• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Mittwoch, 24. Dezember 2014
    Blogging November -1149

    Von meiner Schwester habe ich ein Weihnachtsgeschenk bekommen, das mir außergewöhnlich viel Freude bereiten wird. Dabei handelt es sich um ein sebstgemachtes und auch selbst entworfenes Ding, das man als "Schulterblattwärmer" bezeichnen könnte.

    Ich friere nämlich eigentlich so gut wie immer an den Schultern und Schulterblättern. Aber ansonsten nicht. Schon gar nicht im Nacken, da ist mir immer zu heiß. Und am Dekolleté auch nicht. An den Armen sowieso nicht. Nur an den Schultern und Schulterblättern, dort dafür sehr, so sehr, dass ich davon häufig Muskelverspannungen oder Kopfschmerzen bekomme.

    Nun könnte ich mir einen Schal umbinden. Dann ist es aber natürlich im Nacken zu warm und dünne Halstücher gehen nicht bis zur Schulter. Ich könnte mch in ein Pashmina drapieren, das hängt aber zu sehr herum, ins Essen, stört bei schnellen Bewegungen. Eine Jacke insgesamt ist viel zu warm. Eine Weste ist besser, aber auch noch zu warm am ganzen Obekörper. Es ist also alles irgendwie schwierig und nichts verschafft mir das komplette Wohlgefühl.

    Das hatte ich neulich meiner strickenden Schwester gegenüber geäußert, und offensichtlich hat sie sehr gut zugehört und mir ein Dings gestrickt, das Sie sich wie den oberen Teil einer West vorstellen können. Die oberen 15 cm ungefähr. Es ist hat einen relativ weiten Ausschnitt, wärmt also keinesfalls den Nacken. Es bedeckt die Schultern, endet aber dann, also nichts, wo die Arme durchschlüpfen müsssten. Hinten ist es ein kleines bisschen länger und reicht über die Schulterblätter. Vorn ist es weiter ausgeschnitten und kürzer und wird es mit einem Knopf zusammengehalten, damit es nicht verrutscht.

    Ich habe den Schulterblattwärmer natürlich sofort bei der Bescherung angelegt und werde ihn so schnell nicht mehr ausziehen, so begeistert bin ich. Das komplette Wohlgefühl - jetzt ist es da.

     
    Also davon möchte ich ein Bild haben, stelle mir nämlich irgendetwas nach Art eines Lätzchens vor. :D
     
    Ein Lätzchen ist ja eher vorne. Es sieht wirklich fast genauso aus wie die abgeschnittenen oberen 20 cm einer Weste. Wenn ich mal Lust habe, mache ich ein Foto.

    Kommentar beantworten

     
    Patentieren lassen : )

    Kommentar beantworten

     
    Es ist ja wirklich nicht immer einfach mit Ihnen ;-)

    Zwei Dinge dazu: Auch ich bräuchte ein Bild von dem Ding. Und wie heißt es? Schublawä ja wahrscheinlich eher nicht ;-)
     
    Doch das ist es.
     
    Wenn Sie sich auf meinen ersten Satz beziehen: was für eine zauberhafte Liebeserklärung zu Weihnachten! :-)
     
    Es heißt "Fuchs". Eigentlich wollte ich es "Hermelin" nennen, aber das liegt so schlecht auf der Zunge.

    Kommentar beantworten

    November seit 4861 Tagen

    Letzter Regen: 15. Juli 2019, 23:38 Uhr