• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Donnerstag, 12. Juli 2007
    Weihrauch für alle!

    Jetzt hat mich dieser Belobhudelungsstock doch noch erwischt. Frau Anje, Sie möchten wissen, warum ich so hartnäckig bei Ihnen lese. Ich sage gleich mal vorab - Komplimente kann ich nicht so gut. Also das ist so:

    Ich mag des Stöckchenwerfers Blog weil:
    Ich bin bei Ihnen immer hin- und hergerissen. Manchmal könnte ich mich furchtbar aufregen, manchmal verstehe ich Sie einfach nicht, manchmal möchte ich mir die Haare raufen, manchmal zustimmend oder müde nicken, manchmal lache ich auch. Sie sind nicht wie ich. Ich mag das, insgesamt, und es zeigt mir andere Blickwinkel auf. Deshalb schätze ich Ihre Beiträge und Kommentare sehr.

    Das Interessante an Ihrem Weblog:
    Ich habe oft den Eindruck, dass Sie bei identischer Faktenlage den Entschluss fassen, der dem meinen genau entgegengesetzt ist. Gleichzeitig erscheinen Sie mir aber kein bisschen merkbefreit. Diese Mischung fasziniert mich und regt mich an, über meine Entschlüsse nochmal nachzudenken ;-)

    Darum lese ich Ihren Blog:
    Weil ich wissen möchte, wie es weiter geht.

    Ich mag Sie als Person, weil?:
    Ich kenne Sie als Person nicht. Ich glaube aber, wir könnten uns miteinander amüsieren, was - denke ich - unter anderem daran läge, dass wir uns persönlich auseinander setzen könnten, ohne das persönlich zu nehmen.

    Ich hab Ihre Seite hier gefunden:
    Ich glaube, Sie haben bei mir kommentiert und ich habe dann geschaut, wer Sie wohl sind. Genau weiß ich es aber nicht mehr.

    Donnerstag, 5. Juli 2007
    8 (Acht)

    Herr Ref wirft was nach mir. Kennt man ja, solche Situationen. Mit meinen geübten Reflexen fange ich das Ding locker in der Luft. Achso, das ist ein Spiel, und das geht so:

    • Der Werfer postet acht zufällige Dinge über sich selbst.
    • Der Beworfene muss ebenfalls acht Dinge über sich posten.
    • Er gibt (geben, steht hier!) das Stöckchen an acht Leute weiter. Sonst kriegt er Krätze. Soso.
    Na dann:

    1. Ich habe kein Allgemeinwissen.

    2. Ich verfüge über eine adrenalingetriebene Turbo-Hirnfunktion. Diese führt u.a. dazu, dass ich in mündlichen Prüfungen und ähnlichen Situationen brilliere.

    3. Ich mag keine süßen Getränke (Cola light zählt nicht als Getränk sondern als Medizin).

    4. Ich bin nicht pingelig.

    5. Überraschung: Ich mag Regen!

    6. Ich lüge sehr selten, habe aber ein großes Talent dafür, die Wahrheit als Scherz zu verkaufen.

    7. Ich habe stark ausgeprägte Phasen, alles betreffend.

    8. Ich bin außerordentlich neugierig. Ich mache manchmal ständig etwas, nur um zu sehen, was passiert. Deshalb werfe ich dieses Stöckchen auch nicht weiter. Wenn es anfängt zu jucken, gebe ich reumütig Bescheid.

    Montag, 21. Mai 2007
    1-2-3, 1-2-3...

    Herr Gorillaschnitzel fordert auf:

    1. Schuhe, Podcast, Anti-Fußball
    2. Porno, Pott, Philosophisches

    Hm?

    (Achso, was mach ich da: "Ich umschreibe jetzt zwei andere Blogger in je drei Begriffen. Jeder darf in den Kommentaren raten, um wen es sich handelt. Die beiden gemeinten Blogger sind dann selbst dran, das Stöckchen mitzunehmen!")

