• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Dienstag, 12. März 2019

    Heute morgen ist etwas passiert, was so gut wie nie passiert, jedenfalls nie auf ernstzunehmende/hilfreiche Weise, nämlich: jemand hat meine Sprache korrigiert. Natürlich kommt es oft vor, dass ich mich vertippe, verhaspele, Flüchtigkeitsfehler mache. Wer viel spricht und schreibt, spricht und schreibt halt auch viel Quatsch. In Hinsicht auf Vertipper, Verhaspler und Flüchtigkeitsfehler korrigiert zu werden, langweilt mich allerdings, schließlich geht es dabei um nichts Substantielles und auch nur um Dinge, die ich eh schon weiß, die aber halt mal eben nicht funktioniert haben. Darüber zu hören/lesen ist Zeitverschwendung.

    Was ich hingegen regelrecht liebe ist, neue Dinge zu erfahren, etwas, das ich noch nicht wusste, am besten sogar eine Art Geheimnis/Exptertenwissen. Egal in welchem Bereich. Kleine Expertenwissennuggets trage ich wie ein Eichhörnchen tief in die Windungen meines Gehirns und labe mich dort daran.

    Heute morgen rief ich einen Computersupportmenschen an - ich personalisiere meine Software immer ganz extrem, zum einen aus Faulheit - warum soll ich zwei Klicks machen, wenn ich mir auch was einrichten kann, das nur einen erfordert - zum anderen auch zur Verbesserung meiner Geduld mit anderen Menschen, denn andere Menschen stellen mir immer wieder dieselben Fragen oder machen immer wieder dieselben Dinge falsch, auf die ich sie dann hinweisen muss - und dafür habe ich ein Sammelsurium an Fertigtexten, was dazu führt, dass ich gar nicht mehr genervt bin, Sachverhalt XY nun schon wieder aufschreiben zu müssen, muss ich nämlich ja gar nicht, ich muss nur einen Klick machen, einen Namen einfügen und noch einen Klick machen und schon habe ich wieder wen ermahnt, VERDAMMTE HACKE ENDLICH SEINE ZEITEINTRÄGE ZU MACHEN!!

    Wo war ich. Achja, Personalisierung. Ich habe also viele Shortcuts, Quickparts, Satzbausteine, Ribbon-Apps, was auch immer - und dann manchmal sind welche einfach weg. Nicht ausgeschlossen, dass ich das selbst verursache, dachte ich mir zunächst. Man kann ja immer mal auf eine falsche Taste kommen. Seit ein paar Wochen häuft sich das Verschwinden aber, so dass ich sehr vermute, es liegt nicht an mir. Und es auch sehr hoffe, sonst habe ich nämlich eine ganz andere Art von Problem. Aus diesem Grund - dass ich glaube, wir haben einen Technik-Glitch, nicht dass ich glaube, ich habe eine andere Art von Problem - rief ich also den Computersupportmenschen an, ob es wohl einen Fix gäbe und es gab einen, er klang aber sehr zögerlich bei seinem Angebot, das auf meinem Gerät mal auszuprobieren, so dass ich ihn fragte, warum er das so "careful" formulieren würde. Und dann korrigierte er mich zu "cautious". Was natürlich völlig richtig ist, wenn man genau drüber nachdenkt, das hatte ich aber noch nie getan bis zu diesem Moment, und so hatte ich ein weiters Wissensnugget für das innere Eichhörnchen.

     
    Wissensnugget, was für ein schönes Wort.

    Was halten sie von einem festen Beitrag wie z.B.: "Wissensnuggets des Monats"? Mein inneres Eichhörnchen würde sich sehr freuen.
     
    Lieber keine fest vorgesehenen Beiträge, die langweilen mich dann immer von jetzt auf gleich, so wie die Bürosätze jetzt plötzlich auch. Besonders schöne Wissensnuggets teile ich lieber ungeplant.

    Kommentar beantworten

     
    warum war er denn so cautious?
    Ich bin ja so furchtbar neugierig, warum wollte der Computersupportmensch den Fix nicht ausprobieren??
     
    Den Fix laufen zu lassen dauerte ca. 15 Minuten, danach musste man den Rechner neu starten. Und ich bin ein ungeduldiger Mensch.

    Kommentar beantworten

    November seit 4811 Tagen

    Letzter Regen: 27. Mai 2019, 11:51 Uhr