• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Montag, 23. Januar 2017
    Laune

    Kennen Sie vielleicht, so Tage, an denen man eigentlich alle nur anbrüllen möchte mit "sprich mich nicht an, fass mich nicht an, guck mich nicht an, DENK NICHT MAL AN MICH!!"

    Vom Büro (alle irre da) auf die Couch gerettet und dann klingelt un-un-ter-brochen eins der Telefone, erst das Festnetz, meine Mutter, meine Schwester, meine Mutter, meine Schwester, meine andere Schwester und das alles wegen irgendas Ende Februar, es wäre locker möglich gewesen, in Ruhe die eine oder andere Mail dazu zu verfassen, aber nein, alle rufen an. Wie mich dieses Telefonklingelgeräusch aggressiv macht! Ich habe das Festnetz sowieso nur noch für Familie und für Werbeanrufe, die ich aber nie annehme, ich kann also nur davon ausgehen, dass es Werbeanrufe sind, die Nummern kenne ich nicht und sie wiederholen sich immer wieder, kein normaler Anrufer würde das ja so machen. Die würden auf den Anrufbeantworter sprechen. Was erstaunlich viele Menschen ja wiederum nicht tun, das verstehe ich auch nicht, ich spreche enorm gern auf Anrufbeantworter, niemand erwartet da große Floskeln, man kann einfach kurz und knapp sagen, was man will, ich strukturiere das gerne mit erstens, zweitens, zwei a im Falle von x, zwei b im Falle von y und so weiter. Ja, ich liebe es, auf Anrufbeantworter zu sprechen. Um so mehr regt es mich auf, wenn Leute dann zurückrufen, ohne die Nachricht abgehört zu haben. Weil sie die Nummer im Display gesehen haben. Mal ehrlich, irgendeine Nummer zurückrufen. Das ist doch pathologisch.

    Jedenfalls klingelte dann nicht nur das eine Telefon sondern auch beide Handys, die waren aber in verschiedenen Zimmern am Strom und ich lief immer von einem zum anderen und meist war das Gespräch gerade weg, wenn ich ankam, und niemand hatte eine schön strukturierte Nachricht hinterlassen, die Nummern kannte ich aber - Mutter, Schwester, Schwester, wie gesagt - also rief ich zurück, man kann der Familie nicht dauerhaft entgehen, aber dann war besetzt und dann rief ich auf einem anderen Telefon der jeweiligen Person an und dann klingelte schon wieder eins der Handys in einem anderen Raum und ich rannte wieder zurück und dann musste ich so lachen, dass ich mir den Kopf an der Tischplatte stieß, sowas erhöht das Denkvermögen, sagte meine Mutter mir früher immer.

    Wo war ich. Achja, dann klingelte noch dauernd der Kurzzeitwecker weil ich experimentelle Rosinenbrötchen buk, es gab in ganz Offenbach heute keine, das Kind hat aber morgen Schachturnier, den Zusammenhang kann ich jetzt nicht erklären, jedenfalls braucht man Rosinenbrötchen, also buk ich sie halt, wie schwer kann das schon sein. Mit der Backzeit war ich unschlüssig, daher dauernd Kurzzeitwecker und dann noch im Essen rühren und dann kam das Kind und dann waren die Katzen nicht gefüttert und dann war was mit den Mathehausaufgaben und dann was mit den Kontaktlinsen und dann kotzte eine Katze und ich saß keine 5 Minuten am Stück ungestört, bis jetzt nicht, jetzt kam das Kind gerade wieder aus dem Bett, weil es noch einen Kuss braucht, keine 5 Minuten, dabei war alles, was ich heute wollte, irgenwo ungestört sitzen und ein Buch lesen, stundenlang, tagelang, wochenlang. Kein bestimmtes. Aber lang. Keine 5 Minuten. Lasst mich einfach alle in Ruhe.

     
    Eigentlich ...
    ... wollte ich jetzt einen positiv bestärkenden Kommentar schreiben zum Thema "Mädchen, die Schach spielen" - aber ein so nachhaltig geäußerter Wunsch nach Ruhe muss natürlich vorrangig berücksichtigt werden. :)
     
    Danke :-)

    Kommentar beantworten

     
    Ach, ich kann dich verstehen.

    Da kommt man abends aus der Schule, wo man sich den ganzen Tag das Geschrei der Anderen beim Sportfest anhören durfte, das einen selbst eh nicht interessiert und die ganze Familie will was von einem.
    Anstrengend, einfach nur anstrengend und nervig.

    Bis bald, Nachtschatten
     
    Sportfest im Januar? Das ist aber ungewöhnlich, oder?

    Kommentar beantworten

     
    einfach nur köstlich - (für mich zu lesen)))))))
     
    Soso.

    Kommentar beantworten

    November seit 4285 Tagen

    Letzter Regen: 15. Dezember 2017, 17:57 Uhr