• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Freitag, 4. September 2020
    Urlaub Tag 14 - Metallkatze

    In der Nacht wachte ich auf uns wusste nicht mehr, wo die silberne lebendige Katze aus Metall ist. Ich war auch nicht sicher, wo sie sein müsste. Eigentlich ist ihr Schlafplatz im Kleiderschrank aber den hatte ich ja neulich aussortiert und neu eingeräumt und dabei gar kein Katzenlager errichtet. Wann hatte ich diese Katze eigentlich zum letzten Mal gesehen? Irgendwas musst ich doch auch mit ihr machen, füttern nicht, ich konnte mich gerade nicht erinnern, was mit ihr zu tun war, aber es war wichtig. Erstmal die Katze finden.

    Ich stand auf. Im Flur lagen die zwei schwarzen Fellkatzen, eine in ihrem Pappkörbchen und eine auf dem Schrank. Die im Pappkörbchen sprang auf und wuselte mir zwischen den Beinen herum. Ich streichelte sie und versuchte mich zu erinnern. Was war nochmal mit der lebendigen Metallkatze? Sie war etwas größer als die Fellkatzen aber auch etwas feingliedriger mit einem eher länglichen Kopf. Und sie war aus silberfarbenen, matt gebürsteten Metall das sich unter der Hand sehr angenehm anfühlte. Sie sah nicht niedlich aus, eher elegant bis gefährlich. Vom Körperbau wie eine Bengalkatze. Wo war sie bloß? Seit wann war sie weg?

    Durch den Flur ging ich in die Küche, dann ins Arbeitszimmer. Ob sie auf dem Balkon war? Sie war eigentlich noch nie auf dem Balkon gewesen, dachte ich, aber sicherheitshalber öffnete ich die Tür und ging hinaus. Nacht, Mond, viele Sterne. Irgendwas war nicht richtig, nicht draußen oder in der Wohnung sondern in meinem Kopf, ich kam nicht genau dran, was, aber die Gedanken liefen auf Bahnen, die nicht die normalen waren. Irgendwas. Was war nochmal mit der Metallkatze, was war das nochmal für eine Metallkatze.

    Wenn die Gedanken so komisch laufen, ergibt Nachdenken keinen Sinn. Ich ging zurück in die Küche und trank ein Glas Wasser. Dann ging ich ins Wohnzimmer. Keine Metallkatze. Ich ging wieder in die Küche, schaltete das Licht ein und setzte mich mit dem Glas Wasser an den Küchentisch. Kopf sortieren. Metallkatze, Fellkatzen. Wer wohnt noch hier. Herr N. Noch wer? M. Noch wer? Zwei Fellkatzen. Noch wer? Eigentlich nicht. Sind die alle da? Ja, Herr N und M in ihren Betten, die Fellkatzen bei mir in der Küche, weil sie hoffen, es gibt jetzt etwas zu fressen. War im Schrank jemals ein Katzenlager im 2. Regalbrett? Nein, da lagen schon immer meine Pullis. Habe ich je eine Metallkatze gefüttert? Nein. Gab es hier je eine Metallkatze? Hm. Ich habe da so ein Bild vor Augen, aber es ergibt keinen Sinn. Ich kann mich an nichts erinnern, was die Metallkatze je getan hätte, außer in dem Katzenlager im Schrank zu sitzen und herauszuschauen, aber das Katzenlager gibt es ja nicht und gab es auch nie. Vermutlich gibt es also keine Metallkatze.

    Ich ging wieder schlafen.

    (Schlafwandeln ist anstrengend)

    November seit 5365 Tagen

    Letzter Regen: 01. Dezember 2020, 00:02 Uhr