• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Donnerstag, 4. März 2010

    Im Gespräch mit einer Vermittlungstrulla

    Frau N: Sie haben mir Unterlagen von der Frau SehrNett geschickt. Da sind auch Zeugnisse aus der Arbeitnehmerüberlassung dabei, aber ich hätte lieber die Zeugnisse der Unternehmen, an die sie überlassen war. Dass die Vermittler sie super loben ist ja klar.

    Vermittlungstrulla: Ja, ich bin da ganz bei Ihnen, natürlich, aber der Frau SehrNett wurde damals von den Überlassungsunternehmen gesagt, es sei nicht erwünscht, dass sie am Einsatzort Zeugnisse anfordert. Warum das so war kann ich auch nicht recht nachvollziehen, das ist natürlich nicht ganz korrekt vom Überlasser, aber das sollten wir der Frau SehrNett ja nicht zum Vorwurf machen. Es gibt in der Branche eben schwarze Schafe. Schauen Sie sich die Dame doch einfach mal an!

    Frau N: Ähm. Zwei der Vermittler-Zeugnisse sind von Ihnen ausgestellt?!


    Mannmannmannmannmann...

     
    Oh,
    ein typischer Fall von "Wegloben"? Kann man bei dieser Reaktionsweise vermuten.
     
    Vielleicht eher "verkaufen" als "wegloben". Ich schätze, es geht ihnen weniger um die Person als um die zu verdienende Provision.
     
    das kenne ich...
    ...aus unserem büro auch.

    wir sind in diesem fall auch die "aus- und nicht verleiher".

    die personalvermittler wünschen definitiv keine beurteilung und keine zeugnissauststellung für die arbeitnehmer. somit können diese bei zukünftigen einsätzen in anderen unternehmen nichts gutes (oder auch schlechtes) vorweisen.

    befremdlich, das ganze.
     
    Wenn die Leiharbeiter gute Arbeitszeugnisse von den Unternehmen bekämen, in denen sie eingesetzt waren, könnten sie ja auf die Idee kommen, sich hinterher mit diesen Zeugnissen irgendwo anders zu bewerben. Und dann ginge den Personalvermittlungsfirmen doch das schöne Geld flöten, das sie mit und an den Leiharbeitern verdienen.
     
    Ich kenne das von den Personalvermittlern, mit denen ich sonst zusammengearbeitet habe, ganz anders. Da war das nie ein Thema, sprich, die Zeugnisse lagen natürlich bei. Umso irritierender, denn die Vermittlungstrulla ist meine langjährige Ansprechpartnerin, die nur den Arbeitgeber gewechselt hat. Offenbar hat sie sich bei diesem Wechsel, was Seriosität des Unternehmens angeht, nicht unbedingt verbessert.

    Ist jetzt aber auch auch egal, die waren dieses Mal alle dermaßen inkompetent (also die Vermittler), dass ich das Ganze nun gestoppt und eine Anzeige geschaltet habe. Ätsch.

    Kommentar beantworten

    November seit 5456 Tagen

    Letzter Regen: 01. März 2021, 22:51 Uhr