• Privatbloggen an: novemberregen @ gmail.com
  • | Twitter: @novemberregen
    Mittwoch, 1. April 2009
    Falls Sie sich fragen, was Frau N. so macht...

    Letzten Mittwoch Kind zum Kindergarten, Arbeit, Anruf von Hr. N. aus dem Krankenwagen, Auto bei Freunden leihen, Kind holen und bei Freunden abgeben, Krankenhausfahrt, Kind wiederholen, Kind ins Bett bringen.

    Letzten Donnerstag Kind zum Kindergarten, Auto zurückbringen, zum Krankenhaus fahren lassen, mit der Bahn 2h zurückfahren, Kind holen, Kind ins Bett bringen.

    Letzten Freitag Kind zum Kindergarten, Arbeit, Auto von Freunden ausleihen, Kind holen, mit Kind zum Krankenhaus fahren, zurückfahren, Kind ins Bett bringen, Wochenendebesuch mit weiterem Kind in Empfang nehmen.

    Samstag Wochendebesuch und zwei Kinder zum Krankenhaus karren, Herrn N und alle anderen mit zurücknehmen, Auto zurückbringen, Wochenendbesuch aus der Notapotheke versorgen, leicht hysterisch-entrückt dem augenklappigen Herrn N., den schwindelig-hyperventilierenden Wochenendbesuch und zwei völlig glückliche und abgedrehte Kinder beobachten. Parallel dazu Guacamole, Tzaziki, Auberginenpaste, Dampfnudeln und Vanillesoße kochen und ein grundlegendes Kommunikationsproblem zwischen mir und dem Rest der Welt offenbart bekommen.

    Sonntag gefühlt den ganzen Tag Klavier spielen und gleichzeitig den ganzen Tag Mangold-Schafskäse-Pfannkuchen backen und dabei von einer unüberschaubaren Kinderzahl (zwei Kinder an schnell wechselnden Orten wirken oft deutlich mehr!) auf diversen Fahrzeugen gerammt werden. Als glasklare Erinnerung sticht aus diesem Tag nur das Bier beim Skat am Abend und mein grandioser Grand ohne Bauern (den ich grandios verlor, aber man kann das ja mal versuchen) hervor.

    Montag Kind zum Kindergarten, Arbeit, Hr. N. und Auto abholen, Kind abholen, zum Schrottauto reisen, Schrottauto schrotten, "Hockock" essen und Dinge zwangskaufen weil das Kind ins Kinderparadies möchte, Kind ins Bett bringen.

    Dienstag Kind zum Kindergarten, Arbeit, Hr. N. und Kind im Eiscafe treffen, Kind zur Musikschule bringen, Kind von der Musikschule nach Hause bringen, Sport. Dabei feststellen, dass es an der Zeit ist für ein entgültiges Outing: ich finde Sport doof. So.

    Heute ist Mittwoch. Hab schon das Kind zum Kindergarten und mich zur Arbeit gebracht. Heute kommt die Putzfrau und der Gemüsemann, Ein Autokauf steht an und ich mache irgendwas mit 1kg Spinat. Zusätzlich bin ich heute Nachmittag verabredet, sogar doppelt, zwar immerhin zur gleichen Zeit aber mit verschiedenen Personen an unterschiedlichen Orten, was das Ganze etwas ungünstig macht.

    Morgen ist Donnerstag. Da bringe ich auch wieder das Kind zum Kindergarten und mich zur Arbeit, danach kaufen wir vielleicht nochmal ein Auto, je nachdem wie sich das heute so anlässt. Oder so. Und dann packe ich so wenig wie Sachen wie möglich ein, um mich und das Kind am Freitag nach dieser Kindergarten- und Arbeitssache per Zug zur Frau V. zu transportieren. Ab dort bin ich nicht mehr zuständig und lasse mich das komplette Wochenende fremdbestimmen.

     
    omg, was bin ich froh, mittlerweile in einer anderen lebensphase zu sein. ich glaube, ich könnte das gar nicht mehr.
     
    Ich gehe ganz hoffnungsfroh davon aus, dass diese spezielle Lebensphase nach dem Wochenende dann abgeschlossen ist!

    Kommentar beantworten

     
    Uuuh... ich bin froh, eine solche Phase gerade langsam hinter mir zu haben. Halt mal schön die Öhrchen steif.

    Aber was bitte ist "Hockock"???
     
    Wurde mir in etwa so erklärt:

    Das, wo man da hingeht und alles drauftun kann, und immer wieder Wasser in den Becher machen.

    (Hotdog)
     
    Ach sooo! Die gemein schlimmen Dinger beim Elch!
     
    wasser. sehr vernuenftig. ich wuerde ja dem beebie wasser refillen, waehrend ich heimlich cola nehme. wir brauchen eh ne wohnung mit balkon, spaetestens, wenn man die ganzen schokopuddinge heimlich draussen essen muss.
     
    Warten Sie es gelassen ab! Wir konnten die Cola ganz unheimlich trinken. Mademoiselle mag das nicht. Mademoiselle mag auch nur ganz ausgewählte Süßigkeiten. Mademoiselle ist manchmal komisch...
     
    ich bin ja nicht komisch, und der beebiepapa auch nicht. wir moegen alle suessigkeiten. und sogar die fiesen werden aufgegessen. das wuerde ich mit gemuese nie tun. schoko esse ich auch auf, wenn se nicht schmeckt. chinakohl wird aus gleichem grunde heimlich in der topfpflanze entsorgt...

    der beebie wird vor sich selbst geschuetzt und bekommt bis zur einschulung nur pastinake. mal sehen, wie weit wir kommen. mit dem schnuller hat der gute vorsatz ja immerhin 12 stunden gehalten!

    Kommentar beantworten

     
    Wie furchtbar. Stressig. Ich persönlich verstehe davon ja nur Mangold-Schafskäse-Pfannkuchen. Und ich glaube, ich lasse das so :o]

    Hockock. Sehr gelacht.
     
    Die Dampfnudeln waren aber auch total klasse!!

    Kommentar beantworten

     
    Und wenn Sie wissen möchten, was Frau N. ab Freitag Abend so macht, lesen Sie bitte hier.

    Kommentar beantworten

    November seit 4861 Tagen

    Letzter Regen: 15. Juli 2019, 23:38 Uhr