• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Donnerstag, 14. Mai 2015
    Blogging November - 1284

    Heute zu Ende gelesen:

    Trudi Canavan: The Magicians' Guild: The Black Magician Trilogy


    Ja - das Buch hatte ich eigentlich für Mademoiselle gekauft, allerdings gar nicht bemerkt, dass es auf Englisch ist. Das kann sie noch gar nicht lesen. Um nun aber herauszufinden, ob es ihr denn wirklich gefallen würde, habe ich es einfach selbst gelesen.

    Liest sich gut runter, im ersten Band passiert allerdings nicht so wirklich viel. In der ersten Szene wirft die Protagonistin - ein 17-jähriges Mädchen, das in den Armenvierteln der Stadt aufgewachsen ist - einen Stein durch einen magischen Schutzschild und verletzt damit einen Magier. Dadurch wird klar, dass sie magische Kräfte haben muss, und es ist nicht erlaub, dass jemand mit magsichen Kräften einfach so frei herumläuft. Deshalb ist sie ab diesem Zeitpunkt dann eigentlich nur noch auf der Flucht und unterwegs von einem Versteck zum anderen, da sie eben von den Magiern gesucht wird. Ganz am Ende kommt der Band dann aus der Von-Versteck-zu-Versteck-Sache noch etwas heraus und es gibt noch zwei oder drei weitere Ereignisse.

    Das klingt jetzt erstmal nicht so spannend, ich vermute - oder hoffe - aber mal, Zweck dieser länglichen Angelegenheit war, die Charaktere einzuführen und dann in den nächsten zwei Bänden darauf aufzubauen. Immerhin liest sich das Buch so herunter, an einem Abend nach dem Kraulschwimmen und dem nächsten Vormittag. Band zwei und drei hatte ich gleich mitgekauft, den zweiten fange ich jetzt mal noch an, bevor ich entscheide, ob es sich lohnt, das nochmal für Mademoiselle auf Deutsch zu kaufen.

     
    Insgesamt sind es sogar schon 6 Bände :-)
    Es gibt noch eine zweite Trilogie, die 20 Jahre später spielt. Ich hab alle Teile gerne gelesen - leichte Kost, das stimmt, aber das ist ja nicht unbedingt negativ. Die einzelnen Figuren sind meiner Meinung echt gut ausgearbeitet, so dass man eine Verbindung aufbauen kann.
     
    Mein Kind hat die auch alle gelesen und war sehr angetan davon. Vor allem weil es, sie war damals 11, gut lesbar war aber sich von der Kinderliteratur abhob.

    Alles in allem glaub ich für jemanden dem Phantasie und Harry Potter gefällt ist damit gut bedient.
     
    Es gibt sogar noch einen Band, der die Entstehung der magischen Gilde erklärt. Dieser ist bisher aber nur auf Englisch erschienen.
    Ich mochte die Bücher sehr gerne, weil sie sich so flüssig lesen und die Geschichte doch noch recht spannend wird. Wie immer bei Büchern ist sowas aber sehr subjektiv.

    Kommentar beantworten

     
    Tjaja
    Ich lese sowas ja reichlich und viel, muss aber sagen dass ich hier mittig in Band drei aufgegeben habe. Das wurde mir irgendwie zu bloed. Trudi Canavan und ich, das wird nix mehr.

    Kommentar beantworten

     
    Hab ich vor Jahren mal gelesen und recht gut in Erinnerung. Gibt sicher schlechtere Jugendliteratur, und wird in Teil 2/Teil 3 noch deutlich spannender. Der erste ist mehr Exposition und Worldbuilding.

    Kommentar beantworten

    November seit 5459 Tagen

    Letzter Regen: 04. März 2021, 21:54 Uhr