    Montag, 9. April 2007
    Testzeugs

    Da ich ja kein Auto habe um mich über mein Autokennzeichen darstellen zu können und von diesem Geburtstagstypenzeugs ernsthaft beleidigt wurde und damit die Bekanntgabe des Ergebnisses verweigere, hier etwas anderes:


    You Are 84% Open Minded

    You are so open minded that your brain may have fallen out!
    Well, not really. But you may be confused on where you stand.
    You don't have a judgemental bone in your body, and you're very accepting.
    You enjoy the best of every life philosophy, even if you sometimes contradict yourself.

    Merkwürdigerweise beleidigt mich das gar nicht. "You are so open-minded that your brain may have fallen out!". Haha. Den Eindruck habe ich auch manchmal, ehrlich.

    Freitag, 16. März 2007
    Doppelstock

    Gleich zwei Bücherstöckchen gibt es hier aufzugreifen - zum einen die eigenwillige Kreation von Frau Blüte und dann den Doppelwurf von Frau Cosmo und Herrn Referral.

    Also los, aber das wird lang, das sag ich gleich:

    Das Blütenstöckchen


    1. Mein 1. Buch
    Das erste, an das ich mich erinnere, ist ein Pixi-Buch mit dem Titel "Katzenkinder".

    2. Zur Zeit lese ich
    Sharon Kay Penman: Here be Dragons (es nimmt einfach kein Ende)
    John Gardner: Grendel

    3. Als nächstes Buch lese ich

    Öh - das weiß ich jetzt noch nicht, das sind Spontanentscheidungen.

    4. Wann lesen Sie?

    Morgens vor dem Aufstehen (wenn die Kleine noch schläft), in der "Mittagspause", auf dem weg zum/vom Büro, abends vor dem Einschlafen. Am Liebsten eigentlich nachts, aber das ergibt sich momentan nur selten.

    5. Was lesen Sie?

    Alles was Buchstaben hat. Zwanghaft. Auch umgedreht beim Chef auf dem Schreibtisch und die Rückseite von Shampooflaschen.

    6. Wo lesen Sie?

    Überall. Auch im Gehen.

    7. Lieblingsbuch
    Sorry, zwei:
    Dorothy Dunnett: Queen's Play
    Wolfgang Hildesheimer: Lieblose Legenden (Kurzgeschichtensammlung)

    8. Lieblingsautor(en)

    Das mag nun merkwürdig klingen, aber: keine. Mir kommt es sehr auf das einzelne Buch an. Autoren sind mir unwichtig.

    9. Ärgerlichstes Buch
    Normalerweise lege ich Bücher weg, bevor ich richtig ärgerlich werde. Aber Jane Eyre habe ich sehr gehasst (und musste bis zum Ende lesen) mit dieser albernen Frau die in die Heide rennt und sterben will...

    10. Liebste(r) Roman-Held(in)
    Das sind aber schwierige Fragen hier... um es mal generell zu halten: ich mag meist die weniger perfekten, so in Richtung.. *hüstel* - ok, ich mag Snape aus Harry Potter (jetzt isses raus...)

    11. Diese Bücher haben mich bewegt
    Ich glaube, dass mich jedes Buch in irgendeiner Weise bewegt. Aber hier ist wohl eher etwas anderes gemeint. Es gibt Bücher, die mich gewissermaßen "verfolgen". Die nenne ich aber nicht.

    12. . . . zum Lachen gebracht
    James Kirkwood: P.S. Your cat is dead - ich empfahl das irgendwann früher schonmal.
    Terry Pratchett / Neil Gaiman: Good Omens

    13. Schlechte Romane sind . . .

    Ansichtssache.

    14. Wie viele Bücher lesen Sie im Monat im Schnitt?

    Zwei oder drei für mich. Ein paar fachliche dazu und unendlich viel mit der Kleinen.

    15. . . . stehen in Ihrem Bücherschrank?
    Keine Ahnung!!!

    16. Wieviel Geld geben Sie im Monat für Bücher aus?
    Wenig. Ich kaufe Bücher kofferweise 2nd-Hand im Ausland. Was ich dort nicht bekomme, lasse ich mir zu allen Gelegenheiten schenken.

