• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Sonntag, 26. Februar 2017
    Mysterien

    An der Wohnzimmerwand meiner Schwester ist etwas. Es befindet sich neben der Tür an einer weißen, verputzten Wand: ein sehr helles, nur bei hellem Tageslicht sichtbares Pink, das etwa eine Handbreit über dem Boden anfängt und sich nach oben hin verästelt ausbreitet, wie ein schmaler, hoher Strauch, ca. 1,70 m hoch.

    Meine Schwester hat keine Ahnung, woher es kommen könnte. Meinen Eltern und zwei Freunden hat sie es schon gezeigt, die konnten es aber nicht sehen, kamen aber auch immer erst am frühen Abend, das Licht war zu dämmrig, bei Kunstlicht ist nichts zu sehen.

    Aber als ich heute eintreffe, schien die Sonne hell über den Balkon hinein. Meine Schwester fragt mich, ob ich es an der Wand sehe. Ich schaue kurz, setze die Brille ab, setze die Brille wieder auf, kneife die Augen zusammen und sage: "was ist das?"

    "Du siehst es auch!", sagt meine Schwester, und "ich weiß es nicht, es tauchte vor ein paar Wochen auf. Ich habe da nichts angelehnt und nichts verschüttet und die meisten anderen sehen es nicht! Und abwischen lässt es sich auch nicht."

    "Hast du deinen Weihnachtsbaum da angelehnt?" - "Ich hatte keinen." "Hast du irgendwas großes geliefert bekommen, in Folie oder so?" - "Nein!" "Oder hast du hier eine Party gefeiert mit Rotwein?" - "Nein!!" "Oder stand da ein Reisigbesen??" - "Nein!!!"

    Ich betaste die Wand. Nicht feucht. Ich klopfe. Kein Kamin oder Hohlraum dahinter. Ich gehe ins Schlafzimmer und betaste und betrachte die Wand von der anderen Seite. Nichts. Ich mache ein Foto: nichts sichtbar. "Eindeutig eine Heiligenerscheinung, Typ brennender Dornbusch", diagnostiziere ich. Ich war nicht umsonst auf einer katholischen Grundschule.

    "Ich will das nicht haben, das ist mir auch ein bisschen unheimlich", beklagt sich meine Schwester. "Was soll daran unheimlich sein, wir können ja mal was vom Putz abhauen und schauen, ob das oberflächlich ist oder von innen kommt!", sage ich.

    Das möchte meine Schwester zwar nicht, sie hat aber nun einen Einfall und holt einen Schmutzradierer aus dem Putzschrank. Schwupps, ist die Heiligenerscheinung weg.

    Falls höhere Wesen eine Nachricht übermitteln wollen, müssen sie sich einen weniger profanen Haushalt suchen.

    November seit 4260 Tagen

    Letzter Regen: 22. November 2017, 00:41 Uhr