• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Sonntag, 14. August 2016
    Ali Eskandarian - Die Goldenen Jahre

    Nachdem ich neulich sagte, dass ich nicht bei einem Lesekränzchen oder so mitmachen möchte, wurde ich gleich am nächsten Tag Mitglied in einem solchen. Manchmal weiß ich auch nicht. Das erste Buch, das wir gemeinsam lasen, war:

    Ali Eskandarian - Die Goldenen Jahre

    Ali Eskandarian war ein iranischer Singer-Songwriter, der aus dem Iran in die USA emigrierte, weil seine Musik im Iran verboten war. In den USA befasste er sich mit Sex & Drugs & Rock'n Roll und schrieb zusätzlich an einem Buch, nämlich Die Goldenen Jahre, das posthum veröffentlicht wurde. Das Buch ist stark autobiographisch, der Protagonist heißt ebenfalls Ali und ist ein iranischer Singer-Songwriter, der aus dem Iran in die USA ausgewandert ist und dort als Musiker/Künstler lebt.

    Ich dachte, die politischen Hintergründe, die Lage für Musiker im Iran, die Emigration und die Kunst allgemein sind schon spannende Themen und daher das Buch möglicherweise sehr interessant. Ist es aber leider nicht. Es ist einfach eine Aneinanderreihungen von Szenen, in denen jemand Hunger hat und dann Drogen nimmt und dann Sex hat oder erst Drogen nimmt und dann Hunger bekommt und dann Sex hat oder vielleicht erst Sex hat und dann Drogen nimmt und dann hungrig wird und so weiter. Mehr ist eigentlich nicht. Das alles führt auch nirgendwohin. Was natürlich durchaus der Realität entsprechen kann, aber dann einfach nichts ist, das mich als Erzählung in Buchlänge fesselt. Ali Eskandarian kann man da vermutlich keinen Vorwurf machen, er wurde nämlich zusammen mit weiteren Bandmitgliedern von einem ehemaligen Kollegen erschossen, bevor das Buch fertig war. Irgendwer anders hat das Manuskript zu einem (vermeintlich) fertigen Buch zusammengestellt und einem Herausgeber zukommen lassen.

    Andere Menschen finden das Buch besser als ich (wenn auch niemand aus dem Lesekränzchen): Ali Eskandarian gilt als der neue Kerouac, dem Buch wird Potential als neues Kultbuch zugeschrieben, das die verschiedensten Themen einer verlorenen Generation anspricht. Leider konnte ich nichts davon darin sehen.

    Falls jemand neugierig ist, verschenke ich mein Exemplar gerne.

    November seit 5601 Tagen

    Letzter Regen: 22. Juli 2021, 19:32 Uhr