    17. Wenn mein Bücherschrank überfüllt ist . . .
    Das "wenn" ist fehl am Platz. Mein "Bücherschrank" (was ist das für ein Wort? Kommt, gebt es zu, das ist doch irgendwoher übersetzt... wer hat denn heutzutage noch einen Bücherschrank??)
    Jedenfalls - mein Bücherschank (gnihi) ist überfüllt. Die Welt ist nicht perfekt. So what.


    **********************
    So, und das Cosmo-Referral-Doppelstöckchen gleich hinterher
    :

    1. Gebunden oder Taschenbuch?
    Taschenbuch. Wegen des überfüllten "Bücherschranks" (sorry). Und weil der Koffer dann leichter ist. Und überhaupt ist dsa praktischer.

    2. Amazon oder Buchhandel?

    Im Ausland Buchhandel, im Inland Amazon (Bestellung von fremdsprachlichen Büchern sonst zu mühsam *buchstabier*)

    3. Lesezeichen oder Eselsohr?
    Lesezeichen. Die mit Gummiband, bitte. Eselsohr von mir aus aber auch.

    4. Ordnen nach Autor, nach Titel oder ungeordnet?
    Nach Genre.

    5. Behalten, wegwerfen oder verkaufen?

    Behalten oder verleihen verschenken

    6. Schutzumschlag behalten oder wegwerfen?
    Ich hab doch Taschenbuch gesagt!

    7. Mit Schutzumschlag lesen oder ohne?
    Hallo? Hört mir jemand zu? Ich sag das nicht nochmal.

    8. Kurzgeschichten oder Roman?

    Beides.

    9. Sammlung (Kurzgeschichten von einem Autor) oder Anthologie (Kurzgeschichten von verschiedenen Autoren)?
    Eher Anthologie.

    10. Harry Potter oder Lemony Snicket?

    Lemony Dingens kenne ich nicht. hab ich da was verpasst??

    11. Aufhören, wenn man müde ist oder wenn das Kapitel endet?
    Wenn man müde ist natürlich. Wen interessieren Kapitel?

    12. „Die Nacht war dunkel und stürmisch“ oder „Es war einmal“?
    Alles zu seiner Zeit.

    13. Kaufen oder Leihen?
    Egal. Wobei ich ein gutes Buch dann nach dem Leihen selbst kaufe.

    14. Neu oder gebraucht?

    Das läuft hier auf etwas Grundsätzliches hinaus. Also sei es in aller Deutlichkeit gesagt: im Gegensatz vielen "Buchhysterikern" ist mir das Äußere eines Buches völlig egal. Mir geht es um die Geschichte. Von daher sind neu oder gebraucht, Eselsohr oder glatt, Schutzumschlag da oder weg keine Fragen, die mich in Aufregung versetzen.

    15. Kaufentscheidung: Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?
    Meist Empfehlung oder Stöbern. Bestellerlisten lese ich nicht, Rezensionen selten.

    16. Geschlossenes Ende oder Cliffhanger?
    Also am Liebsten ist er mir ja, wenn am Ende alle tot sind. Dann hat man die Sicherheit, nichts zu verpassen.

    17. Morgens, mittags oder nachts lesen?
    Immer.

    18. Einzelband oder Serie?
    Die meisten Serien, die ich gelesen habe, lassen nach den ersten 1-2 Bänden stark nach. Selbst die Serie um mein Lieblingsbuch wird im letzten Band unterträglich (der übrigens ein zweites ärgerliches Buch für mich darstellt). Auch bei diesen ganzen Frauen-Privatdetektivin/Gerichtsmedizinerin-Serien denke ich oft, sie hätten besser nach spätestens dem 3. Band geendet. Eine Ausnahme bildet Harry Potter, der sich für mich von Band zu Band steigert.

    19. Lieblingsserie?
    Demenstprechend keine.

    20. Lieblingsbuch, von dem noch nie jemand gehört hat?
    James Kirkwood: P.S. Your cat is dead

    21. Lieblingsbuch, das du letztes Jahr gelesen hast?
    Ich lese meine Lieblingsbücher jedes Jahr. Ein neues Lieblingsbuch habe ich letztes Jahr nicht entdeckt.

