• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Samstag, 1. Februar 2014
    Blogging November - 823

    Heute waren wir Eislaufen, also Frau ACME mit 2 Kindern und ich mit Mademoiselle - mir fällt dann immer auf, wie einfach ich es jetzt habe, denn das zweite Kind von Frau ACME ist noch kleiner und verwandelt harmlose Ausflüge daher meist in eine logistische Herausforderung. So kam es auch, dass ich mit den zwei großen Kindern vorging auf die Eisbahn, während Frau ACME und das kleine Kind noch irgendwo im Bermudadreieck mit den Eckpunkten Klo - Handschuh verloren - Wutanfall mit Niederwerfen auf der Straße verschollen waren. Weil wir das kleine Kind aber trotzdem mögen, mieteten wir schonmal den Eislauflernpinguin Sina an. Ohne Sina ist Eislaufen nämlich "seisse!".

    Dann war eigentlich alles ganz normal, außer dass plötzlich ein Mann in Eislaufbahnbetreiberweste quer über die Eisfläche auf mich zuschoss und "Stempelkontrolle!" rief. Man bekommt am Einlass nämlich nach Bezahlen des Eintrittsgeldes einen Stempel auf die Hand, der aussieht wie - und das sage ich jetzt nicht aus Häme wegen des Folgenden - ein Kaposi-Sarkom. Ich zog also meinen Handschuh aus und zeigte meinen Stempel, die Kinder und Frau ACME wollten auch gerade ihre Handschuhe ausziehen, da sagte der Mann: "Schon gut, ich wollte nur bei der sehen." "He, wieso wollten Sie denn ausgerechnet bei mir kontrollieren?!", fragte ich. "Sie sehen halt so aus!", sagte der Mann und fuhr davon.

    Also. Falls Sie immer schonmal wissen wollten, wie ich aussehe: offensichtlich wie eine Person, die trotz Mittellosigkeit einen solchen Drang verspürt, im Nieselregen auf huckeligen Eispisten auf kleinstädtischen Wochenmärkten im Kreis zu fahren, dass sie sich heimlich zwischen den Tannenbäumen über die Bande schwingt und irgendwem auch noch die total unauffälligen blauen Leihschlittschuhe entreißt. Genau so!

    Später wurde ich dann noch verdächtigt, den Eislauflernpinguin Sina entwendet zu haben (unter meiner Jacke oder was?! Der hat das Format eines stämmigen Kleinkindes!). Man stellt die Pinguine nämlich beim einen Herrn ab, geht dann an der Kasse zum anderen Herrn und bekommt sein Pfandgeld zurück. An der Kasse war bei unserem Aufbruch aber so eine lange Schlange, dass die bei Herrn A zurückgegebene Sina bereits wieder auf dem Eis ihre Runden drehte, als wir bei Herrn B an der Kasse an die Reihe kamen. Davon musste sich Herr B. aber erst einmal selbst durch kurzen Sprint auf die Eisfläche - seitwärts, nämlich ohne mich dabei aus den Augen zu lassen - überzeugen. Unverschämt, so schlecht, dass ich einen Pinguin brauche, fahre ich nun auch nicht.

    Alle irre, echt jetzt mal.

    November seit 5456 Tagen

    Letzter Regen: 01. März 2021, 22:51 Uhr