• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Sonntag, 22. Januar 2017
    Bröckchen

    Ich habe im letzten Sommer aus Schottland 144 Ibuprofentabletten mitgebracht und heute waren die leer. Was mich kurz ziemlich erschreckt hat bis ich mich wieder an die Krankheitsserie im letzten Jahr erinnerte.

    Meine Schwester ist verreist und meine Mutter hat versehentlich ihr Handy gesperrt. Es ist eigentlich kein Problem, ich habe alle notwenidgen PINs und PUKs, aber ich weiß nicht genau, was sie bisher getan hat und das Gerät sagt beharrlich "noch zwei Versuche". Kleine Schrift und Finger ohne Gefühl und das Gehör und so weiter, jedenfalls möchte meine Mutter eher nicht irgendwelche Zahlen eintiippen, die ich ihr am Telefon ansage, wenn es nur noch zwei Versuche gibt. Und auch meine Rede, dass sich auch nach den zwei Versuchen noch weitere Lösungen finden lassen, beruhigen nicht ausreichend. Immerhin sind mir auf Anhieb gleich drei Personen eingefallen, die ich bitten könnte vorbeizuschauen. Aber dann fiel mir auch ein, dass meine Schwester morgen aus dem Urlaub zurückkommt.

    Ein Buch in einem Rutsch durchgelesen, Faserland, es hat nur 160 Seiten. Ich weiß nicht, was ich davon halte, das muss erstmal sacken.

    Den ganzen Tag abwechselnd von Katze und Kater schnurrend bekuschelt worden (beim Lesen halt), sehr niedlich, nur leider an einem Tag, an dem mir kein bisschen nach Kuscheln ist. Ich habe nämlich Kopfschmerzen und wenn ich die habe, möchte ich am liebsten nichts um mich herum und schon gar nicht Berührungen.

    Und die ganze Welt redet nur von Trump, als ob es nichts anderes (und besseres!) mehr gäbe!

    Gedacht, das dies hier auch für meine Eltern ein schönes Geschenk wäre.

    Ich wasche jetzt nur noch am Wochenende Wäsche und bin damit sehr zufrieden. Da wir keinen Trockner haben, hängt dann zwar die gesamte Wohnung mit alle Möglichen voll, aber jeweils dienstags wir dann gemeinschaftlich alles weggefaltet (weil mittwochs ja die Putzfrau kommt). Es lief erst holprig, aber mittlerweile kann sich auch Mademoiselle merken, dass Kleidungsstücke erst nach dem nächsten Wochenende wieder verfügbar werden. Das alles hat den großen Vorteil, dass ich nicht mehr das Gefühl habe, an-dau-ernd zu waschen. Das hat vermutlich einen großen Nachteil, wenn wir am Wochenende verreisen, aber das kam seit Einführung des neuen Wäschebeschlusses Mitte Dezember noch nicht vor. Andererseits haben wir auch alle ausreichend Kleidung für zwei Wochen im Schrank.

    Schreibt, Ihr Narren, mein Feedreader ist leer! (Stimmt nicht ganz, sind noch Texte von Don Alphonso drin, aber für die brauche ich immer eine bestimmte Gemütsverfassung).

     
    144 Ibuprofen
    Wenn ich hier in unserer kleinen Stadt das Schmerzmittel meiner Wahl besorge (10er-, maximal 20er-Packung), werde ich gerne einmal behandelt wie eine Drogensüchtige, besonders, wenn ich ausnahmsweise um die 20er-Packung bitte. Als ich aber im Herbst in Graz war und Kopf- und Gliederschmerzen bekämpfen musste, glaubte ich schon, mich verhört zu haben, als die Apothekendame lässig fragte: 30 oder 60? Wenn man mir 144 angeboten hätte, hätte ich wahrscheinlich vor Schreck die Flucht ergriffen.
     
    Interessant - von mir wollte man vor paar Monaten wieder die Verschreibung sehen, ohne nicht rausrücken. Ähnliche Erfahrung also.
    Erst als ich derart gequält drein sah, hatte sie die rausgerückt.*
    Sind aber 400mg und hergeben tun die meist nur 20 Tabletten.
    (IP144 haben wohl 200mg?)

    * bzw. hab ich das Rezept dann nachgebracht.
     
    Ich habe nach der Zahn-OP mal nach 600ern gefragt, nicht wissend, was die übliche Darreichungsform der Freiverkäuflichen ist. Dass man nicht die Polizei rief, war grad alles. War aber nicht die Apotheke hier am Eck, wo man mich kennt.

    Von Don Alphonso habe ich gelernt, dass man sich am besten in Italien eindeckt, da kriegt man alles ohne Rezept, Diclofenac, Asthmasprays, alles Mögliche.
     
    Der Witz bei meinen Tabletten ist ja, daß die vorher nur rezept- pflichtig (also nein - man mußte das nur vorlegen) waren - ohne ging gar nix, dann plötzlich ganz ohne verkauft wurden - da stand ich auch mit offenem Mund und dachte, wie viele Packungen kann ich mitnehmen *gg*
    Und seit Neuestem muß ich wieder eine Verschreibung vorweisen, obwohl heftigerer Stoff ganz ohne über die Theke geht.

    Nun ja...
    Aber ich hab schon vor über 20 Jahren gelernt, daß sich auch die Medikamentenform von Land zu Land unterscheidet und versuch gar nicht mher "gibt es nicht", obwohl ichs zu Haus hab, zu erklären, sondern hoffe auf ähm Import. ; )
     
    Iboprophen
    Ich schicke Ihnen gern die oben erwähnten Tabletten, ich glaube in unseren Packungen sind je 180und dann gleich zweimal (big box store). Hab ich auch für eine Freundin auf einer deutschen Insel gemacht, ging ohne Schwierigkeiten.
    Ok, ich habe für die andere Partei, nicht Trump gewahlt, und bin das Thema auch reichlich satt.
    Über ein paar Zeilen von ihnen im Blog, oder sogar mehr, freue ich mich, but there is no pressure. Life happens.

    Kommentar beantworten

    November seit 4285 Tagen

    Letzter Regen: 15. Dezember 2017, 17:57 Uhr