• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Donnerstag, 25. Februar 2016
    Schnelles Essen: Gebrannte Grießsuppe mit Zeugs

    Als ich dieses Essen zum ersten Mal zubereitet habe, war es nach einem Rezept aus "Deutschland Vegetarisch". Eigentlich braucht man aber gar kein Rezept. Wichtig ist nur, sich folgendes zu merken:

    Auf 1 Liter Flüssigkeit 60 g Grieß und 2 EL Butter.

    Der Rest ist variabel. Das Ganze geht so:

    Überlegen, wie viel Suppe man möchte.

    Überlegen, was für Gemüse man darin haben möchte und wie viel. Bei mir waren es heute ca. 5 Möhren, eine halbe Knolle Sellerie, 2 große Pastinaken und 2 große Stangen Lauch für 3 Liter Flüssigkeit. Das ganze Gemüse klein schneiden.

    1 (oder mehr) Zwiebel würfeln
    2 EL (mal x) Butter im Topf schmelzen
    60 g (mal x) Hartweizengrieß (Weichweizen geht aber genauso gut) (das sind ca. 3 gehäufte Esslöffel - kommt nicht so drauf an) dazu und mit der Zwiebel zusammen in der Butter anrösten.
    Die Gemüsewürfel draufkippen und umrühren.
    Mit 1 Liter (Mal x) Gemüsebrühe aufgießen, aufkochen, 10 Minuten köcheln lassen.

    Das war es dann auch schon. Gewürzt wird mit Pfeffer und Muskat.

    Schmeckt hier jedem, bisher auch allen Besuchskindern, lässt sich gut aufwärmen, ist gut zur Resteverwertung und total unkompliziert.

    Man kann natürlich auch noch Firlefanz betreiben und eigene Croutons schnitzen bzw. frische Kräuter hacken oder was auch immer, aber für mich ist das eher ein Essen für wenn ich keine Lust habe zu kochen, und bleibt deshalb so, wie es ist.

    Achso, wenn man zu viele Leute verköstigt, muss man wegen der Unmengen an zu schnippelndem Gemüse diese Personen in die Zubereitung einbinden, um den Rahmen von 30 Minuten zu halten.

     
    Hört sich lecker an! Das wird ausprobiert!

    Kommentar beantworten

     
    Super Idee.
    Grieß als Andicker für eine Gemüsesuppe ist toll.
    Danke für den Tipp.
    Ich habe es vorhin ausprobiert und es schmeckt echt lecker. Der Grieß bringt eine ganz besondere Konsistenz in die Suppe und alle waren begeistert. Wäre ich von alleine nicht drauf gekommen und habe es auch noch nie irgendwo sonst gehört oder gelesen, ist aber jetzt grade in mein Standardrepertoire übernommen worden, denn Gemüsedurcheinandersuppe gibt's bei uns oft, künftig mit Grieß.
     
    Schön, dass es geschmeckt hat, ich finde das mit Grieß auch sehr lecker. Gut finde ich in Suppe auch Grünkern, das hab ich selbst allerdings noch nie gemacht, immer nur fremdgegessen.

    Kommentar beantworten

    November seit 4650 Tagen

    Letzter Regen: 17. Dezember 2018, 02:23 Uhr