    22. Welches Buch lesen Sie gegenwärtig?

    Hatten wir oben schonmal aber macht nichts:
    Sharon Kay Penman: Here be Dragons
    John Gardner: Grendel

    23. Absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten?
    Oh, dann muss ich mich hier doch noch zwischen den beiden entscheiden? Dann:
    Dorothy Dunnett: Queen's Play

    Ich werfe dieses Gehölzsammelsurium an Frau Schneelch. Suchen Sie sich die Ästchen heraus, die Ihnen am besten gefallen.

    edit: Und Neil-Gaiman-Erleberin Frau Fishy bitte auch!

    Montag, 26. Februar 2007
    Thank you for the music

    Damals, so etwa in der 8. Klasse, hatten wir die Tische in "U-Form mit Tischen drin" stehen, und ich saß an so einem "Tisch drin" und er an dem U seitlich zu mir. Ja, das muss in der 8. Klasse gewesen sein, denn spätestens ab der 9. saß ich natürlich nur noch ganz hinten, klar, und fuhr auch im Bus nur ganz hinten und in der Bahn nur im letzten Abteil, logisch.

    Also - er war jedenfalls damals schon irre groß und hatte eine weißblonde Mähne, sah irgendwie aus wie Fuchur aus der unendlichen Geschichte, fand ich immer (habe es zum Glück nicht gesagt, meine Logorrhöe trat erst später so verstärkt auf). Spätestens jeden zweiten Montag in der zweiten Stunde fuhr er seinen (überdimensionalen) Zeigefinger aus und tippte mich damit mehrfach schmerzhaft am Schlüsselbein an, bis er meine Aufmerksamkeit hatte. "Eh - was hörst Du denn so für Musik?", fragte er dann.

    Ich hatte damals keine Antwort auf diese Frage. Ich habe heute keine Antwort auf diese Frage. Ich habe mir in meinem bisherigen Leben willentlich lediglich drei Musikmedien angeschafft, der Rest meiner (wenig umfangreichen) Musiksammlung wurde und wird mir von mehr oder minder an mir verzweifelnden Freunden geschenkt. Herzlichen Dank an dieser Stelle.

    Am Sonntag kommt er zu Besuch. Ich werde ihm dann den Soundtrack meines Lebens (gesehen bei Frau Schneeelch) erklingen lassen.

    Vorspann RHCP - Californication
    Aha?

    Aufwachsen: Dire Straits - Walk of Life

    Kommt hin. War alles sehr beschwingt.

    Schulzeit: Grönemeyer - Bochum
    Naja. Wer wohnt schon in Düsseldorf...

    Verlieben: Dire Straits - Romeo and Juliet

    You promised me everything, you promised me thick and thin...
    Hach, wie "ramontisch" (c)Chauvi

    Das 1. Mal: Sportfreunde Stiller - '54 '74 '90 2010

    Jetzt halten mich die Stamm-U-Bahn-Fahrer für noch irrer als bisher, denn ich hab mich die ganze Fahrt nicht mehr eingekriegt.
    Wir haben nicht die größte Spielkultur, sind nicht grad filigran, doch wir haben Träume und Visionen und in der Hinterhand nen Masterplan.
    *kicher*. Ja. Wir haben viel gelacht.

    Schluss machen: Siouxsie and the Banshees - Ornaments of Gold

    To warm my soul from the growing cold.
    Genau.

    Abschlussball: Deep Purple - Smoke on the water
    Ja. Das lief da auch.
    We ended up at the grand hotel
    It was empty cold and bare
    But with the rolling truck stones thing just outside
    Making our music there
    With a few red lights and a few old beds
    We make a place to sweat
    No matter what we get out of this
    I know well never forget
    Smoke on the water, fire in the sk
    y

    Leben: Billy Idol - White Wedding

    Aha. It's a nice day to start again.

    Nervenzusammenbruch: Huracan Paquito - Princesa del Tiempo
    Hm. Nee. Das ist was anderes. Oder vielleicht doch. Aber dann ist das ne lange Geschichte.

