Mittwoch, 17. Dezember 2008
Fürs Kind Apfelmus-Crêpe auf dem Weihnachtsmarkt gekauft, für 2 Euro. Crêpes-Trulla sagt: "Mh, das Apfelkompott ist etwas säuerlich, ich mach da noch was Zucker drauf, ok?" und streut schon los. Verlangt dann 2,50 wegen extra Zucker.

In milder Weihnachtsstimmung mache ich kein Gezicke, reiche zwei einzelne Euro und einmal fünfzig Cent und male mir lediglich in Gedanken aus, wie die Trulla sich für die fuffzich Cent irgendwas mit Nüssen kauft, gegen die sie allergisch ist, und langsam qualvoll daran erstickt und erst Wochen später verrottet aufgefunden wird.

In milder Weihnachtsstimmung mucke ich auch nicht auf, als sie mir irritierenderweise einen Euro Wechselgeld reicht. Gebe das Geldstück an das Kind weiter und sage, es könne damit ja Karussell fahren.

Das Kind hat keine Lust auf Karussell, findet aber den Mann mit dem Akkordeon toll und wirft ihm den Euro in die Mütze.

Der Mann mit dem Akkordeon bedankt sich - und geht Crêpe kaufen.

... link (3 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 28. August 2008
Wer möchte, kann für die August-Texte in der Schreibwerkstatt abstimmen.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 28. Juli 2008
In der Schreibwerkstatt darf man wieder abstimmen.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 30. Juni 2008
Ich komme gerade nicht dazu, aber Sie ja vielleicht.

Bitte mal wieder abstimmen.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 23. Juni 2008
Heute Torsten Frings auf meiner Tastatur vorgefunden. Mittelfeld. Ich weiß nicht, was das zu bedeuten hat. Aber es ist ja noch ein paar Tage Zeit.

(Frau V., ich weiß, dass Sie hier was anderes erwarteten. Allein, es läuft nicht immer so wie geplant ;-) )

... link (6 Kommentare)   ... comment


Montag, 9. Juni 2008
Was ist das??
Jemand eine Ahnung, was dies sein könnte? Also insbesondere das untere - das obere halte ich für eine Wurzel oder einen Ast oder sowas. Aber das untere?

Was ist das denn?

... link (12 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 8. Juni 2008
Gänseblümchen

... link (2 Kommentare)   ... comment


Ich machs mir leicht...
MamaN. zu Besuch bei FrauN.

Teil 1 (ahnungsvoll am Küchentisch):

MamaN: Kind, sag mal - Dein Computer ist schneller als meiner, oder?
FrauN: Ähm. Nicht unbedingt. Kommt rauf an welcher. Wieso?
MamaN: Ach, nur so.
FrauN: Mama - Du interessierst Dich nicht für Computer an sich. Sag mal, warum Du das gefragt hast.
MamaN: Ich will der Monika Bilder schicken, aber mein Computer ist ja zu langsam dazu.
FrauN: Ah. Meine Internetverbindung ist schneller als Deine, das stimmt. Willst Du sie von hier schicken?
MamaN: Aber meine Bilder sind nicht in Deinem Internet, oder?
FrauN: Äh - nein. Aber Du hast den LaptopDesGrauens ja hier, das ist dann kein Problem.
MamaN: Können wir dann meine Bilder auf Deinen Computer machen?
FrauN: Können wir, aber wollen wir nicht. Wir stecken einfach mein Internetkabel in Deinen Computer.
MamaN: Ach, das ist mir alles zu kompliziert, lass einfach.
FrauN: Nein, nein, das ist nicht kompliziert. Ich mach Dir das.
MamaN (im Rausgehen): Oh, schön, ja, dann mach das mal.

Teil 2: (quer durch die Wohnung gebrüllt zu spielen)

FrauN (nach Kabel stecken und LaptopDesGrauens hochfahren): Mamaaaaaaa??
MamaN: Was ist denn?
FrauN: Die Bilder??
MamaN (vorwurfsvoll): Ich dachte, Du machst das für mich!
FrauN: Mach ich doch auch. Aber die Mail musst Du schon selbst schreiben.
MamaN: Neee, also dafür hab ich jetzt keinen Nerv, ich spiel doch mit Mademoiselle! Schreib Du doch was.
FrauN: Ähm.
MamaN: Du tippst doch auch viel schneller.
FrauN: Mh. Ok... An wen denn überhaupt?
MamaN: An die Monika, die hab ich im Urlaub kennen gelernt.
FrauN: Ah. Im Adressbuch ist aber keine Monika.
MamaN: Ach, aber die hat mir letztes gemailt, darauf kannst Du doch einfach antworten.
FrauN (seufzend und Nachrichten der letzten 2 Jahre in der Inbox durchsuchend): Ok...
MamaN: Also Du seufzt so - wenn es Dir zu viel ist, dann lass es.
FrauN: Nein, nein, ist schon ok. Was soll ich der denn schreiben?
MamaN: Ach, irgendwas. Denk Dir was nettes aus.
FrauN: Mama - ich kenn die Frau gar nicht!! Ach - egal, ok... komm, zeig mir erstmal welche Bilder.
MamaN: Die, wo die Monika drauf ist. Im "Bilder" Ordner. Such einfach welche aus.
FrauN: Aber ich kenn die Monika doch nicht!!
MamaN: Die sieht richtig nett aus.
FrauN: Ah.
(Frau N. öffnet den Ordner "Bilder" in der irrsinnigen Annahme, dort einen Unterordner "Monika" oder "Urlaub 2008" vorzufinden. Frau N. findet alle Bilder der letzten 4 Jahre ohne jegliche Aufgliederung.)
FrauN: Mamaaaa??? Ich finde die Monika nicht!
MamaN: Kind, stell Dich doch nicht so an. Die hat eine karierte Bluse an!!
(FrauN. sucht grob nach dem Urlaubsdatum und entdeckt vier Bilder, die neben anderen Personen eine richtig nette Frau mit karierter Bluse zeigen. Frau N. hängt diese Bilder an die Mail, schreibt ein paar Zeilen an die fremde Frau und schickt die Mail ab.)

Teil 3: (am nächsten Tag, Epilog):

MamaN: Hast Du der Monika eigentlich die Bilder geschickt?
FrauN: Klar.
MamaN: Siehst Du. Da brauchtest Du mich ja gar nicht. Was hast Du denn geschrieben?
FrauN: Weiß nicht mehr - "Hallo hier ist die TochterN, ich schick die Bilder weil Mama so langsam tippt, hoffe es sind die richtigen weil ich ja nicht weiß, wie Sie aussehen" oder so.
MamaN: KIND! Da hättest Du Dir aber etwas mehr Mühe geben können! Und welche Bilder hast Du geschickt?
FrauN: Die von der Monika!!?
MamaN: Alle??
FrauN: Klar!
MamaN: Du hast nicht die schönsten ausgesucht und die, auf denen ich komisch gucke, weggelassen??
FrauN: Äh - nein.
MamaN (empört): Du machst es Dir ja leicht!!!

(...)

... link (4 Kommentare)   ... comment


Freitag, 6. Juni 2008

... link (0 Kommentare)   ... comment


Ich glaub ich hab beim Sport noch nie so geschwitzt wie beim Sortieren der Finanz-, Versicherungs- und Immobilienunterlagen. Dei Erschöpfung hinterher ist auch eine andere.

***genervt***

... link (0 Kommentare)   ... comment