• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
Donnerstag, 21. August 2014
Blogging November - 1025

Ich weiß, es wird Neider geben, aber ich muss es nun sagen: ich kann derzeit von diesem Blog leben.

Nicht nur hat Frau Hafensonne nämlich den Anbieter der Kiste mit den fremdländischen Lebensmitteln, von dem ich neulich schrieb, so lange bedrängt, bis er mir eine mit Süßigkeiten gefüllte Kiste als Dank für die Werbung von Neukunden an meine Büroadresse zukommen ließ. Zusätzlich kam auch von Frau Kelef heute ein Paket, völlig unnötig, wie ich nicht zu betonen müde werde, aber natürlich war auch darüber die Freude riesengroß, denn es ist doch einfach so toll, so schöne Pakete zu bekommen.

Und so knabberte ich heute morgen im Büro schokolierte Mandeln und Nüsse und trank dazu irgendwie speziellen Tee, und jetzt sitzt die Familie auf dem Sofa und schlemmt Sachertorte. Und die Katzen freuen sich über die leeren Kartons.

Ja, wir leben sehr gut momentan. Ich kann es nicht anders sagen.


____________________
Heute weggeworfen: eine tönende Tagescreme, die ich beim Einkauf vor etwa zwei Jahren für eine getönte Tagescreme hielt und dann dachte, dass ich sicher auch irgendwann tönende Tagescreme verwenden möchte. Eine Softshelljacke mit defektem Reißverschluss. Ein Ordner mit Kochrezepten, die sich über die Jahre ansammelten, nämlich immer, wenn mir jemand eins gab, das ich aber gar nicht konkret verwenden wollte und so "für später" ablegte.

Mittwoch, 20. August 2014
Blogging November - 1024

Morgens, 7:30 Uhr, S-Bahn. Frau N. hält noch kurz ein Schläfchen.

Ältere Frau: (stupst an den Arm) - Sie! Hallo! Sie! Entschuldigen Sie!

Frau N: Hmja?! (öffnet die Augen)

Ältere Frau: (beugt sich vor und starrt in die Augen) Ah! (schreibt etwas mit Bleistift in eine schwarze Kladde mit roten Ecken, Format A6). Nee. Wartense! (beugt sich weiter vor) - Ist das blau oder grau?!

Frau N: Meine Augen??

Ältere Frau: Was sonst. Ihre Nase? Phf.

Frau N: Beides sehen Sie besser als ich, hier, gucken Sie! (setzt Brille ab und reißt Augen weit auf)

Ältere Frau: Blau. Aber grau ist auch mit drin. (schreibt wieder ins Buch)

Frau N: Schreiben Sie das auf?

Ältere Frau: Ich kann mir ja nicht alles merken.

Frau N: Natürlich. (macht die Augen wieder zu)

Ältere Frau: Schlafen Sie?

Frau N: Ich ruhe.

Ältere Frau: (Bleistiftgeräusche auf Papier)

Frau N: (macht die Augen wieder auf) Warum schreiben Sie das auf?

Ältere Frau: Für mein Buch. Ich schreibe ein Buch.

Frau N: Über Leute in der S-Bahn?

Ältere Frau: Phf. Die Handlung steht noch nicht fest. Ich sammele erst Material. Figuren.

Frau N: Und die nehmen Sie aus der S-Bahn?

Ältere Frau: Wo sie mir begegnen ist doch egal. (schreibt wild)

Frau N: Schreiben Sie jetzt auf, was ich sage?

Ältere Frau: Nein, wie Sie genau aussehen und gekleidet sind und Ihre Mimik.

Frau N: Ah.

Ältere Frau: Sind die Socken schwarz?

Frau N: Ähm - anthrazit. Ich hatte keine schwarzen, weil ich gerade erst aus dem Urlaub...

Ältere Frau: Reden Sie doch nicht so viel!

Frau N: Ich ruhe dann jetzt wieder. (schließt die Augen)

Ältere Frau: Nach der Unterwäsche frage ich nicht.

Frau N: GUT!!

Ältere Frau: Phf.

(Bleistftgeräusche auf Papier)

Ältere Frau: Ich habe dann jetzt alles. Auf Wiedersehen.

Frau N: Auf Wiedersehen.

(Schritte entfernen sich)


(Also, wenn Sie irgendwann mal ein Buch lesen, Thema unbekannt, mit einer blonden Frau, blaue Augen mit grau drin, weiße Jeans, pinkfarbenes Shirt, schwarze Jacke, schwarze Sambas, anthrazitfarbene Socken - das bin ich. Bitte Bescheid geben.)

(alle irre!!)


____________________
Heute weggeworfen: 1 leere Digestives-Metalldose (so schöööön!) und 7 leere Bodybutter-Dosen (kann man bestimmt noch mal brauchen...)

