• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Samstag, 25. April 2020

    Unerwartet habe ich einen kleinen Trick gefunden, wie die Katzen mich nachts unterbrechungsfrei schlafen lassen: die Katzen sind jetzt selbst nachts immer sehr müde.

    Das kommt so, weil ich nun auf dem Balkon Vögel füttere. Hinter dem Katzennetz natürlich (bzw. davor, je nach Blickrichtung, also jedenfalls auf der Seite, auf der die katzen nicht sind). Dort habe ich so einen kleinen "Außenseiteblumentopfhalter" aufgehängt eine Schale hineingelegt und sie mit Erdnüssen und mittlerweile auch Rosinen gefüllt. Es hat ein paar Tage gedauert, aber mittlerweile habe ich eine Wildtaube, ein paar Meisen und Hausrotschwänze, eine Amsel, zwei Elstern und eine Krähe gesehen. Und irgendeinen relativ fetten Vogel, von dem ich nur das Hinterteil sehen konnte, denn er saß oben bei den Nachbarn auf der Brüstung und wartete wohl darauf, bis die unter ihm laut gackernde Katze verschwindet - das Hinterteil des fetten Vogels saß von 4 Meter weiter unten aus, als könnte es zu einer Ente gehören, aber das ist ja doch eher unwahrscheinlich.

    Mit der laut gackernden Katze sind wir aber beim Thema: die Katzen finden das natürlich unglaublich spannend. Den ganzen Tag sind sie nun draußen und lauern oder liegen drinnen so, dass sie rausschauen können, und lauern. Sind Vögel in der Nähe, springen sie auf den Balkontisch und drehen die Köpfe wie wild, sind höchst aufgeregt, folgen mit dem Körper dem Kopf und fallen auch schonmal vor Aufregung vom Tisch. Geschlafen wird, so lange es hell ist, kaum noch, es könnten ja Vögel kommen. Dementsprechend erschöpft sind die Katzen in der Nacht.

    Hehe.

    November seit 5179 Tagen

    Letzter Regen: 28. Mai 2020, 23:38 Uhr