• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Donnerstag, 23. Mai 2013
    Blogging November - 569

    In der Bahn saß mir heute morgen ein Mann und eine Plastiktüte gegenüber, die gehörten aber nicht zusammen. Das erfuhr ich aber erst, als der Mann - ohne Tüte - ausstieg und ich ihm "Tschuldigung - ihre Tüte!" hinterherrief. Es sei nicht seine Tüte, rief er zurück.

    Die drei ältere Damen vom Nebenvierer erzählten mir, die Tüte läge dort schon, seit sie am Start der Bahnlinie eingestiegen seien. Die wäre wohl schon ein paar Mal hin und her. Da hätte sicher wer sein Frühstück vergessen, der Arme (man nahm wohl automatisch an, es habe sich um einen Mann gehandelt)! Ob das wirklich Frühstück wäre, ob sie nachgeschaut hätten, fragte ich. Das hatte niemand, es wäre aber doch sicher so. Vielleicht wäre aber auch was ganz Wichtiges drin - Unterlagen, Kalender, Telefon - ich gucke mal, sagte ich. "Vieleicht ist es auch eine Bombe!", sagte die eine ältere Dame von nebenan schaudernd. "Naja, dann gucken wir lieber jetzt als später?, schlug ich vor. "Kommt auf die Art der Bombe an", drehte sich ein Herr von zwei Vierer weiter um, und ich schwöre, er sah wie ein Physiker aus.

    Neulich im Büro hatten wir auch ein Objekt im Kühlschrank. Eine Kollegin beobachtete das Objekt über mehrere Monate, in denen niemand Anstalten machte, es zu essen oder nach Hause zu tragen. Es handelte sich um eine Papiertüte, darin eine Plastiktüte, darin etwas in Alufolie, unter der Alufolie Frischhaltefolie, darunter nochmal eine dünne Tüte, darunter Zeitungspapier - dann verlor die Kollegin die Nerven und schaltete die Krisenbeauftragte für alle Lebenslagen, also mich, ein. Ich schaute und dachte: ein Unterarm! Vielleicht habe ich es auch laut gesagt. Jedenfalls meldete sich im Folgenden niemand, als ich fragte, wem es gehört. Zwei Tage später warf ich es morgens genervt in den Papierkorb, um es am Mittag wieder aus selbigem unter Kaffeefiltern, Orangenschalen und kalten Nudeln herauszusuchen und das Zeitungspapier zu öffnen sowie die darunterliegende Lage Küchenrolle: ein mumifiziertes Baguette.

    In der Plastiktüte in der Bahn war übrigens Strickzeug. Die wirkliche Frage ist aber, finde ich, was bloß bei der Evolution passiert ist, dass ein halber S-Bahn-Waggon voller Leute ohne jegliche Neugier durch die Welt fährt.

    November seit 6697 Tagen

    Letzter Regen: 13. Mai 2024, 22:27 Uhr