• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Dienstag, 28. Juni 2022
    Der Chor

    Genau gesagt heißt das Stichwort für heute "Der Chor / kommende Auftritte / die Liebe zum gemeinschaftlichen Gesang". Ich wüsste gern, wann dieses Stichwort eingetragen wurde. Vielleicht zu einem Zeitpunkt zu dem man dachte, die Pandemie sei im Juni/Juli vorbei?

    Jedenfalls gehe ich derzeit nicht zum Chor, so ungefähr seit März 2020 nicht mehr, wobei, es kann sein, dass ich dort zwischenzeitlich mal war, denn ich erinnere mich an eine Situation mit Masken. Vielleicht war das im Sommer 2020 und es gab da mal ein Konzept mit Draußen und Wenigen oder so. Da habe ich dann mitgemacht.

    Derzeit probt der Chor annähernd normal, aber noch (ich habe es mir nicht gemerkt) entweder unten im Gemeindesaal und oben in der Kirche, damit es sich etwas verweht in Bezug auf Aerosole, oder vielleicht auch nur in der Kirche oben, weil die ja groß ist. Es sind, hörte ich, derzeit ca. 30 Personen. 30 Personen sind für einen Chor sicherlich nicht zu viele, für mich sind 30 Personen in einer Pandemie aber zum gemeinsam Singen zu viele, da möchte ich nicht dabei sein. Zunächst nicht, weil ich Angst hatte, den Chor (die meisten sind ein gutes Stück älter als ich) auszurotten, damals sah ich mich als größeren Risikofaktor als andere (wegen Schulkind, ÖPNV etc.). Mittlerweile sehe ich andere als größeren Risikofaktor als mich, das Warum ist dabei komplex, sagen wir grob, meine alltäglichen Beobachtungen ergeben das. Und mir ist ziemlich klar, dass auch ich mich früher oder später mit Corona infizieren werde (später ist mir dabei lieber). Aber, wichtiger Punkt: ich habe momentan gar nicht so viel Lust, zum Chor zu gehen und für etwas, das mir nicht so wichtig ist, gehe ich das Risiko des "früher" nicht ein.

    Dass es mir nicht so wichtig ist, hat wiederum mehrere Gründe. Erst wurde unendlich lang der Messias geprobt, weil man ja wegen ständiger Ausfälle nicht richtig weiter kam. Den Messias finde ich generell schon nur so mittel, über zwei Jahre hinweg Messias schaffe ich daher nicht. Das ist aber vorbei, jetzt wird etwas anderes geprobt. Trotzdem gehe ich momentan nicht zum Chor, denn die Proben sind Freitagabends von 20 - 22 Uhr und da habe ich entweder keine Zeit oder ich möchte mich lieber ausruhen. Das soll nicht heißen, dass es anders wäre, wenn die Proben zu einem anderen Zeitpunkt wären. Meine Zeit erscheint mir derzeit knapper als sonst und ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich einfach mehr zu erledigen habe - ich reise zum Beispiel momentan ca. alle 2 Wochen zu meinen Eltern, weil sie Unterstützung benötigen - oder ob ich einfach weniger Energie habe, oder ob das eine das andere bedingt. Das spielt aber auch keine Rolle, wir können festhalten, dass auf der Liste Pro/Contra Chor die beiden Seiten gerade recht ausgeglichen sind, die Entscheidung, regelmäßig hinzugehen kann ich momentan nicht treffen, ab und an hingehen ergibt keinen Sinn. Also bleibe ich vorerst weg.

    Was der nächste Auftritt ist, weiß ich nicht, auf der Website steht immer noch etwas vom Messias, ich glaube aber, König David war im Gespräch. Wann der nächste Auftritt ist weiß ich auch nicht.

    Die "Liebe zum gemeinschaftlichen Gesang" möchte ich etwas mehr ausdifferenzieren. Ich liebe nicht gemeinschaftlichen Gesang an sich. Ich würde nie (also nie aus eigenem freien Willen - irgendwie passieren könnte es natürlich schon, ich sage nur "Eventsauna") zu so einer Veranstaltung gehen, wo in einem Stadion gemeinsam gesungen wird oder zu einer "Rudelsingveranstaltung". Gemeinschaftliches Singen fasziniert mich, wenn die Stimmen sich wechselseitig ergänzen und bereichern. Stadion-/Rudelsingen ist natürlich durchaus polyphon, aber nicht zwingend harmonisch und schon gar nicht filigran. Daher interessiert mich das nicht, also zumindest nicht musikalisch, möglicherweise natürlich soziologisch.

    Irgendwann werde ich vermutlich wieder zum Chor gehen wollen (ich war immer gerne dort!), wenn es so weit ist, schreibe ich der Chorleiterin und frage sie, wann ein passender Zeitpunkt für die Rückkehr ist (also halt nicht kurz vor einem Konzert).

    November seit 6035 Tagen

    Letzter Regen: 25. September 2022, 21:48 Uhr