• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Dienstag, 14. April 2020

    Ich habe das Gefühl, als hätte ich letzte Nacht überhaupt nicht geschlafen, weiß aber sicher, dass dieses Gefühl trügt, denn ich hatte neben schlechtem Schlaf auch noch Alpträume. Bzw. einen Alptraum, auch noch ohne richtigen Plot, ich hasse es doch ganz besonders, wenn es in Büchern keinen Plot gibt, dasselbe gilt auch für Träume!

    Der Traum bestand lediglich darin, dass viele fremde Leute in ihm vorkamen die alle "Unglück!! Unglück!! Unglück!!" riefen. Sonst nichts. Überall diese Leute und sie riefen das. Auch recht wenig subtil, dieser Traum, möchte ich mal sagen. Ich bin von meinem Unterbewusstsein besseres gewohnt. Ich konnte auch noch nichtmals fliegen, das kann ich sonst immer.

    Ich muss aber sagen, dass diese Situation im Traum meine Nerven doch angriff. Es zog sich ja über Stunden (also: im Traum) und sonst geschah nichts. Darüber dachte ich auch im Traum nach, wie minderwertig und uninteressant dieses Erlebnis im Grunde gerade ist und wie sinnlos, denn: es gab ja gar nichts, es gab kein Unglück, die Leute blökten es nur doof vor sich hin. Aber schön war es dennoch nicht.

    Irgendwann wachte ich auf. Also muss ich wohl auch geschlafen haben.


    Die am Mittwochabend erahnte Migräne kam übrigens tatsächlich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag und hielt sich (medikamentös unterdrückt, so dass sie keine Schmerzen machte, nur etwas dümmer) bis heute Nachmittag. Seitdem ist sie weg, Halleluja. Vielleicht auch, weil es endlich mal wieder regnete? Ich glaube nicht, aber ich finde es einen schönen Zufall.

    Im Neubesitz meiner gewohnten geistigen Kapazitäten war der Tag daher vielfältig, ich schaute erst einen Film an (weil darin der Song vorkommt, den ich für die Gesangsstunde übe, ich hätte mir denken können, dass dann in dem Film insgesamt reichlich gesungen wird, was ich generell gar nicht mag, wenn man überhaupt sagen kann, dass ich an Filmen etwas mag oder auch nicht, so welten, wie ich mal einen anschaue, also jedenfalls war ich etwas unterwältigt), ich kochte gut und machte die Steuererklärung 2017, das ist sozusagen ein Großereignis. Dann las ich noch viel, weil ich endlich nicht mehr müde war und wunderte mich zwischen amüsiert und verärgert über einen Mailwechsel mit Galeria Kaufhof.

    Es ist so: ich hatte dort im Online-Shop Ostersüßigkeiten bestellt. Drei Tage nach Bestellung bekam ich eine Nachricht, dass leider nicht alles verfügbar sei, aber man habe nun das geschickt, was man halt habe - was das war konnte ich anhand der Nachricht nicht identifizieren.

    Ich schrieb dann folgendes:

    "Sehr geehrte Damen und Herren,

    über Ihre Nachricht vom 3. April bin ich überrascht und enttäuscht. Daher möchte ich Ihnen eine Rückmeldung geben.

    Überrascht bin ich, da Sie als namhaftes Unternehmen offenbar nicht über einen Online-Shop verfügen, aus dem die Produktverfügbarkeit eindeutig hervorgeht. Enttäuscht bin ich über Ihre Reaktion auf diesen Vorfall. Ich hätte mir erhofft, in diesem Fall telefonisch kontaktiert zu werden, um den fehlenden Artikel ggf. durch einen anderen ersetzen zu können, denn genau für solche Fälle ist doch sicherlich meine Telefonnummer bei Ihnen hinterlegt (zu welchen Zwecken sonst, ich hoffe, keine Werbeanrufe)? Statt dessen senden Sie mir einen Gutschein über 5 Euro, dessen Sinn sich mir nicht erschließt. Zum einen ist der Gutschein exakt 27 Tage gültig, kann also doch nur dazu dienen, dass ich mir selbst einen Ersatzartikel bestelle. Dann aber wiederum deckt der Wert des Gutscheins noch nicht einmal die Versandkosten ab und kann zudem erst bei einer Bestellung in Höhe von EUR 30,00 angerechnet werden. Sicher verstehen Sie meine Verwunderung.

    Mit freundlichen Grüßen"


    Als Antwort erhielt ich heute dies:

    "vielen Dank für Ihre Anfrage.

    Leider können wir Ihren Anliegen aus Datenschutz Gründen nicht bearbeiten. Daher bitten wir Sie, sich mit der E-Mail Adresse welche in der Bestellung genutzt wurde uns erneut zu kontaktieren.
    Bitte haben Sie Verständnis, dass wir uns an die Datenschutz Regelungen zu Ihren Schutz halten müssen um Ihren Anliegen ordnungsgemäß zu bearbeiten.

    Wir bedanken uns sehr für Ihr Verständnis und stehen Ihnen bei weiteren Fragen gerne zur Verfügung.


    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Team von GALERIA Karstadt Kaufhof"


    Ich wollte meine überrascht-enttäuschte Nachricht dann erst noch einmal von der "E-Mail Adresse welche in der Bestellung genutzt wurde" versenden mit dem Zusatz "wollen Sie mich verarschen?".

    Zwischenzeitlich habe ich aber noch eine Nachricht von einem Menschen erhalten, die nicht wirklich mehr erklärt, aber jetzt ist es mir egal

    Ich habe allerdings einen 5-Euro-Gutschein abzugeben, noch ca. 2 Wochen gültig und mit diversen Einschränkungen belegt. Falls den jemand möchte, gerne melden, ich kaufe dort garantiert nichts mehr.

    November seit 5179 Tagen

    Letzter Regen: 28. Mai 2020, 23:38 Uhr