    Autofahren: Police - Message in a bottle
    Passt. I'm sending SOS to the world.

    Flashback: Guns 'n Roses - Knockin' on Heaven's Door

    Definitiv. Was ist mit Flashback gemeint? Themenwechsel.

    Wieder zusammenkommem: Heroes del Silencio - Maldito Duende
    ...que no me arrepiento de lo de ayer.

    Hochzeit: Metallica - Nothing else matters
    Keine Worte nötig.

    Erstes Kind: Police - Every breath you take

    Also das ist schon ein bisschen übertrieben!

    Endkampf: Lightning Seeds/Baddiel/Skinner - Three Lions (Football's coming home), '98er Version

    *kecker*
    It could have been all
    Songs in the street
    It was nearly complete
    It was nearly so sweet


    Todesszene: Dire Straits (schon wieder??) - Money for Nothing
    Da kann ich mir keinen Reim drauf machen.

    Beerdigung: Genesis - Carpet Crawlers
    Theres only one direction in the faces that I see;
    Its upward to the ceiling, where the chambers said to be.
    Like the forest fight for sunlight, that takes root in every tree.
    They are pulled up by the magnet, believing theyre free.
    The carpet crawlers heed their callers:
    Weve got to get in to get out
    Weve got to get in to get out
    Weve got to get in to get out.

    Skurril.

    Abspann: Guns 'n Roses - Don't Cry
    Ah. Dramatisch. Man wird es wohl überleben.

    Mittwoch, 7. Februar 2007
    Sechs Seltsamkeiten

    Als ich da so gedankenverloren in mein wunderschönes neues Layout starrte, meine Hände am Tee wärmte, in Gedanken Frau Diagonale huldigte und Regen im Ohr hatte, klockerte plötzlich etwas übers Parkett und schlug gegen meinen Knöchel. Schluss also mit dem Abhängen - Frau Lilly-Charlotte möchte sechs Seltsamkeiten über mich erfahren. Naja, ich könnte jetzt kokettieren, dass ich gar nicht seltsam bin oder dass ich mich nicht auf sechs Dinge beschränken kann. Aber in Wirklichkeit hatte ich schon Angst mich fragt keiner mehr ist das natürlich gar nicht mein Stil... also sehen Sie, das ist mit mir so:

    1. Ich habe noch zwei Milchzähne. 34 und 44 (bzw. eigentlich heißen die ja dann 74 und 84).

    2. Mein Abitur wird im Bundesland Bayern nicht anerkannt. (Einer meiner Studienabschlüsse übrigens auch nicht, aber das ist weniger kurios, das geht vielen so.) Mein Abitur gilt dort nicht, weil ich in die Berechnung der Note sechs Sprachen einbrachte und keine davon war Bayerisch. Das geht natürlich nicht. Ich habe dafür vollstes Verständnis *süß lächel*.

    3. Ich muss fast zwanghaft alles probieren, was ich genau identifizieren möchte. So verkoste ich jedes neue Shampoo, Duschgel, Rasierschaum, Pflanzen, Farben... und auch Krümel etc. die ich auf dem Boden finde und nicht eindeutig zuordnen kann. Glücklicherweise möchte ich die meisten Dinge, die draußen so herumliegen, nicht identifizieren.

    4. Ich schneide meine Fingernägel nicht sondern beiße sie auf die gewünschte Länge. Selbstverständlich bin ich kein Nägelkauer. Es ist vielmehr eine zielgerichtete Handung, die ich bei Bedarf am Waschbecken im Bad verrichte.

    5. Ich schlafwandle sehr extrem.

    6. Im frühen Gymnasialalter gründete ich mit einer Freundin einen Club dessen Ziel es war, sich möglichst wenig zu Fuß fortzubewegen bzw. wenn absolut notwendig dabei extrem große Schritte zu machen. Es gelang uns, mehr als 20 Mitglieder zu gewinnen, mit Mitgliedsbeitrag, Ausweis, Zeitschrift mit praktischen Ratschlägen, Fanshop und allem pi pa po. Nach einigen Monaten verloren meine Freundin und ich das Interesse und leugneten - trotz erdrückender Beweislage - jegliches Wissen von oder gar Beteiligung an diesem Unterfangen (für die Fälle Barschel und Daum empfinde ich übrigens starke Empathie).

