• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Montag, 15. August 2016
    Brabbeln

    Noch 4 Tage bis Urlaub 2. Runde und das ist ziemlich gut.

    Die LittleBinF hat meine Fragen von neulich wieder beantwortet, weil sie nichts zu bloggen wusste, und neue Fragen gemacht. Jetzt könnte ich die wieder beantworten, weil ich auch nichts weiß, und dann sie wieder und so weiter. Vielleicht wären wir dann irgendwann Max Frisch. Ich bin aber zu faul, ich möchte nur hier herumsitzen und eigentlich gern Eistee trinken, aber die Eistee-Experimente vom letzten Sommer hatte ich nicht fortgeführt, da ist also nix.

    Eistee wollen ist aber besser als Bœuf bourguignon wollen, dieses Problem hatte ich am Sonntag, weil es am Samstag auf einer Party so herausragendes gab. Kaufquellen für guten Eistee fallen mir auf Anhieb 3 in Fußwegnähe ein, für Bœuf bourguignon keine einzige.

    Ich habe Bœuf bourguignon übrigens in der Zwischenablage und kopiere das jedes Mal ein, ich kann mir partout nicht merken, wie man das schreibt.

    Trotzdem ist das mit dem Eistee anstrengend, im Winter trinkt man einfach warmen Tee und alles ist gut. Wobei mir gerade in diesem Moment einfällt, dass ich noch eine halbvolle Tasse von heute morgen in der Küche stehen habe!

     
    es gibt "jetzt", das weiß ich von meiner Schwester, die umgeben ist von sehr gut organisierten Mehrkindermüttern, eine Art Fertigeistee (hihi). Es handelt sich um Früchteteebeutel, die mit kaltem Wasser aufgegossen werden.
    Obgleich ich eine kleine Versuchsreihe starten wollte, ist es noch nicht dazu gekommen. Meine - selbst nicht weniger patente - Schwester hat mich beim gemeinsamen Supermarktbesuch animiert, zwei Pack verschiedener Geschmacksrichtungen (Himbeer/Zitrone und Limette/Minze) zu kaufen und diese dann zu teilen. Sollten Sie Interesse haben, versende ich gern kleine Probiertütchen.
    Ich kenne mich auf dem Eisteeterrain nicht aus, aber kalt aufzugießende Teesorten sind vielleicht eine Art Notfalllösung?
    Schönen Zweiturlaub!
     
    Dankeschön aber ich möchte kompliziert sein und am Liebsten grünen Eistee. Oder vielleicht wollte ich auch nur jammern. ;-)
     
    Ah. Oh.
    Ich wollte noch "unverlangt eingesandt" draufschreiben ...
    Dann trage ich halt was zum Wegwerfen bei (den Kindern hat es heute nur so lala geschmeckt)
    Und bitte unbedingt kompliziert bleiben und weiterjammern!
     
    Hehe, ich bin gespannt, nee, ich probiere das schon gerne. :-) Werde berichten!

    Kommentar beantworten

     
    Ich habe sowas, weil mich die Idee samt Beschreibung völlig angefixt hat. Besitze es aber erst seit einem Jahr, zum Ausprobieren bin ich deshalb noch nicht gekommen. Macht sich aber schick auf dem Regal............. (Und zu meiner Entschuldigung: Ich war im Blomus Werksverkauf, da war es deutlich billiger und wenn man da schon mal ist und all dieses edle Edelstahlzeug sieht, dann muss man da irgendwas kaufen.)
     
    Das sieht wirklich sehr, sehr schick aus, ich will sowas aber auf wirklich gar keinen Fall! Ich befinde mich ja gerade in einer absoluten Wegwerfphase, gerade was Küchenutensilien betrifft. Ich kann jetzt nichts kaufen, das würde alles durcheinanderbringen.

    Kommentar beantworten

     
    Ich mach mir im Sommer gerne Coldbrew-Tee. Tee in ne Glaskanne (oder so), kaltes Leitungswasser drüber, in den Kühlschrank stellen und ein paar Stunden warten. Geht gut über Nacht oder morgens bevor man zur Arbeit losfährt.

    Muß man ein bißchen experimentieren was einem kalt schmeckt, ich mag den Coldbrew mit Gunpowder oder nem Second Flush Darjeeling.
     
    Coldbrew hab ich letztes Jahr ein paar Mal ausprobiert, das wurde aber - gerade mit grünem Tee - immer ziemlich bitter. Was ich nicht ganz so schlimm fand, schlimmer war, dass ich meistens eigentlich nur Eisttee trinken wollte aber nie Eistee machen, so vorausschauend. Das war das größte Problem.

    Kommentar beantworten

     
    "Das" Boeuf :)
    Meine Mama wollte ja am Sonntag nicht zu dir kochen kommen, aber sie hat sich zumindest mal hingesetzt und das Rezept aufgeschrieben :)

    Bœuf Bourguignon
    (4 Personen)

    1 kg mageres Rindfleisch aus der Keule (sie nimmt immer falsche Lende)
    125g Schinkenwürfel
    1 Zwiebel
    2 Zehen Knobi
    5-6 Möhren
    3 EL Mehl
    1 EL Tomatenmark
    trockener Rotwein ca 1/2 Liter
    Brühe
    Butterschmalz
    Salz, Pfeffer, gemahlener Chilli

    Backofen auf 200°C vorheizen, Fleisch waschen und in 4-5 cm große Brocken schneiden (keine gulaschgroßen Weicheier-Stückchen). Im Bräter (diese unbeschichteten Vorkriegsdinger aus Eisen) mit Butterschmalz portionsweise scharf anbraten, bei der letzten Ladung die Zwiebeln, den Knoblauch und die Schinkenwürfel mit anbraten. Das restliche Fleisch wieder dazugeben, nochmal scharf anbraten bis kurz vorm Anbrennen, Tomatenmark dazugeben, Mehl darüberstäuben, mit dem Rotwein ablöschen, Möhrenstücke dazugeben und dann soviel Rotwein und Brühe dazugeben bis das Fleisch gerade bedeckt ist. Mit Salz, Pfeffer und etwas gemahlenem Chilli würzen und für 1,5-2h (je nach Fleisch) im Backofen garen.

    Dann sollte die Soße sämig und das Fleisch so zart sein, dass man es mit der Zunge "durrmellisch drügge" kann :))
    Am besten dazu ist ein frisch gebackenes Baguette und ein grüner Salat.
     
    Mir ist übrigens gerade sehr dringend nach einem schönen Handkäs und ich musste feststellen, dass man abseits der Industrieharzer aus dem Supermarkt gar keinen schönen Handkäs in der Umgebung bekommt, wenn nicht gerade Wochenmarkt ist. Das finde ich im Moment sehr sehr schlimm.
     
    <3 für das Boeuf und für durrmellisch drügge.

    Ich bin ja mangelhaft integrationswillig und mag weder Äppelwoi noch Handkäs ;-)

    Kommentar beantworten

    November seit 5663 Tagen

    Letzter Regen: 25. September 2021, 10:42 Uhr