• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Freitag, 22. Januar 2010

    Heute war ich nur eine Stunde beim Zahnarzt, und es war alles sehr unspektakulär. Ein Highlight war, als die Ärztin mir in epischer Breite berichtete, wie sie eigentlich lieber Tierärztin geworden wäre. Zahnarzt sei aber ja gar nicht so anders und sie habe auch früher immer schon gern renoviert. Es gab dann noch einen kurzen "wie viele Instrumente können wir der Patientin noch gleichzeitig in den Mund stecken"-Contest und ein paar chauvinistische Frauensprüche der einen Helferin, die jedoch von der Ärztin mit "pscht! Ihr verderbt die Praktikantin" barsch abgebügelt wurden. Jetzt hab ich ganz viele neue Zähne.

    *****************************

    Zusätzlich zu den sowieso nicht gerade günstigen Ballettstunden muss man nun auch immer noch die Kosten für eine große Tüte einzeln verpackter Süßigkeiten hinzurechnen. Das ist da so. Jedes Kind läuft hinterher mit einer großen Tüte herum und jedes andere Kind darf sich etwas herausnehmen. Man kommt also mit einer großen Tüte, und geht mit einer halb vollen großen Tüte und vielen einzelnen kleinen Tütchen an Süßkram, der - also zumindest bei uns - sowieso nicht gegessen wird. All das nehme ich dann montags mit ins Büro, wo es in der Nacht zum Dienstag in den gierigen Schlünden der Mitarbeiter endet.
    Die letzten drei Ballettfreitage habe ich versucht, nicht-einzeln-verpackte Süßigkeiten, selbstgebackene Kekse und auch einmal Obst in den Verteilkreis zu schleusen. Mit dem Ergebnis, dass ich nun vermutlich als komische Öko-Trulla dastehe und das Kind mir jeden Tag sagt, wir müssten noch "was Richtiges!" für Ballett einkaufen. Ich ging in mich und überlegte, ob man das alles mitmachen muss. Muss man ganz sicher nicht. Rituale pflegt man jedoch, und wenn ich nach dem Gruppensport (den ich nicht betreibe) mit den Sportfreundinnen (die ich nicht habe) noch Bier trinken ginge (was ich nicht tue), würde ich auch die 2 Euro in der Kneipe auf den Tisch legen und nicht, weil es praktischer und günstiger und gesünder ist, einen Kübel Leitungswasser auf der Straße vor der Sportstätte mit den Freundinnen teilen.

    *****************************

    Ansonsten bin ich müde, kalt, und müde. Achja, und müde. Ich wäre dann jetzt bereit für Frühling. Dankschön.

     
    Teil 1: Ojee, aber hübsche neue Zähne, sieht gut aus.
    Teil 2: Wäre aber auch zu früh, die Kinder Bier trinken zu lassen...
    Teil 3: Ich fühle mit Ihnen und unterschreibe die Petition!
     
    Zu Teil 1: ja, sieht aus als wär nie was gewesen. Hab mich gleich beschwert. So viel Geld und man sieht nix! Frechheit!!

    Kommentar beantworten

     
    Pah. Also ich habe schon vor langer Zeit aufgehört nach dem Kicken noch zum schweineteuren Italiener auf ein Glas Apfelsaftschorle für 3 Euro Ebbes zu gehen und zwar nicht aus Geiz, sondern damit ich eher wieder bei Dir bin!

    Und das mit dem Frühling... na das sag ich doch schon seit Wochen!
     
    Bei unerer Balletttruppe gibt es nur zu Geburtstagen was Süßes und nicht in Päckchen sondern lose.Jedes Kind darf sich ein Teil nehmen und gut. Damit kann ich gut leben. Mein Göttergatte beschwert sich immer, dass nichts mehr für ihn übrig bleibt.
     
    Das würde mir auch völlig ausreichen.

    Kommentar beantworten

    November seit 4841 Tagen

    Letzter Regen: 24. Juni 2019, 23:09 Uhr