• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Mittwoch, 12. April 2006
    Pawn in Frankincense

    oder auch Teil 4 der Lymond Chroniken. Mit dem bin ich nun seit ein paar Tagen durch.

    Mein Bild von früher wird relativiert. Ich frage mich, warum der Mann sich das alles zumutet. Hm, gehört evtl. zum Erwachsen werden. Früher war er mir sympatischer, momentan finde ich ihn eher zum Fürchten. Bin gespannt, was die restlichen zwei Bände ergeben (ohje, nur noch zwei, was mache ich mit meiner Freizeit danach??). Ob der Eindruck nun trügt oder nicht.

    Vom momentanen Stand der Dinge aus fände ich ein Happy End jedenfalls reichlich verfehlt.

    Mittwoch, 29. März 2006
    Bibelseminar II

    Hab gerade angefangen zu lesen. Ich hatte gehofft, das wäre eine, ja... wie soll ich sagen... objektive Sache. Ist es aber nicht, das Ding soll zum Glauben führen [an dieser Stelle kann man sich mehrere wieder gelöschte Kommentare vorstellen].

    Ich merke, wie da bei mir gleich die Jalousie runter geht, alle Schotten dicht. Und frage mich gleichzeitig, wieso das so ist, Glaube ist ja nichts Schlimmes...
    Mir passt es vielleicht einfach nicht, so "vereinnahmt" zu werden.

    Ich guck mal, ob ich es trotzdem schaffe, mich mit dem Ding zu beschäftigen. Denn uninteressant finde ich es ja nicht, und auch gut gemacht (soweit mein erster Überblick da maßgebend ist).

    Bibelseminar

    Vor einiger Zeit habe ich im Netz ein Bibelseminar gefunden und einfach erstmal runtergeladen. Ich wollte die Bibel immer schonmal lesen - bin aber nie weit gekommen und meist bei dem "der wurde soundso alt und hatte soundsoviele Nachkommen" hängengeblieben.

    Dabei interessiert mich die Bibel - rein als Kulturdokkument - schon sehr und ich finde, man sollte sie kennen und einigermaßen bibelfest sein. Auch - oder gerade - wenn man nicht gläubig ist.

    Jedenfalls habe ich mir dieses Bibelseminar nun einmal näher angeschaut, und, oha, es scheint mich tatsächlich zu interessieren! Es ist in 52 Abschnitte gegliedert, so dass man sich pro Woche einen vorknöpfen kann (ohne gleich einem Bibel-Overkill zu erliegen, wie es mir bisher meist geschah...). In einem Jahr wäre ich dann "durch".

    Mh. Mal sehen.

    Lesenotizen

    Gestern bin ich mit Band 3 der Lymond Chronicles fertig geworden (The Disorderly Knights). War ok. Nicht so düster, wie ich dachte, aber auch nicht so bewegend, wie ich es in Erinnerung hatte.
    Dieser Gabriel-Typ war mir früher sehr unheimlich, diesmal ging er mir nur mehr und mehr auf die Nerven. Und Lymond fand ich (oh, Blasphemie...) ansatzweise anstrengend mit seiner "ich-muss-die-Welt-retten-und-zwar-allein" Mentalität.

    Sehr schönes Szenen waren dennoch dabei. Die Sache in der Kirche am Ende, aber auch die Lagebesprechung mit der Familie/den Freunden, die Szene mit Jerott in Lymonds Versteck. Das Highlight für mich war glaube ich der Moment, als er nach St. Marys zurückkehrt, obwohl er weiß, dass der große Showdown jetzt kommt.

    Vorher der Teil auf Malta ist mir schon nicht mehr so in Erinnerung. Ach doch, da war die Episode mit Nicholas de Nicolay im Krankenhaus. Das hat mir auch ausnehmend gut gefallen.

    Jetzt mache ich vorübergehend Pause von der Serie und lese den "Egyptologist". Bisher ganz nett, aber nicht so zu 100% mein Ding. Der Alte mit seinen ganzen beknackten Kommentaren nervt und belustigt mich gleichermaßen, ich hoffe, das schlägt nicht in "nur noch nerven" um.

    Freitag, 24. März 2006
    Currently reading

    Ich lese gerade zum xten Mal die Lymond Chronicles. Talk of facing your demons. Durch "Game of the Kings" bin ich durchgesegelt und dachte, es beeindruckt mich. "The Queen's Play" hat mich umgehauen. Bin jetzt im ersten drittel von "The Disorderly Knights" und denke, dass es eigentlich nicht besser/schlimmer kommen kann. Und weiß schon jetzt, dass ich eines Besseren belehrt werde.

    Ich habe die Serie zum ersten mal mit ca. 17 gelesen und fand es toll. Mein Verständnis jetzt ist ein ganz anderes. "The Queen's Play" fand ich damals lustig! Mit ein "paar" Jahren Abstand finde ich es jetzt ganz und gar nicht mehr lustig sondern werde sehr sehr nachdenklich.

    Von den folgenden Büchern weiß ich nur noch, dass sie mir damals schon recht dunkel und "furchteinflößend" erschienen. Ich habe deshalb fast ein bisschen Angst, was mich da erwartet - wenn mich das Buch, das ich damals lustig fand, jetzt schon derart betroffen macht.

    Wir werden sehen.

    Bei der Gelegenheit habe ich auch festgestellt, dass ich die Niccolo-Serie bisher völlig ignoriert habe. Aus unerfindlichen Gründen. Das wird nachgeholt.

    Vorher gibt es aber noch die restlichen Lymond-Bücher und (wenn ich die überlebe *g*), den Egyptologist, denn der wird demnächst im Lesezirkel diskutiert.

    November seit 5451 Tagen

    Letzter Regen: 24. Februar 2021, 23:04 Uhr