• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Dienstag, 16. April 2019

    Der Gesangslehrer machte heute zwei Aufnahmen, eine am Anfang und eine am Ende der Stunde. Weil er sagte, er traue langsam seinen eigenen Ohren nicht mehr.

    Am Anfang klänge es immer sehr "naja" oder auch "ohje". Dann würde er nur kurz dies sagen und ich nicke und mache dies, dann sagt er das und ich nicke und mache das, so geht es 25 Minuten und danach klingt es, als sänge ein komplett anderer Mensch - und zwar einer, der echt ziemlich gut singt. Wobei er mir nur Dinge sagt, die ich eigentlich längst weiß, die ich ohne spezielle Aufforderung aber wohl nicht umsetzen kann, dafür nach Aufforderung dann sofort.

    Späteres Anhören der Aufnahmen ergab: die Ohren trügen ihn nicht.

    Wir machten viele Späße darüber, dass ich mich vielleicht für Lehrproben/Unterrichtsbewertungen zur Verfügung stellen sollte, dass man sich als Lehrer schon toll fühlt, wenn man innerhalb einer halben Stunde solche Effekte erzielt. Etwas frustrierend ist es aber auch, jedes Mal wieder von vorn anzufangen.

    Vermutlich würde es helfen, einfach mehr zu üben.

    (Diese Realität steht leider nicht zur Verfügung)

     
    Ihr Gesangslehrer und mein Tanzlehrer sollten sich mal treffen, glaube ich. Mir geht es nämlich mit dem Tanzen ganz ähnlich.
     
    Sie haben bestimmt auch wenig Zeit zum Üben?
     
    Ich könnte die Zeit finden, nur fehlt mir seit längerem die Energie. Vielleicht wird es dieses Jahr besser.
     
    Ich drücke Ihnen die Daumen!

    Kommentar beantworten

     
    Wobei er mir nur Dinge sagt, die ich eigentlich längst weiß, die ich ohno spezielle Aufforderung aber wohl nicht umsetzen kann, dafür nach Aufforderung dann sofort.

    Vielleicht brauchen Sie Aufnahmen von seinen Aufforderungen, um die auf dem Weg zur Gesangstunde nochmals anzuhören und dann im Unterricht gleich richtig loszulegen. ;-)
     
    Unter anderem ja, ein spezielles Einsingprogramm, eine Liste sowieso, es läuft aber alles auf dasselbe hinaus: mehr Zeit investieren. Und da hakt es ;-)

    Aber ich finde es völlig okay, Dinge auch einfach aus Spaß ganz stümperhaft zu tun.
     
    Eben. Sie planen ja nicht, irgendwann in der Met oder der Carnegie Hall aufzutreten. Außerdem werden Sie durch die regelmäßigen auch so mit der Zeit besser, vielleicht nur langsamer als Sie es durch mehr Üben würden.

    Und vielleicht hat es sich in der Arbeit und mit dem NOC dank Ihrer Organisation irgendwann so zurechtgeruckt und eingespielt, dass Sie auch wieder etwas mehr Zeit haben.

    Kommentar beantworten

    November seit 4869 Tagen

    Letzter Regen: 23. Juli 2019, 00:14 Uhr