    (Ich bitte um Verständnis, dass ich den Namen dieses Clubs nicht nenne. Ich möchte nach 2 Dekaden des Schweigens nicht von versprengten Restmitgliedern zur Rechenschaft gezogen werden.)

    Ich denke, das reicht. Weitergeben möchte ich dieses Holz an Frau Anje und Frau Morphine.

    Sonntag, 28. Januar 2007
    Auch



    Bei ganz vielen gesehen...

    Montag, 22. Januar 2007
    Um Himmels Willen!

    Wie komme ich denn dazu??

    You are The High Priestess

    Science, Wisdom, Knowledge, Education.

    The High Priestess is the card of knowledge, instinctual, supernatural, secret knowledge. She holds scrolls of arcane information that she might, or might not reveal to you. The moon crown on her head as well as the crescent by her foot indicates her willingness to illuminate what you otherwise might not see, reveal the secrets you need to know. The High Priestess is also associated with the moon however and can also indicate change or fluxuation, particularily when it comes to your moods.

    What Tarot Card are You?
    Take the Test to Find Out.

    Bei Frau Schlüsselkind gefunden.

    Dienstag, 5. Dezember 2006
    Welches Essen wann und wo

    Frau Gutemine möchte alles von mir wissen!! Zunächst habe ich einen ziemlichen Schrecken bekommen und befürchtet, in den Keller gehen und ein paar Leichen exhumieren zu müssen. Aber dann fing sie doch erstmal ganz harmlos an und wollte nur wissen, welche Gerichte ich mit folgenden Orten und Begebenheiten verbinde:

    Freibad: trockenes Brötchen und später dann Pommes mit einem ganz merkwürdigen Ketchup...

    Skihütte: Müsli

    Urlaub:
    Früher, mit den Eltern: Blaubeerpfannkuchen. Im Urlaub allein: Brot mit Senf

    Bei Mutti:
    Blumenkohl mit heller Soße und Frikadellen und auf jeden Fall und immer Nachtisch. Quark nämlich, mit Obst.

    Bei Krankheit: Erdbeeren - egal ob Saison oder nicht, wenn Prinzesschen krank war hat Papa immer Erdbeeren herangeschafft :-)

    Liebeskummer: Nichts

    Unterwegs:
    Käsebrötchen

    Restaurant: Indisch

    Als Kind:
    Erbsen aus der Dose und sonst sehr, sehr wenig

    Niemals: Öh. Da bin ich vorsichtig. Man könnte ja was verpassen. Niemals gibt es nicht. (An Eltern von Kindern die nur Erbsen aus der Dose essen - nur Mut, Sie sehen, das kann sich ändern, ganz von selbst.)

    Immer gerne:
    Häppchen jeder Art. Mundfertiges Obst, Pralinen, kleine Schweinereien wie diese köööööstlichen Oliven in Knoblauch und Chili, die zu Hause nach mir rufen...

    Überraschend gut: Gute Dinge überraschen mich selten *optimist bin*

    Überraschend schlecht
    : Biersuppe. (Was für eine Verschwendung...)

    Für immer mein absolutes Lieblingsessen:
    Ach, so absolut... Pasta mit gegrillten Zwiebeln, Tomaten und Olivenöl.

    Das beste Restaurant,in dem ich war:
    Da gibt es sehr viele, aber ein sehr nettes, in dem ich in letzter Zeit war, ist dieses.

    Ich werfe das Stöckchen an den Herrn Büffel weiter. Ich weiß zwar nicht, ob er hier liest, aber ich muss seit seinen Daunenjackenschneemännern ständig an ihn denken.

    [edit: hatte eine Rubrik vergessen, deshalb steht es jetzt nochmal als neu drin...]

    November seit 4777 Tagen

    Letzter Regen: 19. April 2019, 23:40 Uhr