• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Freitag, 4. Januar 2019

    Nachdem ich mich neulich überall auf der Welt über TK Maxx ausgelassen habe und null nachvollziehen konnte, wie jemand diesen Laden freiwillig besucht, und nachdem ich außerdem in den letzten zwei Wochen überall verkündet habe, dass ich sowieso rein gar nichts mehr kaufen werde, weil ich ja schon alles habe, kam ich heute Morgen gegen 9:30 Uhr bei TK Maxx vorbei und dachte, es sei eine gute Idee, sich dort mal ein wenig genauer umzuschauen.

    Erklären kann ich das nicht. Oder vielleicht. Ich habe seit ein paar Tagen Migräne und die äußert sich bei mir nur mit mittelmäßigen Schmerzen, statt dessen habe ich aber neurologische Ausfälle. Vielleicht kam das alles so.

    Außer mir war niemand im Laden, sehr angenehm, ich schlenderte durch die Stockwerke und sah ein Kleid (schwarz mit roten Punkten) und wusste, dass es mir gehören sollte. Anprobiert war es auch perfekt, allerdings konnte ich es ohne Hilfe nicht mehr ausziehen und für Kleider, die ich ohne Hilfe nicht ausziehen kann, habe ich dann doch keine Verwendung.

    Also kein schwarzes Kleid mit roten Punkten, auch gut, dachte ich mir und strebte wieder dem Ausgang zu, als ich meine Lieblingsjeans da hängen sah, für rund 100 Euro weniger, als ich dafür bezahlt hatte, aber sonst genau gleich, nur eben in einer Nummer größer. Also nochmal zur Anprobe, und was war das für ein Glück, denn in der Kabine stand noch vom ersten Besuch meine Handtasche. Wie das kam, weiß ich auch nicht, vielleicht auch wegen Migräne oder wegen der Verwirrung, sich in einem halb verlassenen Kaufhaus von fremden Menschen aus einem Kleid helfen zu lassen. Die Lieblingsjeans war dann aber - wenig überraschend - eine Nummer zu groß. Man kann es ja mal probieren.

    Beim nächsten Vorstoß Richtung Ausgang sah ich dann aber eine schlichte schwarze Hose. Ich hab ja neulich einen radikalen Wandel meines Äußeren von Bootcut und schwarz hin zu Ankle Length und nicht schwarz vorgenommen, bin damit generell zufrieden, aber befand schon in den letzten Wochen, dass eine schwarze Bürohose doch nun wirklich auch nicht schaden würde. Und da hing sie. Und daneben hing auch gleich eine Bluse, die ich neulich schon gekauft hatte, nur in invers (meine ist blau mit cremefarbenen Kringeln, diese war creme mit blauen Kringeln) und dann noch zwei andere Oberteile und ein Kleid, nur rot ohne Punkte, aber egal. In der Umkleidekabine fand ich dieses Mal keine zuvor von mir vergessenen Dinge vor, dafür passten die Sachen ausnahmslos.

    Zu Hause war die gestern gefärbte Jeans (von ausgewaschen blau in dark blue) fertig getrocknet und ebenfalls perfekt, so dass ich noch schnell zwei weitere ausgewaschene Jeans umfärbte und jetzt hab ich so viele neue bürotauliche Sachen, dass ich wohl am besten meinen Urlaub abbrechen werde. Sonst hat das ja alles keinen Sinn.

     
    Zahlen die gut von TK Maxx?
    Nur Spaß :-)
     
    Meinen Sie, ich sollte mich darum bemühen? ;-)
     
    Ach nee, machen Sie besser Werbung für Hess Natur, die sind nachhaltiger und haben als einzige Textilproduzenten eine 2 als Note bekommen, auch wegen fairer Produktionsbedingungen.
    TK Maxx ist sicher kein Ableger von Gepa oder Oxfam, oder? ;-)
    Aber wenn einen die passende Klamotte angrinst, muss man zuschlagen und beide Augen ganz fest zudrücken. Mach ich auch. Das Leben ist so schon anstrengend genug.
    Und gute Besserung bei der Migräne. Hab' ich auch dauernd und gehe damit arbeiten und bete, dass es mit der Menopause aufhört.
     
    Da habe ich aber bislang nur mal ein Körnerkissen gekauft ;-)

    Kommentar beantworten

     
    Ich bewundere
    Sie zutiefst, weil Sie mit Migräne unter Menschen gehen und dann auch noch Kleidung kaufen können. Ich habe dann Seh- und Sprachstörungen sowie Schwierigkeiten, geradeaus zu gehen. Oder überhaupt zu gehen. (Wenn ich mich recht erinnere, habe ich einmal während eines leichten Migräneanfalls zwei Hosen gekauft und die Tüte dann auf der Heimfahrt im Bus stehen lassen. Sie tauchte nie wieder auf.)
     
    Ich gehe davon aus, das Ihre Anfälle einfach schwerer sind. Das kenne ich auch, habe das zum Glück aber wirklich sehr selten. Das ist dann so - im Moment hab ich aber nur die kleine Schwester davon und das halt auch durch die Gestaltung meiner Vorweihnachtszeit in Kauf genommen. Dem kann ich jetzt nicht allzu viel Platz einräumen.

    Kommentar beantworten

     
    Mit welchem Mittel/welcher Marke färbst du? Ich hatte da bisher zwei Erfahrungen: einmal absolut problemlos, und einmal konnte ich 2 Wochen lang keine normale Wäsche waschen, immer nur eh schon Verfärbtes, weil die ganze Trommel versaut war. Seitdem hab ich mich nicht mehr rangetraut ans Färben.
     
    Ich habe Simplicol genommen, die mit 40°-Wäsche. 60° soll besser sein, aber da gab es die Farbe nicht, die ich wollte.

    Das Gummi der Waschmaschine hat sich ein bisschen mitverfärbt (erst bei der dritten Ladung), aber ich habe gerade normal dunkel gewaschen mit weißem Tuch drin (zu Testzwecken) und das Tuch blieb weiß. Also keine Gefahr, dass sich normale Wäsche jetzt verfärbt, und wie das Gummi innen aussieht ist mir wurscht.

    Kommentar beantworten

    November seit 4685 Tagen

    Letzter Regen: 21. Januar 2019, 00:11 Uhr