Das ist akzeptabel, insbesondere, weil ich sehr dringend dann alle Jalousien herunterlassen musste wegen Sonne und Wärme. Ruhiges Wachwerden mit Kaffee auf der Couch, dann Frühstück, dann Dinge sortieren, danach machte ich mich auf zum Einkauf.

    Fest steht: die Ohrringe kann ich frühestens Dienstag zurückbekommen. Heute nämlich stand ich um 14:05 beim Goldschmied, der hatte aber nur bis 14 Uhr geöffnet. Und Montag ist Ruhetag. Ich hatte nur ein paar Spezialeinkäufe zu machen (Gesichtscreme, Kirschen, Sojamilch), schlenderte aber, weil ich ja nun einmal unterwegs war, etwas umher.

    Unter anderem kehrte ich bei der Augenbrauenzupffrau ein. Sie hatte eine neue Mitarbeiterin, die sehr kompetent arbeitete (man spürt den Unterschied!) aber dabei ununterbrochen leise vor sich hin sprach. Ich konnte keinen Knopf im Ohr oder Ähnliches sehen, war deshalb erst einmal leicht verunsichert und verstand auch nicht so richtig, was sie sprach. Mit etwas Konzentration konnte ich feststellen, dass ich wohl nicht Adressatin der Worte war, die Dame sprach nämlich Türkisch. Mit einem beachtlichen Maß an weiterer Konzentration konnte ich heraushören, dass es um Essen ging. Zutaten für irgendwas. Also keine Stimmen, die ihr befahlen, mir die Augenbrauen komplett wegzuzupfen oder dergleichen. Ich war beruhigt und konzentrierte mich weiter aufs Zuhören, vielleicht würde ich das ganze Rezept zusammenbekommen? So verpasste ich den Moment, als etwas Nasses über meinem Auge auf der Haut landete. "Was ist das" wollte ich fragen, war aber vor lauter Zuhören unsicher, ob auf Deutsch oder auf Türkisch und auf Türkisch nochmal unsicher, wie man genau sagt, also verpasste ich auch den Moment, als über dem zweiten Auge dasselbe geschah. Dann fragte ich auf Deutsch. Farbe. Aha, ahja, ich wollte aber gar keine Farbe. Doch, ist gut! Welche Farbe überhaupt? Schnalzgeräusche mit der Zunge, ist heute umsonst, mal zum Ausprobieren. Naja meinetwegen, dachte ich mir, jetzt ist die Farbe ja eh drauf und ich habe ja auch Urlaub, im schlimmsten Fall gehe ich einfach die nächsten zwei Wochen nicht raus. Zapp wurde die Farbe wieder abgewischt. Ich sah keinen Unterschied zu meiner normalen Augenbrauenfarbe, aber die Zupferin versicherte mir, jetzt sei alles viel besser, viel mehr Kontur. Immerhin erkannte ich während ihrer begeisterten Erklärungen, dass sie ein Kabel unter den Haaren hatte, also wohl doch irgendwo ein Knopf im Ohr und ein Telefonat über Essen mit wem anderes, kein Selbstgespräch.

    Ich kaufte noch drei Kleidungsstücke, und zwar eine sommerliche Bluse (eine andere wird dafür aussortiert, sie kam mit Loch aus der Waschmaschine), eine Bluse mit langem Arm (Neuzugang) und ein Shirt in einem ganz speziellen rosa, das ich schon seit Jahresbeginn suche. Ich habe Schuhe in diesem rosa und die trage ich bevorzugt zu einer Hose in dunkelgrün. Diese Hose läuft immer Gefahr, nach Oma auszusehen, jedenfalls wenn man sie mit den falschen Farben kombiniert oder einfach irgendwie unachtsam - es ist wichtig, dass alles gewollt wirkt, wenn man diese Hose trägt. Mit rosa geht sie ganz hervorragend, ich habe aber nur ein Oberteil in exakt dem notwendigen rosa. Also jetzt habe ich ein zweites, das ist gut. Verwirrend war: am Kleiderständer hingen mehrere Exemplare desselben Shirts, manche von ihnen in exakt dem richtigen rosa, manche aber auch in einem ganz leicht daneben. Es handelte sich um dasselbe Produkt, ich glaube, die Shirts sollten alle gleich sein, waren sie aber eben nicht. Eine ganz kleine Nuance nur, die aber eben die Welt ausmacht.

    Wieder zu Hause atmete ich kurz durch und ging dann mit M nochmal ins Einkaufszentrum, um Blondiermittel zu kaufen. Das bekommt man nämlich erst ab 18. Wusste ich auch noch nicht.

    Dann wieder zurück kühlte ich mich unter der Dusche ab, dann Krempel verräumen, am Abend kam Freundin C. zum Abendessen (Gnocchi mit Karotten-Kokossauce) und zum Dinge vakuumieren und Obst vom Balkon probieren.

    November seit 4900 Tagen

    Letzter Regen: 23. August 2019, 22:25 Uhr