• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Mittwoch, 19. Mai 2021
    19052021

    Frau Fragmente sitzt in ihrem frisch aufgeräumten Arbeitszimmer - das sieht man und es erfreut mich - und bloggt, ich werde noch 13 Mal in meiner TARDIS sitzen und in dieser Zeit voraussichtlich noch dreimal, heute eingeschlossen, über Frau Fragmente bloggen.

    Vorhin fragte Fragmente mich, ob ich schon mal "so einen Bürgertest" gemacht hätte. Ich habe schon viele Bürger*innentests gemacht, sagte ich, nämlich immer, wenn ich irgendwo vorbeikomme, wo das stattfindet, was etwa einmal pro Woche ist, denn öfter gehe ich ja nicht raus. Dann musste ich lachen, weil das so zutreffend war (es handelte sich um ein freudloses Lachen). Stellen Sie sich das mal vor, man geht einmal pro Woche raus! Wie absurd. Da hätte man sich auch zum Mars schießen lassen können, viele Draußen-Tage hätte man dann auch nicht verpasst. A propos: wie lange ist denn noch Ausgangssperre?

    Ich habe ehrlich gesagt nichts zu berichten, nur eins: mein Tag war heute geprägt von kulinarischem Versagen. Erst hatte ich eine versehentlich gekaufte 0,3%-Milch (= weißes Wasser) auf dem Balkon gefunden, da man die ja nicht in Kaffee oder Tee gießen kann, ohne das Getränk zu verderben, dachte ich, ich mache daraus mal Pudding. Was kann bei Pudding schon schief gehen? (Vorabinfo: so einiges). Der Pudding war fertig, hatte aber eine unansprechend wenig tiefe Farbgebung und einen wässrigen Geschmack, so dass ich dachte, man müsse ihn aufpeppen. Nun hatte ich von einem anderen sehr intensiv gescheiterten Dessertversuch noch Eiweiß übrig. Früher mochte ich gern Pudding oder auch Grießbrei mit untergehobenem Eiweiß, das ist so angenehm fluffig. Dieses übrige Eiweiß schlug ich also auf und hob es unter das Puddingexperiment. Es verbesserte die Situation mitnichten (im Gegenteil!), also weder die Farbgebung noch den Geschmack, konkret gesagt schmeckte es wie irgendeine merkwürdige Trägersubstanz mit künstlichem Vanillearoma. Es machte weder satt noch glücklich, daher aß ich folgend (um die körperliche und seelische Leere zu füllen!) eine Tafel Schokolade, die sehr lecker war, aber danach war mir schlecht. Auch unschön. Weil mir schlecht war konnte ich natürlich nicht kochen. Daher bestellte ich später, als ich wieder Hunger bekam, Pizza. Pizza gab es hier seit ungefähr einem Jahr nicht, und zwar weil es in der ersten Pandemiephase so viel Lieferessen gab, dass folgend schon beim Anblick irgendwelcher Papp- oder Plastikschachteln ein sofortiger Würgereiz bei mir einsetzte. Das war nun abgeklungen, also Pizza bestellt, die Pizza war aber viel größer und viel überwürzter, als ich es in Erinnerung hatte. Jetzt ist mir wieder schlecht.

    Ich glaube, ich esse einfach immer nur noch Mangos, Gurke und Skyr (und vielleicht Champagnertrüffel).

    November seit 5663 Tagen

    Letzter Regen: 25. September 2021, 10:42 Uhr