Dienstag, 19. August 2014
Blogging November - 1023

Sie müssen nicht denken das ich das mit den Fotos vergessen habe. Im Gegenteil, ich denke ununterbrochen daran, also fast. Ich habe auch schon Fotos ausgesucht und in einen Ordner gepackt, nur bin ich niemand, der findet, ein Bild spricht für sich - im Gegenteil: ich finde, zu Bildern muss sehr viel gesagt werden. Das mag an meinen Fotos liegen. Ich fotografiere nämlich nicht, ich knipse. Ja, es kann gut sein, dass ich deshalb immer so viel zu meinen Bildern sagen will, weil sie nie genau das zeigen, was ich gesehen habe.

Ansonsten konnte ich die Urlaubsentspannung durch den heutigen Bürotag retten - der Oberchef, der eine Woche vor mir zurückkehrte, prohpezeite, nach 7 Tage sei man schon wieder aufgerieben, so wäre es bei ihm und bei mir nächsten Dienstag dann auch. Ich bemühe mich, das zu widerlegen und außerdem habe ich die erste Septemberwoche gleich schon wieder frei, das habe ich aber nicht verraten.

Was mich besonders entspannt, ist momentan auch, Dinge wegzuwerfen. Man verreist ja mit einem kleinen Köfferchen und da sind dann noch zwei paar Socken zu viel drin - wie wenig man eigentlich wirklich braucht! Ich werfe jetzt jeden Tag etwas weg, habe ich mir überlegt. Heute war es die Umverpackung der Moulinette - die Moulinette habe ich vor 2 Jahren gekauft und wollte die Verpackung nur gerade so lange aufbewahren, bis ich weiß ob sie funktioniert. Irgendwie kam dann wohl was dazwischen. Im Küchenregal neben der Moulinettenpackung lag die Verpackung vom iPad. Die nahm ich auch herunter. Herr N. wollte sie erst noch davontragen und an einem anderen, vor mir sicheren Ort, aufbewahren, für den Fall, dass man das iPad einmal bei eBay versteigert, und es dann mit Original-Verpackung mehr bringt. Nun ist es aber so, dass a) das iPad vermutlich sowieso jetzt schon so gut wie keinen Wiederverkaufswert hat und b) ich in diesem Leben nichts mehr versteigere und Herr N. seit ca. 4 Jahren vorhat, Autolautsprecher zu versteigern, diese Versteigerung müsste zunächst umgesetzt werden, bis er sich dem iPad widmen könnte, wir sprechen also von einem Zeitraum bis etwa 2024 und dann wird das iPad auch mit Originalverpackung keinen Preis erzielen, der mich auch nur zwei Schrite Richtung Post - falls es die Post dann noch gibt - treibt. Kurz war ich davor, noch die anteiligen Miet- und Heizkosten, die auf die Lagerung der iPad-Umverpackung entfallen würden, zu errechnen, um diesen die angenommene Preissteigerung, die das iPad durch die Originalverpackung auf eBay im Jahre 2024 vermutlich erfaren wird, gegenüberzustellen. Doch Herr N. hatte mir den Karton schon ausgehändigt, bevor es dazu kam. Und gerade hat er ihn beim Bierholen in den Müll entsorgt. (Oder??) Zusammen mit dem seit mehreren Monaten defekten CD-Player von Mademoiselle, der auf unerklärliche Weise plötzlich einen festen Platz auf dem Schränkchen im Büro/Gästezimmer gefunden hatte.

Morgen mehr von unnötigen Utensilien im Hause Novemberregen.

Montag, 18. August 2014
Blogging November 1022

Heute ist Reisetag, den ganzen Vormittag habe ich eingepackt und Katzen dort gekrault, und wenn ich gleich - ENDLICH - zu Hause bin, muss ich ein bisschen auspacken und sehr viel Katzen hier kraulen. Ich habe daher heute keine Zeit. Das versteht ja wohl jeder!

Sonntag, 17. August 2014
Blogging November - 1021

Morgen ist der Rückflug, was einerseits sehr schade ist, andererseits aber auch gut, weil ich die Katzen vermisse. Hier sind zwar auch Katzen, sehr nette Katzen, aber das ist ja nicht dasselbe.

Außerdem vermisse ich besonders eine Frisur. Heute morgen dachte ich schon, ich müsse sehr schnell mal wieder zum Friseur, dabei ist es noch gar nicht so lange her, dass ich dort war. Und nach einiger Reflexion glaube ich: es liegt auch gar nicht am Schnitt. Es liegt ein bisschen daran, dass sich die Haare mit dem anderen Wasser anders anfühlen, aber sehr, sehr stark auch am Wind. Ich föhne mich ja, wenn es sich irgendwie vermeiden lässt, nicht (zu laut, zu warm) sondern lasse lufttrocknen, manchmal auch windtrocknen. Der schottische Wind hat aber im Durchschnitt eine andere Qualität als der deutsche Wind und verursacht mir eine Frisur, die sich am besten als kreisrunder Scheitel mitten auf dem Kopf beschreiben lässt, so dass Haarfransen gleichmäßig in Auge, Nase, Ohren und Mund hängen. Die klassische Frisur eines schottischen Hochlandrindes! Und meine jetzt auch!

Aber ja nur noch bis morgen.

November seit 3072 Tagen

Letzter Regen: 22. August 2014, 09:29 Uhr