• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Montag, 5. Oktober 2020
    WmdedgT 10/2020

    (Alles zu WmdedgT hier bei Frau Brüllen.)

    Was ich den ganzen Tag mache, kann ich Ihnen derzeit gar nicht sagen, denn: ich bin leider ein völlig verrückter Mensch geworden. Manchmal passiert sowas wohl. So ein komischer Mensch, Sie wissen schon, der nicht geradeaus denken kann und für den andere Anrufe machen müssen und der mehrmals am Tag an die Wand starrend irgendwo herumsitzt.

    Noch besteht aber Hoffnung, ich gehe dagegen mit aller Wucht an und habe schon ein bisschen an Boden gewonnen. Viele tolle Geschichten werde ich davon erzählen (ein andermal, noch bin ich zu verrückt) auch Frau Herzbruch wird Ihnen Geschichten erzählen können (sie hält sich derzeit glaub ich nur aus Gründen der Freundschaft zurück). Andererseits ist auch gut möglich, dass wir sofort nach Rückkehr der Normalität alles verdrängen und vergessen und so weitermachen, als sei nie etwas geschehen - das ist ja z.B. auch mein Plan in Bezug auf Pandemie.

    Also nur ganz kurz: neben gedankenkreiselndem Irrsinn habe ich heute halbwegs ausgeschlafen (bis 7:30 Uhr), dann 50% erfolgreich Rezepte beim Arzt abgeholt (andere 50% wegen Verwirrtheit verbessen) und war dann im Büro und habe dort zum zweites und drittes Mal vergeblich versucht, den neuen Oberchef in Quarantäne zu schicken (wieso ist der Flughafen Wien nicht im Bundesland Wien??).

    Das Highlight des Tages war ein Kaffee mit Frau Fragmente, das war sehr schön, auch ein Telefonat mit M war sehr schön, sie war einkaufen und brauchte etwas Beratung dabei, ich hörte sie mit Verkäuferinnen sprechen und sie hat schon einen wunderschönen nordenglischen Akzent. Etwas aufgeregt wurde ich, als sie berichtete, dass ihre beste Freundin dort, neben der sie in absolut allen Schulfächern sitzt, heute auf Corona getestet wurde. Nunja. Aber ich übe mich in letzter Zeit generell darin, mir erst Sorgen zu machen, wenn ich einen bestätigten Anlass habe (auch das noch nicht mit 100%igem Erfolg).

    Weiter mittelmäßig gearbeitet, zu Hause Katzen gekrault und telefoniert, das im Büro bestellte Mittagessen als Abendessen gegessen, es gab CTM. Und dann habe ich zu Hause noch die Heizkörper entlüftet, das habe ich überhaupt noch nie gemacht und musste mir erst so einen kleinen Schlüssel dafür beschaffen, der kam heute per Post. Also entlüftet, weil mir alle sagte, ich müsste total dringend entlüften. Das war komplett gelogen, es kam aus keinem einzigen Heizkörper auch nur ein Fitzelchen Luft, immer sofort Wasser. Das habe ich jetzt also 15 Jahre nicht gemacht, dann muss ich es die nächsten 15 Jahre wohl auch nicht mehr tun.

    Jetzt Sessel, später Bett, auf keinen Fall mehr eine irgendwie geartete Anstrengung!

     
    Wir hatten es ja heute von Quantität und Qualität, und ich würde sagen, das war ein Qualitätstreffen.
     
    Weil neben Wien als Flughafen schon viel mehr Schwechat ist
    Und Schwechat liegt schon in Niederösterreich, wo das Virus auch nach Wien mitpendelt.
     
    Ja, ich weiß, wie Frankfurt Hahn ja auch nicht Frankfurt ist, aber als Ortsunkundige kann man doch mal hoffen. Ich werde ihn schon noch irgendwann in Quarantäne versetzen können! Bleibe dran.

    Kommentar beantworten

     
    Abendessen
    Was ist denn CTM? Zu CPM hätte ich ja eine Idee, aber CTM?
     
    Chicken Tikka Masala.
     
    Der Groschen fällt
    Danke! Wieder was gelernt.

    Kommentar beantworten

     
    Naja, in den wenigsten Städten ist der Flughafen mitten im Stadtgebiet, und das Bundesland Wien besteht tatsächlich nur aus der Stadt Wien. Der Flughafen ist in Schwechat, das gehört halt schon zu Niederösterreich. Ist aber vom Stadtzentrum in 25min mit der S-Bahn erreichbar. Früher war Wien die Landeshauptstadt von Niederösterreich, wurde dann zum eigenen Bundesland erklärt und für Niederösterreich eine neue Landeshauptstadt gesucht (St. Pölten, hat auch dementsprechend wenig "Hauptstadtflair")

    Und man kann sich am Flughafen Wien sehr unkompliziert auf COVID-19 testen lassen, Ergebnis innerhalb von 24h (meist noch schneller), um 120,- und kaum Wartezeiten (wobei die sicher von Tag und Uhrzeit abhängig sind)
     
    Ja, ja, ja, ja, ja. Es geht mir drum den Chef in Quarantäne zu bringen. Das ist eine Wette. Man wird wohl hoffen dürfen!
     
