• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Samstag, 17. Juni 2017

    Ich fuhr heute mit einem Zug, der ein paar Minuten zu früh am Zielort ankam. Ich glaube, das hab ich überhaupt noch nie erlebt.

    Und dann war im Zug noch ein junges Pärchen, das - so hatte es den starken Eindruck - zum allerersten Mal Zug fuhr und außerdem ein frisches Baby dabei hatte. Vielleicht fuhren sie auch nur mit dem Baby das erste Mal Zug, was weiß ich, jedenfalls war die Aufregung groß. Die Frau saß in einem Vierersitz, auf den übrigen drei Sitzen waren die Koffer und Taschen verteilt, der Kinderwagen stand im Gang und der Mann war zu aufgewühlt sich hinzusetzen und stand im Gang vor oder hinter dem Wagen. Sie reichten unablässig das Kind hin- und her und besprachen, wo man gerade sei und wie viele Minuten noch bis zum Aussteigen verblieben (zu Beginn über 45) und wer dann welches Gepäckstück in welcher Reihenfolge mitnehmen würde.

    Ich nahm mir sehr, sehr, unendlich fest vor, das rührend zu finden. Aber dann hab ich mir - bei Minute 18 - doch die Kopfhörer in die Ohren gesteckt, die Augen zugemacht und sehr laut Musik gehört.

     
    Genau hier an diesem Punkt verändern Lichtwelt und Schattenweltmenschen unwillkürlich ihre Umlaufbahn. Ich hätte da gleich gerufen. Machen sie mal ein zusätzliche Kasse auf;-)

    Da hat man schon auch Freiheiten als Berufsirrer. Was ich mir in all diesen kleinen Alltagsszenen alles so herausnehme. Wenn man das alles zusammen schnipselt muss unten zwangsläufig was Irres rauskommen. Dabei verstehe ich ihre Reaktion durchaus. Da haben sie ja sehr erwachsen und klug reagiert. Ich hätte den Daddy gefragt ob er behindert ist. Ehrlich. Was haben sie sich dann angehört? Vielleicht Christian Anders. Es fährt ein Zug nach nirgendwo. Bitte zum besseren Verständnis. Die WFN und ich führen jetzt a bisserl Schmäh. Nicht das wer schreibt unverschämt.

    Ich habe auf dieser Ebene in letzter Zeit nur einmal versagt. Als ein kleines Mädchen mit Windel unten herum mich streng anschaute und rief. "Das ist falsch" Ist genau so lustig wie drauf drücken und dann kommt Schiller. Hätten sie sehen sollen wie die Kleine die Hände in den Hüften hatte. Alles von der Mami abgeguckt. Ein Kassenschlager.
     
    Bahnfahrten ertragen ich grundsätzlich am liebsten mit Kopfhörern. Ich bin aber auch so der Autofahrer und bestimme gerne selbst wer neben mir sitzt ;-)
     
    @imperialist ich weiß nicht mehr, was da lief, ich hör ja immer Zufallsmusik. Ich glaub was zuerst kam war Matchbox 20.

    @der doc ja, wenn man da schwierig ist, muss man Auto fahren.

    Kommentar beantworten

    November seit 4285 Tagen

    Letzter Regen: 15. Dezember 2017, 17:57 Uhr