• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Sonntag, 8. Januar 2017
    Entweihnachtet

    Seit vor ein paar Jahren einmal eine Windböe den vom Balkon geworfenen Weihnachtsbaum erfasste, auf mein Fahrrad trug und ihn den dort angebrachten Kindersitz zerschmettern ließ, entsorgen wir den Baum durch das Treppenhaus. Über die Jahre habe ich mir angewöhnt, mich beim Fegen hinterher unbedingt von der Hausmeisterin sehen zu lassen. Das erspart langwierige Gespräche später in der Woche, wenn sie von Tür zu Tür zieht um zu ergründen, wer seine Tannennadeln nicht aufgefegt hat. Man kann die Hausmeisterin herbeilocken, indem man im Treppenhaus etwas relativ laut fallen lässt. Ein Besen eignet sich zum Beispiel, der eine Etage hinunterscheppert. Oder man öffnet und schließt die schrill quietschend über den Steinboden schleifende Kellertür ein paar Mal.

    Es ist nun weitestgehend entweihnachtet, wurde auch höchste Zeit, aber ich suche noch nach einer Blechdose, grün-rot-weihnachtlich-gemustert, ca. 12cmx7cmx5xcm. Jetzt hatte ich erst hinten m geschrieben, war zu faul das zu verbessern aber ahnte dann schon die Kommentare dazu, wie irgenwas mit 5 Metern Kantenlänge in meiner Wohnung verloren gehen kann und habe doch ausgebessert, so weit haben Sie mich schon gebracht. In dieser Dose ist mein Weihnachtszubehör, also: Haken für Christbaumkugeln, Ersatzbirnchen für Lichterketten, Knopfzellenbatterien für Geblinke am Fenster. Diese Dose steht immer in der Nähe bereit, damit man Nicht-Funktierendes schnell ersetzen kann. Es dauert bei mir sonst oft mal etwas länger, Nicht-Funktionierendes zu ersetzen, in der Weihnachtszeit ist aber nicht so viel Spiel, daher habe ich mich vor einigen Jahren mit dieser Blechdose prepariert. Die hole ich jedes Jahr hervor und sage zu mir (und seit ein paar Jahren auch zu Mademoiselle): "So, hier ist die hochwichtige Dose mit dem Zubehör, die steht jetzt daundda, falls also die Katzen eine Kugel runterwerfen findest du hier einen neuen Haken."

    Dieses Jahr ist sowohl Mademoiselle also auch mir komplett entfallen, wo "daundda" ist. Und die Dose ist auch nirgends zu finden. Sie steht meist irgendwo katzen- und kindersicher aber trotzdem leicht zugänglich. Es ist sehr mysteriös.

    Ich neige dazu, in solchen Situationen ununterbrochen zu suchen. Tage- und Nächtelang. Das ist mir natürlich dieses Jahr zu anstrengend und deshalb bin ich auf die perfekte Lösung gekommen, und zwar habe ich mir für den 1.12.2017 einen Kalendereintrag gemacht: Christbaumkugelaufhänger und so kaufen (wenn die Dose noch weg ist).

    Die Dose hat jetzt also gut 10,5 Monate Zeit, wieder aufzutauchen. Ansonsten stehe ich trotzdem nicht am nächsten dritten Adventssonntag vor einem Baum und habe nichts, womit ich die Kugeln daran aufhängen könnte.

     
    Ich habe heute meinem Nachbarn dabei zugeschaut wie er seinen großen Tannenbaum vom Balkon abseilte.
     
    Ja, das habe ich auch schonmal überlegt. Zumal eine Abseilvorrichtung bereits vorhanden ist, weil ich Mademoiselle im Sommer oft Getränke, Essen und so vom Balkon in den Hof herunterlasse. Allerdings ist das Katzennetz ein größeres Problem. Ein Beutelchen mit Lebensmitteln kann man durchschieben, wenn man eine oder zwei Befestigungen löst, aber für einen Weihnachtsbaum müsste ich das großflächig abmontieren. Da bin ich glaube ich mit der Treppe und der Hausmeisterin besser bedient.
     
    Nee, mit Katzennetz ist das zuviel Aufriss. Am Ende fallen Sie noch herunter, wenn Sie das Netz hinterher wieder katzensicher anbringen.

    Der zu Boden schwebende Baum des Nachbarn sah allerdings sehr schön aus.

    Kommentar beantworten

     
    Schlafsack
    Ist denn der Schlafsack (es war doch einer, oder?) wieder aufgetaucht? Ansonsten könnte die Dose vielleicht mit dem Schlafsack verschwunden sein?! :-)

    Kommentar beantworten

     
    Ich nehme an, die Dose wurde in den Nicht-wieder-auffindbaren-Schlafsack gewickelt...
    Übrigens, ich dachte solche Hausmeister gibt es nur noch im Film - bin ziemlich amüsiert.
     
    Och, ich sehe gerade diese Idee hatte schon jennifer-heart. Aber dann wird es wohl so gewesen sein ;-)
     
    Sie müssen mich als einen im Grunde sehr ordentlichen Menschen denken...

    Kommentar beantworten

     
    Derlei Gegenstände tauchen entweder dann wieder auf, wenn man sie komplett vergessen hat, oder sie gerade überhaupt nicht brauchen kann.
     
    Ostern dann.

    Kommentar beantworten

     
    Die Idee mit dem Termineintrag ist gut: Aufgaben delegieren an das zukünftige Selbst.
     
    wirklich noch nie selbst gemacht?! ich mache das auch ständig.
     
    Eigentlich ist ja jeder Eintrag in einen Kalender ein Delegieren an das zukünftige Ich.

    Kommentar beantworten

    November seit 4804 Tagen

    Letzter Regen: 19. Mai 2019, 23:16 Uhr