    Er wird ja kaum in Schwechat gewesen zu sein, ohne in Wien gewesen zu sein? Aber es besteht ja derzeit sowieso die Möglickeit sich freizutesten ohne Quarantäne, also selbst wenn er in Wien gewesen wäre und so...
     
    Wieso nicht, man kann vom Flughafen doch woanders hin weiterfahren außer nach Wien. Und klar kann er sich dann bei Rückkehr freitesten, aber gewonnen hab ich dann trotzdem.
     
    Früher war Wien die Landeshauptstadt von Niederösterreich, wurde dann zum eigenen Bundesland erklärt

    Gefährliches Halbwissen.
    Wien ist seit 1920 - also im Nov seit 100 Jahren! - ein eigenes Bundesland. Was korrekt ist: Wien war bis 1997 auch Hauptstadt von NÖ.
    1986 wurde St. Pölten als Landeshauptstadt für NÖ gewählt und dann die nächsten Jahre dafür hergerichtet, mit feierlicher Verlegung.


    Vom Flughafen Wien-Schwechat kann man hinfahren, wohin man will. Man befindet sich beim Verlassen noch in NÖ - daher zahlt man bei reg. Taxifahrt nach Wien (nicht bei den gebuchten Airportdrivern) auch einen Aufschlag (Bundeslandwechsel).


    Allerdings ist es ja Schwechat BEI Wien und da nur knappe 14km Distanz, haben die sogar die gleiche Vorwahl wie Wien.
    Der Flughafen ist sowieso eine Sondergeschichte, der hat eine extra Postleitzahl (Wien zugehörig).
    Stadtgrenze ist Schwechat, aber der Flughafen liegt ja theoretisch noch bisserl weiter Hinterland, daher muß man auch ja darauf achten, eine Fahrkarte für die 5 Minuten zu lösen, SONST wird das nicht nur unangenehm, sondern auch sehr teuer. Aber auf die Zugführer darf man sich da nicht verlassen - welcome to Vienna sage ich dann immer, wenn die die Touristen angranteln, daß sogar ich mich schämen möcht... Ansonsten sind die Infos dafür auch net grad touristenfreundlichen vermerkt...
     
    Ui, okay, danke für die Richtigstellung!

    Und klar kann man nach Wien fliegen und woanders hinfahren. Ich denk da wahrscheinlich zu sehr an öffentliche Verkehrsmittel, wenn man jetzt nicht nach Bratislava weiterfährt, wird's ohne Umsteigen in Wien schwierig, aber mit Mietwagen sollte das natürlich gehen.
     
    Mittlerweile fahren auch Züge vom VIE nach Salzburg ect. und retour.
    Also direkt ganz ohne Umsteigen (allerdings fährt man da ein Stückerl durch Wien, hinten über die Südstrecke via Hauptbahnhof nach Meidling und 10 min später ist man schon wieder raus aus dem Bundesland).
     
    Noch ein kurzer Nachtrag zum Bildungsbloggen:
    Wäre Wien nicht bereits in den 20er Jahren eigenständig geworden, so hätte es die ganze soziale Entwicklung (Wohnbau, Schule, Schimmbäder, Büchereien, Krankenhäuser etc.) in der Form nicht gegeben.

    In NÖ redet man zwar viel, tut aber noch immer sein Bestes, um die Frauen ja bei den drei Ks zu halten. Und das im Jahr 2020 - es ist erschreckend : (
    Von daher - ein Hoch darauf, daß wir seit (fast) 100 Jahren selbstbestimmend sind : ))

    Kommentar beantworten

     
    Nun ja, der weltberühmte BER liegt auch nicht im Bundesland Berlin, deshalb ist ja immer die Betriebsgenehmigung des Landkreises Dahme-Spreewald nötig, die dieser bekanntlich gern versagt.

    Ob Heizkörper entlüftet werden müssen, lässt sich einfach feststellen:
    1) Machen sie beim Heizen Gurgelgeräusche?
    2) Werden die Rippen nur noch ungleichmäßig warm?

    Lautet die Antwort auf beide Fragen nein, muss auch nichts entlüftet werden.

    Ich wünsche gute Besserung und hoffe auf häufigere Blogbeiträge.
     
    Papa N. hat gesagt, ich soll entlüften, dann entlüfte ich, sowas wird irgendwann unversehens abgefragt, es ist besser, man hat es dann getan.

    So konnte ich heute Papa N. anrufen und Entlüftung vermelden, mich gleichzeitig beklagen, dass es ein sinnloses Unterfangen war. So waren wir beide zufrieden!

    Kommentar beantworten

    November seit 5365 Tagen

    Letzter Regen: 01. Dezember 2020, 00:02 Uhr