• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Samstag, 5. Dezember 2009

    Warum sagen plötzlich alle Leute "Fernseh" und hören Leonard Cohen? Warum benimmt mein Kind sich nicht ganz normal ruhig und gesittet wie andere Kinder? Warum haben nach der Ballettstunde alle Kinder riesige Tüten mit Süßigkeiten oder Gebäck in der Hand, das sie untereinander verteilen? Ist es nicht schlimm genug, dass die alle in rosa sind, muss auch noch alles kleben?

    Das strengt mich sehr an.

     
    also ich habe ja bekanntlich schon immer fernseh gesagt. live und nicht live. warum sagen ploetzlich alle "blablapunkt. oder so." das strengt mich sehr an...

    (so ist welt, fuerchte ich)
     
    Ja, Sie haben das immer schon gesagt, Sie sind quasi der Fernseh-Vorreiter. Oder so.

    "blablapunkt. oder so" ist mir hingegen noch gar nicht aufgefallen.

    Kommentar beantworten

     
    "ich habe Fernseh geguckt"... hmm stimmt, sag' ich eigentlich auch schon immer so - obwohl das ja grammatikalisch bzw. sinntechnisch totaler... aber egal -,
    aber Leonard Cohen hören, hmm, tu' ich nich' - allerdings wurde mir letztens ein Buch von ihm empfohlen, welches ich vielleicht auch lese, wenn Zeit und Lust aufkommt -


    lg
     
    "Fernseh geguckt" ist aber noch abwechslungsreicher als "Fernsehn gesehn". Da fang ich dann auch immer an, rhythmisch komisch zu werden. Frau @baghira hats gut ;-)
     
    "Mach der Fernseher an!", dürfte auch eine Formulierung sein, an der Sie sich heftig stoßen.
     
    Wie heißt das Zauberwort? ;-)
     
    "Lauter!!"

    Kommentar beantworten

     
    Gleiches ist mir letzte Woche auch aufgefallen, als ein Mensch, den Frau Herzbruch ganz bestimmt nicht kennt und deren Blog ER sicherlich nicht liest auch "Fernseh" sagte... Aber Ballett und zuckersüße Kinder war doch immerschon so!

    Leonhard Cohen höre ich ürbigens seit Jahren schon.
     
    Manchmal nehmen Wörter einfach überhand. Das war vor ein paar Jahren auch mit "mäandern" so, ich schrieb glaube ich sogar darüber. Aber keine Sorge, ich hab da ein Auge drauf.

    Kommentar beantworten

     
    Ich hab zum Glück kein Fernseh. :-)

    Kommentar beantworten

     
    In die Röhre schauen. Ich schaue immer noch in die Röhre. Obwohl das ja gar keine Röhre mehr ist, sondern irgendwas mit hightech. Trotzdem klingt Röhre immer noch so heimelig, nach damals, als das Fernsehen ("dit Fernseh") auch noch irgendwie anders war, also sehenswerter.

    Es gibt Kinder, die sich "ganz normal ruhig und gesittet" benehmen? Wo?
     
    Am Flughafen waren die zuhauf. Alle nett gekleidet und frisiert, gingen mit hübschen Tippelschrittchen an der Hand der Eltern und sprachen nur, wenn sie gefragt wurden. Mademoiselle war halb im Schlafanzug mit Bad Hair Day und wähnte sich als Super Mario mit blauem Panzer.
     
    @bufflon
    Ich biete Ihnen einen gemeinsamen Tatort-Abend im Saarland an. Hab ich doch wirklich noch eine richtige Röhre. Also, im Hals auch, aber die meine ich jetzt nicht, sondern die mit Nussbaum drumrum. Vom Uropa der Trabanten geerbt. Und funktioniert sogar noch. Nun ja, das Bild ist halt eher so, sagen wir mal sepiafarben.
     
    @Novemberregen
    Das klingt ein bisschen nach "Angriff der Klonkrieger", also die Kindchen am Flughafen. Ihr Kind scheint relativ Kind zu sein. Finde ich. Natürlich sind stumme Kinder, die in hübschen Trippelschrittchen schweigend an der Hand der Eltern kleben, voll und ganz gesellschaftsfähig und der Traum nicht unbedingt Kinder mögender Zeitgenossen, aber sicherlich nicht unbedingt natürlich. In unserem Hause dürfte dieser Zustand nie erreicht werden, außerhalb ist es halbwegs erträglich.

    @Violinista
    Das ist eine nette Einladung. Meine Oma hatte so eine Nordmende-Röhre, da hatte ich tolle Fernseherlebnisse als Kind.
     
    @bufflon ja, ich weiß - es ist ja auch gut und richtig so, Kinder sollen Kinder sein, ganz prinzipiell. Nur bin ich auch noch ich, und ich habe manchmal das Bedürfnis, einfach eine Sache zu erledigen ohne von blauen Panzern angerempelt zu werden. Einfach nur als ich, ohne ein Spiel nebenher, ganz einfach von A nach B und wieder zurück nach A ohne Firlefanz. Die Bedürfnisse stimmen manchmal nicht überein. Das ist nicht schlimm, das ist das Leben und das ist auch schön, nur eben manchmal ein kleines bisschen anstrengend.
     
    Verstehe, was Sie meinen. Und ich gebe Ihnen recht, ohne Einschränkung.

    Kommentar beantworten

    November seit 4841 Tagen

    Letzter Regen: 24. Juni 2019, 23:09 Uhr